Skip to content

bundespräsidiales Wahldebakel

Vor der Bundesversammlung haben die Polit-Trottel noch rumgeblökt, wie groß die Mehrheit der schwarz-gelden Vertreter doch sei. Nun, wo deren Kandidat, Wulff, in zwei Wahlgängen keine ausreichende Mehrheit erhalten hat, steht doch zu vermuten, dass vermeintliche Parteidrohnen das Konzept der freien und geheimen Wahl doch verstanden haben, und eben nicht brav für 'ihren' Parteikandidaten gestimmt haben. Okay, es hat sich wohl auch niemand getraut, von seinem Vorschlagsrecht Gebrauch zu machen, was jedem Mitglied der Bundesversammlung zusteht. Aber das hätte man wahrscheinlich auch nicht anonym tun können. Vielleicht könnte mal jemand dem Innentrottel zeigen, wofür Anonymität gut ist?

Zweitag

Heute früh haben mich meine i-Geräte daran erinnert, dass diese Geschichte auf den Tag genau schon zwei Jahre her ist. Damals hatte ich nicht nur 'Spaß' mit den täglichen Heparin-Spritzen, sondern auch noch kein iPhone. Und mit dem Jahrestag habe ich jetzt auch noch eine Begründung, warum ich heute schon wieder Geld ausgeben kann: Irgendwie darf der Jahrestag ja begangen werden.

Update: Es ist eine Multisim geworden, mit der jetzt das 3G-iPhone nicht mehr ungenutzt zuhause bleiben muss. Okay, die Idee dazu hab ich gestern im Apple-Store bekommen, weil mir das ungenutzte iPhone einfach nicht gefiel, und der Store-Angestellte erwähnte, dass es da eine Lösung gäbe. Jetzt hab ich drei tragbare Internetzugänge, von denen die beiden iPhones sich den Vertrag teilen. Wieder ein Schritt mehr zum Überall-Netz.

Nie wiederholt

Komisch, ich hatte die amtierende Justizministerin so verstanden, dass sie gegen eine praktisch vollständige Weitergabe aller Banktransaktionsdaten sei, aber wie der Heise-Ticker meldet, hat 'Deutschland', also der Innenminister dem SWIFT-Abkommen zugestimmt. Dass das EU-Parlament darüber noch gar nicht abgestimmt hat, scheint auch egal zu sein, denn das Abkommen wurde auch schon unterzeichnet, vielleicht, damit man das nicht vergisst. Warum nur habe ich den Verdacht, der plötzliche Aktionismus während eines Rasensport-Events sei ein wenig zu zufällig genau in der Zeit platziert, in der große Teile der Bevölkerung sich mit dem Rasensport befassen?

Ach ja: Die FDP hat so ganz nebenbei beschlossen, dass sie zwar 'neu anfangen' will, aber auf gar keinen Fall etwas ändern will. Oder anders ausgedrückt: Diese 'Partei' will bei der nächsten Wahl weniger als ein Prozent der abgegebenen Stimmen erhalten. Wäre doch zu schade, wenn niemand das Gewimmer der Neoliberalen vernehmen würde, bloß, weil in Südafrika getrötet wird.

ComPod #215: Multitasked, Teil 3

Space, Mafia, Tech. Mit iPhone-Kauf-Geschichte und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Atom (Stromsteuerkipp, Schwaferle-Verlängerung: 15 Jahre, Gegenleistung), Google-Hyperventilation in F, Palm wartet auf Flash, Flash quasi fertig, Alice endet, FuZo-Petition, Fanboi (iOS 4, iBooks 1.1, Homepaper, 3 Mio Pads, 4-Phone-Kaufgeschichte), Wanzen, signiert, IM de Schwafel, Space: Shutttleverschiebungen. Für Musik sorgt dabei Dudelzwerge mit nem Titel, den ich schonmal irgendwo gehört hab.

