Skip to content

Foto-Dinge

Heute war ja ein nicht ganz unbekannter Podcaster in der Stadt, was mich dann zur passenden Zeit auch dort hingeführt hat. So bin ich dann nicht nur zum Intro meines aktuellsten Podcasts (und übrigens auch der anderen beiden Teile, die noch nicht veröffentlicht sind) gelangt, sondern auch die Möglichkeit, mir einen Vortrag zu Foto-Design-Prinzipien anzuhören (und dank Beamer auch zu sehen). So eine Lernmöglichkeit wollte ich mir jedenfalls nicht entgehen lassen.

Außerdem hatte auch noch die Möglichkeit, einen Drucker für riesengroße Farbfotos begutachten zu können. Ganz offensichtlich bietet HP an, dass man sich auf dem Drucker dann auch speziell Fotos ausdrucken lassen kann, die man in digitaler Form dabei hat. Nun war ich darauf nicht vorbereitet, und hatte entsprechend auch kein Foto dabei, aber der Promoter wird morgen beim anderen Gravis in der Innenstadt auftreten, wo ich dann mit einem USB-Stick auflaufen will, und mir eins meiner Lieblingsfotos in A3-Größe ausdrucken lassen will. Wenn das klappt, wird das jedenfalls ein ziemlicher Spaß. Trotzdem glaube ich nicht, dass ich mir einen A3-Fotodrucker für 700 Euronen zulegen sollte.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck