Skip to content

Fehlt da nicht was?

Ja, ich bin jetzt schon wieder zu Hause. Genaugenommen war ich heute garnicht arbeiten, und der Grund dafür ist dieser:

Wem fällt auf, was auf diesem Bild fehlt?

Was liegt denn da auf dem Sitz?

Im Fußraum liegt noch mehr davon.

Da war offensichtlich ein (oder mehrere) Menschen an meinem Auto, der den Unterschied zwischen 'Dein' und 'Mein' nicht verstanden hat. Diese Person fühlte sich nämlich anscheinend von meinem PDA mit GPS-Funktion so angezogen, dass sie ihn unbedingt haben wollte. Da hat die Scheibe wohl einfach nur gestört.

So durfte ich vorhin, bei strömendem Regen, in Dunkelheit und mit fehlender Seitenscheibe zur Polizei fahren, und eine Anzeige erstatten. Danach durfte ich dann auch noch in die Stadt, um den Wagen in die fachkundigen Hände einer Werkstatt zu übergeben. Auch zur Versicherung bin ich hingegangen, wobei die mir ohnehin nichts von der Rechnung für die neue Scheibe erstattet hat (dafür war die Rechnung dann einfach nicht hoch genug). Zwischendurch bin ich noch zu meinem Chef gegangen, und habe ihm Bescheid gesagt, dass ich heute lieber nicht arbeiten würde. Dankenswerterweise war das dann auch kein Problem. Wer sich jetzt fragt, wie ich so einfach zu meinem Chef gehen konnte: Die Smart-Werkstatt, meine Versicherung und mein Arbeitsplatz befinden sich alle in der City Süd, in einer Entfernung von geschätzten 750 Metern.

Ich bedanke mich jedenfalls herzlich bei demjenigen, der unbedingt meinen Navi haben wollte, und mir damit den Montag schonmal gründlich versaut hat.

Weil mir gerade danach ist, kann ich daran anlehnend noch eine Frage für die Aktion Mitmach-Blog stellen: Wer von Euch hatte auch schonmal Erfahrungen mit solchen Menschen, die anderer Leute Eigentum so sehr achten, dass sie es unbedingt haben wollen?

Park-Bilder

Ich hab eben mal die Gelegenheit ergriffen, und ein paar Fotos gemacht, auf denen man erkennen kann, wie einige Leute hier in dem Sträßchen parken.

Okay, Halteverbot ist da nicht, aber *in* einer Kurve darf man doch trotzdem nicht parken, oder?

Hier gilt überall Halteverbot. Die Autos im Vordergrund parken da aber trotzdem.

Ja, man kann auch im Halteverboot in einer Kurve parken. Da wird das morgendliche Losfahren dann zum Erlebnis.

Warnblink-Parker

Etwas, worüber ich mich aufregen könnte, sind Autofahrer, die meinen, sie könnten einfach mal rechts ranfahren, den Warnblinker anwerfen, und dann tun, was auch immer die da tun wollen. Besonders oft sehe ich solches Verhalten ausgerechnet auf der B75. Ok, das könnte damit zusammenhängen, dass ich die jeden Tag auf dem Von und zur Arbeit nutze. Eben gerade war jemand aber noch besonders dreist: In einer Entfernung von geschätzten 50 Metern vor einer Ampel hat dieser <EXPLICIT> sich einfach rechts ranbegeben, und ist dann ganz gemütlich ausgestiegen. Dass hinter ihm eine ziemliche Schlange von Autos war, von denen niemand auch dort raus wollte, hat diesen <EXPLICIT> anscheinend garnicht gekümmert. Mein Glück war, dass die linke Spur schon leer war, als ich an dem Parker vorbei wollte. Solche Dreistigkeit finde ich jedenfalls ziemlich nervig.

Es ist mal wieder Zeit für eine Aktion aus der Mitmach-Blog-Reihe: Kennt Ihr auch solche Warnblink-Parker? Wisst Ihr vielleicht, was diese Leute dazu bringt, nicht einfach in einer Nebenstraße ein lauschiges Parkplätzchen zu suchen? Schreibt mir einfach Eure Erfahrungen.

