Skip to content

genug gehabt

Heute hatte ich endgültig genug von den Ohrenschmerzen und habe mich nach der Arbeit zu meinem Hausarzt begeben. Der hat mir dann mal in den Mund geschaut, und auch das Ohr näher untersucht und sich auf die Diagnose Mittelohrentzündung festgelegt. Obwohl zwar die Lehrbücher sagen würden, dass man in dem Fall nichts tun könnte, hat er mir dann ein Antibiotikum verschrieben, und auch zum Kauf von Nasenspray geraten, um die Eustachysche Röhre wieder dazu zu überreden, dass sich die doch öffnen möge. 

Meine erste Dosis Antibiotikum und Spray habe ich mir gerade schon verpasst, und zumindest die Nase ist schon frei. Ob das Ohr sich auch davon beeindrucken lässt, kann ich im Moment jedenfalls noch nicht erkennen. Aber zur Sicherheit habe ich ja noch meine Packung Ibuprofen gegen die Schmerzen. Das ist dann zwar nur eine Behandlung des nervigsten Sympthoms, aber dafür kann ich dann hoffentlich schlafen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Sandra am :

Hat der Arzt nicht geschimpft, dass du damit 2 Tage arbeiten gegangen bist? Übrigens hat mir der HNO bei der letzten Mittelohrentzündung einen winzig kleinen Salben-Verband ins Ohr gepackt, da hatte ich dann ziemlich sofort keine Schmerzen mehr. Er scheint über spezielles Geheimwissen zu verfügen.

Andre Heinrichs am :

Nein, geschimpft hat er nicht. Aber er ist auch kein HNO-Spezialist. Dafür bin ich mir einigermaßen sicher, dass es wehgetan hätte, wenn er mir etwas ins Ohr gestopft hätte. Ich höre schon ungefähr so wenig, als ob ich da einen dicken Pfropf im Gehörgang stecken hätte.

Sandra am :

Das hättest du gar nicht gemerkt, wenn er dir was ins Ohr gestopft hätte, weil es ja schon vorher weh getan hat :-).

Andre Heinrichs am :

Da muss ich jetzt aber widersprechen. Ich fand schon nicht so entspannend, als er mir mit so einem komischen Gerät ins Ohr geguckt hat. Und da hat er dann nichts wirklich tief ins Ohr gesteckt. Naja, heute kann ich mich ja wenigstens selbst bemitleiden und hier bleiben.

Sandra am :

Das war sicher nur das Ding, womit man Licht machen kann im Ohr *ggg*. Aber hast schon recht, entspannend ist das alles nicht.

Andre Heinrichs am :

Ich will aber garnicht in meinem Ohr beleuchtet werden. Schon gar nicht, wenn das dann wehtut.

mic am :

Mittelohrentzündung ist schmerzhaft, erstmal gute Besserung noch von mir! Nachdem ich deinen Unterwegs-Podcast gehört habe, dachte ich mir sowas schon. Da kannst du auch nicht viel machen, abwarten und Tee trinken. Dafür sorgen, das du keinen Druck auf dem Trommelfell hast - deshalb die Eustachische Röhre freimachen/abschwellen (Das ist die Verbindung von Hals/Rachenraum zum Trommelfell). Wenn die Nase frei ist solltest du dann beim Schlucken wieder ein leichtes Knacken hören - das ist von der Eustachischen Röhre die sich nach einem Druckausgleich wieder verschließt. Sonst probiere gelegentlich (wenn Schmerzen) aber mit aller Vorsicht und ganz sachte bei zugehaltener Nase und geschlossenem Mund durch die Nase auszuatmen (nicht mit Gewalt, oder nicht wie ein Elephant!) - dadurch solltest du dann ebenfalls Druckausgleich herstellen können, erfahrungsgemäß lindert das die (akuten) Beschwerden - es heilt zwar nix ist aber angenehmer wenn nicht noch wahnsinniger Druck auf den Ohren ist. Die Entzündung muss wohl von alleine abklingen, wohl etwas Zug bekommen oder mit nassen Haaren draußen rumgelaufen, jaja es wird herbstlich. Schon ein ganz schön frischer Wind draußen.

Schönen Abend und gute Besserung! Und noch mal der Aufruf oder die Erinnerung ;-) schon für den ComPod abgestimmt bei TrackbLack in den Podcast-Charts?! In diesem Sinne ,,, man hört sich!

Andre Heinrichs am :

Danke. Ich habe gerade mal ausprobiert, ob ich einen Druckausgleich hinkriege, aber da geht immer nur das (funktionierende) linke Ohr dran. Naja, bis der Druck sich wenigstens etwas legt, werde ich mir für die Nacht wohl besser wieder eine ibuprofen einwerfen. Dann tut's wenigstens nicht mehr so akut weh. Der Arzt meinte ja auch, dass ich Montag wiederkommen soll, wenn sich die Lage nicht bessert.

Zu den Trackback-Charts wollte ich bei Gelegenheit auch mal was schreiben, denn wie es aussieht, stimmen da zu wenige Leute für mich ab, weshalb ich beim letzten großen Podcast den Link auch rausgeworfen habe. Marcus meinte im Chat, dass sie da an einem faireren System arbeiten würden. Bis dahin müsste ich wohl entweder mehr aktive Zuhörer rekrutieren, oder die Top1-Charts einfach ignorieren. Ich hab mich dann doch fürs Ignorieren entschieden.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck