Skip to content

Verwirrende Anfrage

Nicht nur Farlion hat heute eine eigenartige Anfrage bekommen, sondern ich auch.

Scheinbar will ein Redakteur, der für eine TV-Sendung recherchiert, "lustige oderauch ärgerliche Erfahrungen" mit Telefon-Hotlines oder "Tipps für besonders nervige Hotlines" von mir haben. Wie der Redakteur auf meine Mail-Adresse kommt? Naja, er hat meinen "Eintrag zum Hotlineärger auf Hostblogger" gelesen. Das muss aber schon ein Weilchen her sein. Von der TV-Sendung, für die der Redakteur recherchiert, habe ich noch nie gehört. Von daher fühle ich mich jetzt nicht so motiviert, besonders aktiv zu werden.

Kopfhörer mit Knacks

Anfang des Monats habe ich mir ja mal einen richtigen Studiokopfhörer geleistet, von dem ich auch angemessen begeistert war. Dummerweise hat der Kopfhörer allerdings recht schnell ein Problem entwickelt, was dafür sorgt, dass ich zwischendurch einfach mal so auf dem Linken Kanal nichts mehr höre. Gestern habe ich dann mal eine Mail an das Musikhaus Thomann geschrieben, wie die Modalitäten eines Umtauschs in der Gewährleistungsfrist so sind. Wenn ich das richtig verstehe, bekomme ich jetzt per Post einen Paketaufkleber, mit dem ich das Paket kostenfrei an Thomann schicken kann. Laut der Mail möge ich doch bitte "ein Begleitschreiben mit Ihrer Neubestellung bei" legen.

Die Mail hat mich allerdings so verwirrt, dass ich da gerade nochmal angerufen habe. Immerhin will ich ja nicht den Kopfhörer loswerden, sondern durch einen funktionierenden Kopfhörer der gleichen Baureihe ersetzen.

Laut dem freundlichen Herrn, gibt es auf dem Paketrückschein ein Feld, wo ich ankreuzen kann, dass ich den Kopfhörer nicht loswerden will, sondern eben nur durch ein funktionierendes Exemplar ersetzen. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt...

dspam trainieren

Ich habe ja mit meinem neuen (Mail-)Server das Problem, dass ich dem dspam nicht beibringen kann, wenn der eine Mail fälschlich als Spam identifiziert. Dachte ich bis eben zumindest. Jetzt habe ich eben mal das Log vom dspam gefunden, und muss feststellen, dass der scheinbar doch lernt, wenn ich ihm eine Mail zum Nachlernen vorlege. Die Kommentarbenachrichtigungen hier hat er jedenfalls schon brav gelernt. Wobei das auch davon kommen könnte, dass ich ihm die auf der Befehlszeile schon verabreicht habe...

Bastelstunden

Gestern hatte ich mir ja schon eine neue Server-Installation aufgesetzt. Mit dem vorinstalierten SpamSassassin war ich allerdings sehr unzufrieden, weil der zu wenige Tests ausgeführt hat, um das Dosenfleisch wirklich wirksam zu erschlagen. Ich habe mich dann mal mit dspam beschäftigt, was zumindest theoretisch sehr interessant klang. Mir war auch klar, dass ich bei dem gewählten Serversystem dspam nur unter Schwierigkeiten einbinden können würde. Also habe ich heute den Vormittag genutzt, um mir den Community Server von ClarkConnect einzurichten. Nach ersten (nicht offensichtlichen) Stolperfallen, konnte ich mich an die Einrichtung des Systems machen. Das Problem, was in der c't angesprochen wurde, und in einem Forenthread auf der Seite diskutiert wird, betrifft mich zwar auch, aber ansonsten ist mir der Server schon einigermaßen sympathisch.

ComPod #22: Killerpolemik und mehr

Die Killerspiel-Polemik, die Wahlbeschwerde und der Fritz haben mich dazu bewogen, mich wieder hinzusetzen, und einen Podcast aufzunehmen. Dank WLAN gibt es aus dem Panorama-Beitrag sogar ein paar O-Töne, die ich aber noch durch den Verstärker schubsen musste. 

