Skip to content

Preis-Spielchen

Das allwöchentliche Preis-Spiel an den Tankstellen ist wieder eröffnet: Das Shellrakel gibt einen Wert von 1,169 Euro je Liter vor, während alle anderen Tankstellen bei 1,099 oder 1,109 Euro liegen, inklusive dem Aralkel.

Meine Tankanzeige hat mich schon langsam darauf vorbereitet, demnächst mal wieder tanken zu fahren. Außerdem habe ich lieber noch etwas Treibstoff mehr zur Verfügung, wenn ich wirklich ab Mittwoch größere Umwege fahren muss.

Baustelle, groß angekündigt

Seit ein paar Tagen stehen schon große Ankündigungs-Schilder da, die verkünden, dass ab 2. August bis 'Ende September' an der Stein-Hardenberg-Straße (B75) an der Kreuzung zur Tonndorfer Hauptstraße (eigentlich B435) gebaut werden soll. Set heute früh stehen da auch Schilder, die vor Behinderungen warnen und dazu auffordern großzügig auszuweichen. Mal abwarten, was das genau bedeutet, eventuell muss ich mir für die nächsten zwei Monate eine Ausweichstrecke über irgendwelche Nebenstraßen suchen. Immerhin fahre ich da täglich zweimal lang.

Die Fliege und die Leuchtstoff-Leuchte

Gestern war eine Fliege in meinem Bad, die es irgendwie geschafft hat, in das Gehäuse der Lampe reinzukrabbeln. Es ist schon sehr verwirrend, wenn man aus Richtung der Lampe regelmäßig komische Summ-Geräusche hört, weil die Fliege irgendwie dann doch wieder raus will. Ich habe das Vieh dann mal in Ruhe gelassen, und heute früh weder eine tote noch eine lebende Fliege in dem Lampen-Gehäuse entdeckt. Da gab es wohl doch wieder einen Ausgang.

Zimmer für Eltern

Heute wurde in der Gruppenrunde erwähnt, dass es in unserer Firma jetzt ein 'Eltern-Zimmer' gibt, was dann einen Kollegen zu der Anmerkung brachte, dass er dann ja seine Eltern da abliefern könnte. Irgendwie beschleicht mich aber das Gefühl, dass das Zimmer nicht dafür gedacht ist. :thinking:

nette Neuerungen

Der Blogscout-Counter ist wieder da. Welche Neuerungen es gibt, hat Dirk in einem Blogeintrag zusammengefasst. meine Einschätzung bisher: Das sieht wirklich nett aus. Meine alten Links funktionieren jetzt zwar nicht mehr, aber das lässt sich ja ganz schnell umstellen. Was ich im Moment noch vermisse, sind die Tageszahlen und die Grafiken, aber beides ist schon in Arbeit, wenn ich alles richtig verstanden habe. Wenn ich jetzt ein paar mehr Besucher hätte, die nicht nur mit Feed-Readern hier mitlesen, wären meine Zahlen vielleicht auch etwas besser geeignet, um mit denen anzugeben :biggrin:

einfach so

"Aber irgendwann habe ich begriffen, dass Macht nichts ist und Gewalt nur Gewalt hervorbringen kann. Du kannst den Hass nicht mit Hass besiegen."

Überraschung

Als ich eben einkaufen wollte, hat mich draußen eine ziemlich große Menge DHMO überrascht. Das hat mich dann davon überzeugt, doch nochmal zurück zu gehen, und mir meine Jacke überzuwerfen. Damit war mir dann zwar ziemlich warm, aber andererseits wurde ich dann nicht so durchnässt, wie es ohne Jacke sicher passiert wäre.

Hat hier jemand etwas mehr Durst, ich hätte hier ein bisschen Wasser günstig abzugeben.

Düstere Aussichten

Ich hatte letzte Woche schon was zu dem Vortrag auf der 22C3 zum Thema der elektronischen Gesundheitskarte geschrieben. Mittlerweile hatte ich auch die Zeit, mir die aktuelle Chaosradio-Sendung zu dem gleichen Thema anzuhören. Das düstere Bild von dem Vortrag wurde dabei nochmal weiter vertieft. Mein Eindruck, dass die Gesundheitsministerin Ulla Schmidt entweder unglaublich dumm oder unglaublich schlecht beraten ist (aus Sicht eines Bürgers), wurde durch die Sendung weiter vertieft. Insgesamt bleibt mir ein übler Nachgeschmack, und die Überzeugung, dass die Gesundheitskarte einfach nur eine theoretisch gute Idee einfach völliger Nonsens ist.

Davon, dass wir laut Gesetz die Karten schon seit bald acht Monaten haben sollen, fange ich lieber erst gar nicht an. :schuettel:

Grober Unfug

hat ganz offensichtlich jemand, der bei der 'ZKM Zukunft Kino Marketing GmbH' für die Technik zuständig ist, getrieben. Bei Udo wies ein Kommentator darauf hin, dass die Seitenbetreiber einfach so die access.log-Datei ihres Webservers ungeschützt ins Netz gestellt haben. Wer auch immer dafür verantwortlich ist, sollte besser mal ganz schnell mindestens die Log-Datei entfernen, und sich für die Zukunft mal überlegen, ob er/sie/es noch jemals wieder für Technik verantwortlich sein kann. So, ich gehe jetzt mal eine Mail schreiben.

Verkehrsstörung hoch zweieinhalb

Auf der Heimfahrt habe ich mich schon gewundert, warum auf der B75 kurz hinter der Lübecker Straße so viele Autos versammelt waren, und warum die sich alle so langsam bewegten. Nach 10 verstauten Minuten war ich dann bis zur Ursache des stockenden Verkehrs vorgedrungen: auf der rechten der drei Spuren war ein Wagen liegengeblieben, so dass sich die Autos auf zwei Spuren verteilen mussten. Mir ist allerdings nicht klar, warum die linke Spur davon auch betroffen war.

Wer meint, das wäre es dann gewesen an Verkehrsbehinderungen, irrt. Kurz vor der ehemaligen Baustelle verlangsamte sich der Verkehr dann erneut auf Schrittgeschwindigkeit. Die vermeintliche Ursache hierfür war dann auch bald gefunden: Auf der rechten Spur parkte (reichlich verkehrsbehindernd) ein kleinerer LKW.

Komischerweise löste sich der Stau aber nicht auf, nachdem ich den Wagen passiert hatte. Irgendwann konnte ich dann auch schon erkennen, dass im Bereich der nächsten Kreuzung (die ja bis April gar keine richtig große Kreuzung war) Polizeiwagen mit Blaulicht standen. Warum die Polizei da war konnte ich genausowenig erkennen, wie die Verkehrsführung an der Stelle. Weitere 10 Minuten später war ich dann bis fast zur Kreuzung vorgedrungen und konnte erkennen, dass ein Polizeiwagen genau auf der linken Geradeausspur stand, um zu verhindern, dass da jemand langfährt. Polizisten, die den Verkehr regelten, waren dann auch erkennbar. Ich habe mich dann brav, wie alle anderen Geradeausfahrer links auf die Abbiegerspur eingeordnet, und bin dann auch an der Kreuzung durchgewunken worden. Dabei konnte ich dann auch einen Blick auf den Grund für den Polizeieinsatz werfen: Ein paar größere Teile eines Autos (von der Größe der Teile würde ich vermuten, dass das ein LKW gewesen ist) lagen mitten auf der Kreuzung. Bloß gut, dass ich da nicht drüberfahren musste.

Das Ergebnis der verschiedenen Staus: Ich bin etwa dreißig Minuten später hier eingetrudelt als mir mein NAvi bei der ersten Schätzung angegeben hatte. Ab 2. August soll im Bereich der ehemaligen Baustelle dann auch wieder gebaut werden, deshalb vermute ich mal, dass das noch nicht mein letztes Erlebnis im Stau gewesen sein wird. Ach ja: In den Staumeldungen im Radio war natürlich die B75 mit keiner Erwähnung dabei.