Rechte-Spur-Parker

Ich war eben mal wieder unterwegs, und dabei ist es mir wieder besonders aufgefallen. Es gibt hier in der Gegend eine Straße, die zweispurig je Fahrtrichtung ist. Okay, das macht sie noch nicht zu etwas besonderen, das sind viele Straßen. Das Besondere ist, dass auf einem Abschnitt von schätzungsweise 1.5 km die rechte Spur fast vollständig durch parkende Autos besetzt ist. Das sind ziemlich viele LKWs, aber auch PKWs stehen da in größerer Zahl rum. Immer, wenn ich da langfahre, frage ich mich, ob ich irgendwo ein Parkplatz-Schild übersehen habe. Ein Park- oder Halteverbot habe ich da andererseits auch noch nicht gesehen. Das kommt mir aber trotzdem ziemlich komisch vor, dass da so viele Leute parken.

Um mal so etwas wie ein Mitmach-Blog zu machen: Kennt Ihr so etwas auch, oder habt ihr andere Auto-Geschichten, die Ihr unbedingt mal veröffentlicht sehen wollt? Schreibt mir doch einfach mal, oder kommentiert hier genauso einfach.

Parken im Halteverbot

Auf dem Rückweg ist mir noch etwas passiert, worüber ich mich aufregen könnte:

Ich bin wieder in die 30er-Zone vorm Haus reingefahren, weil ich ganz gerne in der Straße parken wollte. Leider war kein Parkplatz zu sehen, so dass ich einmal rumgefahren bin.

Dabei stand ausgerechnet an der glattesten Stelle, direkt hinter einer Kurve und ziemlich weit in die Fahrbahn rein, ein dicker, schwarzer Merzedes, und das natürlich in Sichtweite des Halteverbotes, was für die linke Straßenseite konsequenterweise gilt. Nachdem ich dann doch eine Parklücke gefunden habe, habe ich mir den ziemlich gefährlich parkenden Wagen mal genauer angesehen.

Nach links hatte der Wagen gute 50 cm Platz zur Bordsteinkante gelassen, und eine der Spuren, die die Autos schon recht weit ausgefahren hatten, führte direkt durch den Kofferraum des Wagens.

Wäre ich unfreundlich gewesen, hätte ich bei den Hausbetreuern darauf bestanden, dass der Wagen abgeschleppt wird. So verkehrsgefährdend, wie der da stand, würde es mich nicht wundern, wenn der Wagen nicht mindestens von jemandem gestreift würde.

wieder unterwegs

Heute war ich nach einer autofreien Woche wieder unterwegs. Die großen Straßen sind ja mittlerweile doch wieder schnee- und eisfrei. Für meine kleine 30er-Zone vorm Haus gilt das natürlich nicht. Da liegt immernoch jede Menge Schnee.

Am schönsten fand ich ja, dass irgendjemand einen größeren Haufen Schnee hinter meinem Auto platziert hatte. Nach vorne wegfahren ging auch nicht, weil da noch jemand stand. So durfte ich mich im wahrsten Sinne des Wortes aus der Parklücke rauspuzzeln. So etwas macht wirklich keinen Spaß.

Mulmig

...habe ich mich vorhin gefühlt, als der Bus beim Anfahren gerutscht ist. Richtig rutschig sah es dann aus, als ich den Bus von meiner Ziel-Haltestelle abfahren sehen konnte. Ich glaube, die Straßen sind heute glatt.

endlich wieder

Heute früh war es endlich wieder soweit: Die Straßen waren abgesehen von meiner 30er-Zone schnee- und eisfrei, und selbst mein sonst immer gut eingefrorenes Auto war komplett unvereist. Das war dann die Gelegenheit für mich, mal wieder mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Da war ich dann so ungewohnt früh, dass sonst kaum jemand anwesend war. Sehr entspannend, wenn man noch ein Bisschen Ruhe hat, bevor die Anderen wieder erscheinen.
tweetbackcheck