Musikalisch wird diese Folge von Vittoria Conn mit dem Titel 'Don't Say It', von George Hrab mit dem Titel 'Thank You For Calling' und dem Intro 'Movie Of My Life' von Nicky Kwick aufgewertet.

Länge: 56:22, 53 MB.

Über Kommentare hier oder bei Podster würde ich mich natürlich auch wieder freuen. In den Podcastcharts bei Trackback dürft Ihr auch noch für mich stimmen ;-)

Killt alle Spieler

...mag sich wohl der Autor dieses TV-Beitrags gedacht haben. Wie seriös dieser Beitrag recherchiert und berichtet ist, kann man in den Trackbacks auf den Golem-Bericht dazu ganz ugt nachlesen, oder eben sogar im ARD-Forum, wo sich hier ganz klar die Proteste regen, was die Panorama-Redaktion dann zu dieser Reaktion gebracht hat.

Zum Inhalt des TV-Beitrags haben Andere sich bereits recht fundiert geäußert, aber ein Punkt, der mich besonders aufregt, ist die Argumentation vom bayrischen Killerverbieter Beckstein: Der hat doch tatsächlich gesagt, die bestehende gesetzliche Regelung würde nicht genug angewendet, welshalb er eine verschärfte Regelung für absolut notwendig hält. Hallo, geht's noch? Wenn die Judikative die bestehenden Gesetze nicht so anwendet, wie die Legislative das gerne hätte, ändert diese dann so lange sinnlos an Gesetzen rum, bis einfach alles verboten ist.

Da der TV-Bericht ja die Polemik-Runde so fundiert eröffnet hat, fordere ich ein sofortiges Verbot von einseitiger Polit-Propaganda im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Außerdem müssen dümmlich-aktionistische Gesetzesvorschläge verboten werden, und Minister, die diese Diskussionen aufbringen sofort und fristlos aus ihren Ämtern entfernt werden, natürlich unter Verlust jeglicher Pensionsansprüche aus ihrem Ministeramt.

Fritz lebt

Ich hab dann gestern Abend noch als letzte Aktivität vorm Schlafen gehen die Fritz-Box angeschlossen und eingerichtet. Und heute bin ich über die Box im Netz, was ganz offensichtlich klappt. Auch das WLAN funktioniert auf den beiden mobilen Rechnern, und zwar so gut, dass ich dem Mac schon das Ethernetkabel weggenommen habe.

Sogar die DNS-Auflösung der Rechnernamen funktioniert (ping wopr pingt tatsächlich den gleichnamigen Rechner), das klappt nur bei dem Windows-System nicht, wenn das über WLAN und Ethernet gleichzeitig im Netz sein will. Wahrscheinlich müsste ich mich nur dazu durchringen, dem auch das Netzwerkkabel zu klauen. Das mach ich nur nicht jetzt.

Damit könnte ich mir jetzt beim Podcasten einen Rechner vor die Nase stellen.

Als nächstes steht dann wohl die Umrüstung des Servers an.

Umbauten

Ich konnte mich heute mal nicht zurückhalten, und habe mir eine Fritzbox mit WLAN-Zugang zugelegt. Hintergrund davon ist, dass ich immernoch meinen Server verbessern will, aber die tollen Server-Systeme besser nicht direkt als Internetzugang eingesetzt werden sollten. Jetzt überlege ich allerdings, wann ich denn mal die Umbauten in Angriff nehme, weil ja in der Zeit dann mal eine Weile der Netzzugang nicht funktioniert. Einerseits bietet sich dazu eine eher späte Stunde an, weil ich dann am Ehesten auf das Netz verzichten kann, aber andererseits bin ich jetzt schon müde. Ein Dilemma, würde ich sagen. Mal sehen, wie ich das löse. Wenn ich das gelöst habe, werde ich jedenfalls berichten.

