Skip to content

da ist er ja wieder

Ich war eben beim SmartCenter, um mein Auto abzuholen. Nach dem Anruf von vorhin habe ich auf dem Weg dahin noch einen Besuch bei meiner Bank eingeschoben, und das war auch ganz gut so. Alles zusammengenommen habe ich fast 1000 Euro da gelassen.

Von den vorhin entdeckten Problemen war das Abdichten der Antriebswelle am Getriebe (wie es in der Rechnung so schön heißt) der zeitaufwendigste Punkt. Ganze drei Stunden Arbeitszeit sind da auf der Rechnung verzeichnet. sympathischerweise zahlt die Hälfte davon der Hersteller (wie auch bei dem Radbremszylinder hinten, der auch nochmal 1,3 Arbeitsstunden benötigt hat). Dafür darf ich mir jetzt wieder sicher sein, dass der Wagen für die nächsten paar Tausend Kilometer funktionieren sollte. Wesentlich anders als vorher fühlt er sich jedenfalls nicht an beim Fahren.

Meine erste Amtshandlung noch in der Garage des SmartCenter bestand übrigens darin, den Elch wieder an seinen gewohnten Platz zu packen. Das sieht dann so aus:

Der Elch fühlt sich auf der Ablage sichtbar wohl :-)

Da kommt was zusammen

Eben rief ein Mitarbeiter des SmartCenter an, und teilte mir mit, dass ein paar unerwartete Schwierigkeiten aufgetreten sind:

  • die Bremse hinten war undicht (uuuuuuuuppps!)
  • unterm Auto war etwas Öl zu finden (das ist aber hoffentlich nichts Ernstes)
  • die Räder rechts haben wohl mal einen kräftigen Aufsetzer abbekommen, vorne ist sogar die Felge deformiert (nochmal uuuuupppps, auch, wenn ich mich nicht daran erinnern kann, irgendwo drübergefahren zu sein)
Dadurch wird es wohl länger dauern, bis der Wagen fertig ist. Ob es für mich ein Problem wäre, erst gegen 18:00 den Wagen abholen zu können, fragte der Mann mich. Zum Glück habe ich den Tag ja frei, von daher ist das mir weitgehend gleich, wann ich in die Stadt fahre, um den Wagen zu holen. Kostenseitig verdoppelt sich der Aufwand für mich jetzt allerdings fast. Gut, dass ich eine gewisse Menge Geld auf dem Konto habe, da gerate ich jetzt nicht in Schwierigkeiten. Unangenehm ist das aber trotzdem.
tweetbackcheck