Skip to content

Hilft manchmal

Vorsicht vor dem Geek-Content.

Das Thema apt4suse habe ich hier ja schon behandelt. Heute wollte ich mal darauf hinweisen, dass es nicht schadet, wenn man ab und zu das install-apt4suse-Skript mit dem Parameter --update-srclist aufruft. Dann holt sich das Skript von einem Server eine aktuelle Liste der apt-Repositories und deaktiviert die Repositories, die in den allermeisten Fällen nicht erwünscht sind. Darunter fällt auch der 'Kernel of the day', den wahrscheinlich nur Über-Geeks einsetzen. Ich finde es ganz sinnvoll, neuere Repositories in meiner sources.list zu haben. Heute sind zum Beispiel zwei Repositories hinzugekommen.

Wer weiß, welche Repositories es gibt, darf natürlich die sources.list auch selbst editieren :-)

Rummms

Ich glaube, das Wetter versucht mir etwas mitzuteilen. Erst hat es kräftig Sonnengeschienen, dann waren ziemlich dicke Wolken zu sehen, und jetzt rummst und blitzt es auch noch draußen. Vielleicht soll das ja so etwas wie der Sommer sein? :thinking:

Ab morgen mehr

Morgen fängt nicht nur ein neuer Monat an, nein, ab morgen darf ich pro Tag etwas länger arbeiten. Das passt dann vielleicht auch zu dem größeren TFT-Display, was ich heute schon bekommen habe. :cool:

Dreist

...war die Anruferin gerade. Ich hätte ja vor ein paar Tagen an einer Umfrage zum Thema Stern bei ihrem Kollegen teilgenommen, sagte sie. Als ich ihr direkt widersprochen habe, wollte sie dann mal meine Daten mit mir überprüfen. Was stoimmte, waren die Informationen, die auch im Telefonbuch stehen. Denn ich bin weder 45 Jahre alt, noch Feinmechaniker. Unter meinem Namen wohnt hier im Haus aber ganz eindeutig niemand außer mir. Ich habe die Frau dann gefragt, wo sie denn meine Daten her hätte. "Von meinem Kollegen habe ich die", sagte sie dann. Das hat mir dann gereicht, und ich habe sie nach ihrem Arbeitgeber gefragt, möglichst inklusive Adresse. So schnell, wie die Frau aufgelegt hat, hatte sie wohl doch kein Interesse daran, zu klären, wie es zu den offensichtlich falschen Informationen kommen konnte.

Muss ich erst noch erwähnen, dass der Anruf ohne Rufnummernanzeige hier ankam?

Überweisung

Es kommt ja immer wieder mal vor, dass man eine Rechnung erhält, die mit einer Überweisung beglichen werden will. So eine Rechnung hatte ich kürzlich wieder. Zu zahlen war ein Betrag von 19,96 Euro. Macht ja nichts, füll ich mal schnell einen Überweisungsträger aus, und bringe den zur Bank. (Nein, ich mache kein Onlinebanking.) Heute habe ich mal nachgesehen, wie es denn auf meinem Kontoauszur aussieht. Eigentlich ganz gut, nur statt der gewünschten (und eigentlich auch eingetragenen) 19,96 hat meine Bank 79,96 überwiesen. Da ich das Geld nicht dringend brauche, und damit rechne, von der Firma auch in Zukunft Rechnungen zu erhalten, habe ich einfach mal eine freundliche Mail an die Buchhaltung geschrieben, und nachgefragt, ob das ein Problem darstellt, wenn ich schonmal 'auf Vorrat' bezahle.

Ein ähnliches Problem hatte ich vor einigen Jahren schonmal, allerdings geriet dabei mein Konto durch einen etwas sehr großzügig ausgelegten Geldbetrag insgesamt in den negativen Bereich. Die Überweisung war da natürlich auch nicht mehr stornierbar.

Was mich etwas wundert: Warum treten solche Ziffernfehler so oft an der ersten Stelle des Betrages auf? Und warum 'irrt' sich die Bank so gerne nach 'oben'?

Ich werde jetzt einfach mal abwarten, wie die Firma, an die diese Überweisung gegangen ist mit dem Missgeschick klarkommt, und werde gegebenenfalls hier berichten.