ComPod #21: Die Pod-Show

Heute gibt es den ersten Podcast, der direkt auf meinem Podshow-Account veröffentlicht wird. Thematisch gibt es einen kurzen Blick in die Trackback-Charts, das Geschwurbel von Mittwoch, und die nächste Stufe der Wahlbeschwerde von Ulrich Wiesner. Details dazu habe ich allerdings noch nicht so intensiv begutachtet. Dafür muss ich erstmal die Klageschrift lesen.

Musik gibt es wueder mal aus dem Podsafe music network: Pete Hopkins mit dem Titel 'Become', Vittoria Conn mit dem Titel 'Don't Go', Jakki Jelene mit dem Titel 'Comatose' und als Intro mal wieder 'Movie Of My Life' von Nicky Kwick.

Länge: 1:08:01, 64 MB.

Über Kommentare hier oder bei Podster würde ich mich natürlich auch wieder freuen. In den Podcastcharts bei Trackback dürft Ihr diese Woche auch wieder für mich stimmen ;-)

Mini-Update

Ich hab's eben schon in den CVS-Updates gesehen: s9y 1.1.1 ist da. Und jetzt ist es nicht nur da, sondern auch hier. Eigentlich sollte sich dadurch nichts verändern. Wenn es das doch tut, meldet Euch.

Schwurbel

Da hat der rosa magenta Riese also beschlossen, die Speicherung der IP-Adressen jedes Kunden von bisher 80 auf sieben Tage zu reduzieren. Das ist zwar immernoch rechtswidrig, aber immerhin schon weniger gravierend. Dass dann allerdings gleich ein Staatsanwalt sich durch die Aussage hervortut, dass so die Strafverfolgung ja erschwert würde, überrascht nicht besonders. Aber dazu fällt mir nur eins ein: So sind die Gesetze eben.

Wie das mit den Gesetzen und der Polizei aussieht, dokumentiert Udo mal wieder sehr anschaulich. Dass unser Innenschäuble so seine Schwierigkeiten mit dem Rechtsverständnis hat, dokumentiert er mal wieder sehr anschaulich, wenn er die ehemaligen RAF-Mitglieder dazu auffordert, sie sollten doch "alles Menschenmögliche zur Aufklärung ihrer damaligen Gräueltaten beitragen". Um nochmal auf Udo zu verweisen: Nein, das müssen sie nicht. Steht im Gesetz. Beziehungsweise, Schäubles Forderungen stehen eben in keinem Gesetz. Aber dann kann man ja bestimmt mal eben die Gesetze ändern, nicht wahr, Herr Schäuble?

Trackback-Charts

Okay, ich hab dann gerade mal getan, was mic empfohlen hat, und mal in die Trackback-Charts reingeguckt. Wow, Platz 18, und noch vor Lemotox. Da geht aber doch bestimmt noch was, oder? Vielleicht können wir ja Yabip mal vom Platz 1 runterschubsen, aber nur, wenn ihr meinem kuschligen kleinen Podcast Stimmen gebt :-)

Also los, geht wählen :-)

Podshow

Ich hab es getan. In den letzten Tagen hab ich die bisher erschienen ComPod-Folgen bei Podshow untergebracht. Inklusive der Show-Notes und dem ganzen Kram, der dazugehört. Den Feed hab ich mir dann nicht nur schon im Editor beguckt, sondern auch meinem iTunes einverleibt. Sehr lustig, wie ich so mit Hamsterbäckchen in der ersten Folge klang. Wer sich auch mal ansehen will, wie das Ganze so aussieht, kann auf http://compod.podshow.com/ mehr finden. Die MP3-Dateien kriegen da allerdings den Podshow-Werbevorspann und -Abspann. Von daher stimmen meine Angaben zur genauen Dauer und Größe der Dateien nicht mehr ganz.

In den nächsten Tagen werd ich dann die alten Episoden umstellen, damit die Links auf Podshow verweisen. Dann kann ich auch die Dateien vom armen Server löschen, der ja dann doch etwas arg viel an Daten abbekommen hat.

Meinungen, Wünsche, Kommentare sind immer gern gesehen. :-)


tweetbackcheck