Fast richtig

Meine gestrige Preisschätzung lag heute früh fast richtig: Der Höchstpreis lag nun doch nicht bei 1,169 Euro pro Liter Diesel, aber der niedrigste Preis war mit 1,149 Euro noch innerhalb meiner Vorhersage. Heute Nachmittag hatte JEt den Preis nochmal um einen Cent reduziert, womit der Preis gerade außerhalb des orhergesagten Bereiches lag. Ich rätsele noch, warum das Aralkel seine gestrige Vorhersage von 1,169 Euro nicht eingehalten hat, immerhin schreckt diese Kette doch sonst nicht vor hohen Preisen zurück. :thinking:

Ärgerlicher Absturz

Daran, dass der jeweils neueste (Alpha-) BOINC-Client beim Reaktivieren der Netzwwerkverbindung ganz gerne mal abstürzt, habe ich mich ja schon gewöhnt. Dann warte ich eben, bis die Wissenschaftlichen Anwendungen nach 30 Sekunden ohne heartbeat vom Client sich beenden, und starte den BOINC-Manager neu. Heute früh hat das aber nicht gereicht. Anscheinend hat der CoreClient die client_state.xml in einem inkonsistenten Zustand hinterlassen, beim Neustart waren jedenfalls alle Tasks weg. Zu meiner großen Freude habe ich aber eine Kopie der client_state.xml von vor einer Woche wiedergefunden, die ich dann testhalber mal eingesetzt habe (Ich lege ja keinen gesteigerten Wert darauf, die bisher erbrachte CPU-Zeit für CPDN zu opfern oder die noch offenen QMC-Tasks von Anfang Juli. Der Versuch hat auch insofern funktioniert, als eben diese Tasks dem CoreClient wieder bekannt waren. Zusätzlich waren allerdings auch ein paar Tasks enthalten, die inzwischen schon erfolgreich berechnet, hochgeladen und zurückgemeldet worden waren. Diverse Tasks haben recht schnell ihre Eingabedateien vermisst und sind mit Berechnungsfehlern abgebrochen. Zur Sicherheit, dass ich nicht QMC-Tasks doppelt berechne, habe ich auch noch zwei Tasks manuell abgebrochen, aber ob das reicht, weiß ich erst, wenn die erste Task demnächst zurückgemeldet wird. Sicherheitshalber habe ich eben noch eine Kopie der client_state gemacht, man weiß ja nie, ob das Problem nicht demnächst wieder zurückkommt.

Preissteigerung in Sicht

Bevor ich es vergesse: Das Aralkel deutet heute als einzige Tankstellen-Kette auf eine Preiserhöhung um bis zu sieben Cent für Diesel. Ich vermute mal, dass morgen der Preis pro Liter bei ziemlich genau 1,149 bis 1,169 Euro liegen wird. Mal sehen, wie gut ich das Aralkel interpretieren kann.

putzige Behauptungen

Ich habe mir eben mal ein Video des Software-Anbieters unseres DataWarehouses angesehen, in dem der neue Chef der DWH-Truppe, der Chef vom Controlling, sowie zwei Berater sich dazu äußern, was für eine tolle Arbeit sie doch alle geleistet hätten, und wie toll das DWH zum Controlling migriert wurde. Das Interessanteste daran ist, dass ich von den aktuellen Entwicklern weiß, dass sie sehr viele Aufgaben aufgedrückt bekommen (insgeheim warte ich noch, ob die zeitlich wichtigen Änderungen überhaupt rechtzeitig fertig werden). Über manche Aussagen konnte ich einfach nur laut lachen. Da wurde zum Beispiel ein Prototyp entwickelt, der jetzt schon als fertig bezeichnet wurde. Ich weiß ja nicht, was andere Leute so als fertig betrachten, aber wenn in ein System noch etwa 400 Parsonentage an Aufwand reingesteckt werden müssen, bevor man es ernsthaft auf Produktionsrechnern laufen lassen kann, ist das in meinen Augen noch lange nicht fertig.
tweetbackcheck