Des Rätsels Lösung

Das gestrige Rätel hat sich heute früh gelöst: Die meisten Tankstellen hatten heute früh den Preis für Diesel auf 1,12 Euro angehoben. Dafür war heute Nachmittag der Diesel-Preis nur bei der ersten Shell-Tankstelle auf dem Heimweg bei 1,14 Euro, alle anderen Tankstellen hatten sich auf 1,11 Euro geeinigt. Vielleicht hatte Aral gestern ja einfach nur einen Wahrsager bestellt?

Schadsoftware

Ich habe eben mal eine Poker.exe von einer Firma 'Wichtig' (so lautet zumindest der Absender der Mail) erhalten. Gut, mir war noch nicht klar, dass ich jetzt Administrator heiße, aber egal. Diese Exe-Datei kam mir jedenfalls gerade Recht, weil ich trotz der Versicherung in der Mail "!!!Die Teilnahme ist völlig kostenlos und unverbindlich!!!" gleich annehmen konnte, dass es sich bei dem Programm um ein Programm mit Hintertür handeln könnte. Außerdem wollte ich doch virustotal.com mal mit einer Datei testen, die nicht so sauber ist, wie sie auf den ersten Blick erscheint. Das Ergebnis hat mich aber schon erschreckt:

Für meinen Geschmack sind das viel zu viele Meldungen, dass das Programm keinen Virus enthält. (Draufklicken für eine größere Version)

Wenn die Meldungen der Virenscanner stimmen, die die Datei nicht für unbedenklich halten, dann handelt es sich bei dem Programm um Adware. Unpraktischerweise sind einige der großen und beliebteren Virenscanner aber der Meinung, das Programm wäre harmlos. Ich habe es nicht ausprobiert (weil ich keinen Wert darauf lege, meinen Rechner neu aufsetzen zu dürfen, aber ich halte diese Datei nicht für unbedenklich.

Da kann ich jedem Leser nur den gutgemeinten Rat geben, im Zweifelsfall verdächtige Dateien mal durch die gesammelten Virenscanner bei virustotal.com zu schicken, und beim ersten Anzeichen von schädlichen Eigenschaften das Programm nicht auszuführen.


keine Preisabsprachen

Auf der Rückfahrt ist mir dann mal aufgefallen, dass scheinbar alle Tankstellenbetreiber sich miteinander abgesprochen haben, bis auf Aral. Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, dass ich folgende Preise (für Diesel) gesehen habe: 1,05 (Shell), 1,04 (Jet), 1,04 (Esso), 1,12 (Aral), 1,05 (Esso). Die Preise sind aus dem Gedächtnis in der Reihenfolge wiedergegeben, in der sie mir auf dem Weg aus der Stadt begegnet sind. Wenn ich mich also nicht den vollkommen falschen Preis gesehen habe, war die eine Aral-Tankstelle deutlich teurer als alle anderen Tankstellen im größeren Umkreis. Warum das so ist, leuchtet mir beim Besten Willen nicht ein, aber dort würde ich heute nicht tanken wollen. Das muss ich auch nicht, weil ich bereits am Freitag getankt habe, als die Preise noch etwas höher waren.
:motz:

Manche Leute

Heute früh, auf dem Weg zur Arbeit durfte ich einen ganz akuten Fall von Merkbefreiung miterleben: Eine große Kreuzung (wo sich die B5 und die B75 treffen), die B75 hat geradeaus grün. Aus der B5 kommt ein Krankenwagen mit eingeschalteter Warnn-Anlage, also mit Licht und Ton. Selbstverständlich bremsen die Autos auf der B75, und halten an. Ein Fahrer (ich nehme mal stark an, dass das ein Mann war), der vermutlich in 'zweiter Reihe' war, hielt das überhaupt nicht aus, und meinte, herzhaft hupen zu müssen, und das gleich mehrfach.

Was ich mich jetzt frage: Hat der den Krankenwagen nicht gesehen, geschweige denn gehört? Wollte der den ignorieren? Erhält der vielleicht nochmal ein Gehirn nachgeliefert, weil das Original ja offensichtlich defekt ist? Wo hat der seinen Führerschein gewonnen? :raeusper:

Bevor ich mich wirklich aufrege, höre ich lieber auf, und gebe zurück in die angeschlossenen Sender :-)

Besuch in der Innenstadt

Ich war kürzlich mal wieder in der Innenstadt, und hatte natürlich meinen Fotoknips dabei. Dabei sind mir ein paar Aufnahmen geglückt, die ich nicht für mich behalten will:

Das dürfte erklären, woher der Spruch "Hummel Hummel" - "Mors Mors" kommt. (Für eine wirklich große Version ist das Bild anklickbar)

Da sag noch einer, es gäbe keine Überwachung ;-)

So etwas habe ich ja noch nie gesehen: ein voller Mülleimer, der sich laut Aufdruck "so leer" fühlt.

Kein Computer

Wenn ich in einem Buch davon lese, dass "Emailbecher" gebracht werden, dann ertappe ich mich ganz automatisch dabei, dass ich das als E-Mail-Becher lese. Darunter kann ich mir allerdings so überhaupt nichts vorstellen. Vielleicht findet sich ja in den Google-Suchergebnissen ein aussagekräftiges Bild?

Tolle Software - doch nicht

Seit mittlerweile einer Woche war ich gespannt darauf, was das Programm Ac'tivaid 1.1, was laut Ankündigung der neuesten c't beiliegen sollte, denn nun alles kann. Als ich eben die c't aus dem Briefkasten geholt habe, war da auch tatsächlich eine CD drin, aber irgendwie enthält die nicht ganz das, was ich erwartet hatte:

Ich weiß nicht, was ich damit soll.

Mein Interesse daran, mir Software von Microsoft zu installieren, von der Microsoft selbst sagt, dass die noch Fehler enthält, ist nicht gerade besonders ausgeprägt. Mal ganz davon abgesehen, dass es durchaus gute Software für ganz umsonst im Netz gibt.

Jetzt warte ich allerdings darauf, wann denn die ursprünglich angekündigten CD-Inhalte bereitgestellt werden. Vielleicht wird das ja in der c't erläutert, die ich noch nicht angelesen habe.

Blog it forward

Here are the results of the compyblogian jury (Tschuldigung, aber das musste jetzt einfach sein):

Studentenblogger

blog lan!

M°Blog

Worum es geht? Darum.

blog it backwards: RA-Blog

Für den Fall, dass sich jemand fragt, warum ich nicht die ganz Blogs verlinke, die ich in meiner Linkliste habe: Ich glaube nicht, dass die eine solche Unterstützung wirklich nötig haben.

Langeweile? Fahr mal wieder Auto!

Ich bin eben mal wieder mit dem Auto in die Stadt gefahren. Wenn man mal davon absieht, dass erstaunlich viele Autos auch auf dem Weg in die Stadt waren, und dem einen Wagen, der wohl mitten auf einer Abbieger-Spur stehengeblieben ist, wenn ich den ausgestiegenen Fahrer mit seinem Handy richtig verstehe, war die Hinfahrt ja doch eher unspektakulär. Auf der Rückfahrt gab es dann mal wieder einen besonders nervigen Fall eines Warnblink-Parkers. Nein, es ist keine gute Idee, als einer der ersten Wagen an der Ampel kurz hinter der Ampel anzuhalten zu parken. Und ja, wenn andere Leute hupen, wollen die vielleicht etwas vermitteln. Vielleicht sollte man solchen Fahrern gleich eine Merkbefreiung in die Frontscheibe einbauen. Fahren tun die ja ohnehin nicht wirklich.

Kurz nach dem Erlebnis gab es dann noch ein weiteres komisches Erlebnis: An einer roten Ampel stand ich hinter einem Transporter, aus dem auf der Beifahrer-Seite ein junger Mann ausstieg, und dann über die Straße ging. Naja, so gefällt mir das jedenfalls besser, als wenn der Fahrer den Warnblinker ausgeworfen hätte, und als Verkehrsbehinderung tätig geworden wäre.

Manchmal beschleicht mich echt das Gefühl, dass der Anteil der Idioten unter den Autofahrern konstant ist.

tweetbackcheck