Länge: 42:07, 38,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

ComPod #215: Multitasked, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Terror, Israel und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: Hartz-Klagen nehmen zu, Terror (TS-Bomber von Talibumm bezahlt?, mg-Spitzelei illegal, BKA-Bulshytt, Verfassungsschubs-Bulshytt, TS-Bomber bekennt sich schuldig, Sauerland-Rauswurf), Trichet: D und F schuld, Rüttgers, G20-Kosten, Israel (will keine Fragen, Niebel darf nicht nach Gaza, bisschen locker, kein Beton), Führersschein weg, Türkei in Irak, Tillitsch demokratitsch, Stiftung Datenschubs, SWIFT-Hinterzimmer, Finanzregulierungsforderung, weniger Schulden, Zensusklage, Ölbohrstopp-Stopp, Augen-Update. Für Musik sorgt dabei Rapalje mit dem Titel 'So easy and free'.

Länge: 38:33, 35,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

iOS4-Erstfazit

Nun hab ich zwar mein neues iPhone schon zwei Tage, hab das aber noch gar nicht soooo intensiv genutzt. Eine wichtige Verbesserung (die aber mit iOS 4 kommt), ist mir trotzdem eine Erwähnung wert: Apple hat mit dem Update einen Fehler beseitigt, der sich mit iPhone OS 3.1 eingefunden hatte: Die Reihenfolge von Einträgen in smart Playlists war seitdem immer quasi zufällig (quasi zufällig deswegen, weil die Reihenfolge auf verschiedenen Geräten identisch war). Dass iOS 4 den Fehler nicht hat, habe ich schon am Donnerstag früh entdeckt, als ich den Multitasking-tauglichen iPod Touch als Podcast-Abspiel-Gerät genutzt habe. Jetzt stimmen die Reihenfolge, und die gerade ablaufende Playlist wird auch dynamisch aktualisiert (meine Playlist ungespielter Podcasts wird die komplett gespielten Dateien einfach los), und zwar auch dann, wenn man sich in dem Moment die Playlist ansieht. Der Trackcounter zählt weiter hoch, so dass ich gerade Track '22 of 135' höre, der in der Playlist am ersten Platz steht. Dabei gibt es im Gegensatz zu OS 3.0 allerdings keine Probleme, die mir bisher begegnet wären, damit hatten sich die Geräte auch mal verhaspelt, indem sie Tracks übersprungen haben, oder bei der zweifachen Abspielgeschwindigkeit verhakt. Weder diese noch andere Fehler sind mir bis jetzt aufgefallen.

Update: Nu hab ich das iPhone doch in einen Fehler locken können: Wenn man in der gerade spielenden Playlist einen anderen Titel auswählt, spielt das Gerät die Datei, die ursprünglich an der Stelle (4. von vorne, etc) stand. Ich vermute mal, das System hält die ursprüngliche Playlist im Speicher und navigiert da drin. Die Lösung, damit umzugehen, ist so einfach wie übersichtlich: Ich bin einfach in eine andere Playlist gewechselt, und dann wieder zurück. Dann stimmte auch der abgespielte Titel wieder. /Update

Damit ist iOS 4 ein Update, was ich bei Gelegenheit auch dem iPod Touch 2. Generation verpassen kann, damit der auch in den Genuss der Verbesserungen kommen kann. Mein 3G-iPhone kriegt das Update aber trotzdem eher nicht, weil es damit laut diversen Berichten im Netz einfach nur langsam wird. Mein ganz alter (1. Generation) iPod Touch bekommt ja das Update gar nicht mehr angeboten. Das wird schon einen Grund haben.

ComPod #215: Multitasked, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Kirche, Regierung und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: Kirche (Vatikan rehabilitiert, Mixa soll weg, Mixakte, Vatikan schweigt, Akte bestätigt, Auszug), Regierung (Arznei-Zwangsrabatt, Fachkräfte, Westerwelle findet nicht statt, Gesundheitsannäherung, Merkel für Finanz-Steuer, Warteschleifengesetz, BuPrä-Fraktionszwang, Datenschubs im Herbst, Westerbrülle in Kritik, Zusammenrauf, Aufschwaf, Sicherungsverwahrung, Steuersenkungen). Für Musik sorgt dabei Mary-Kathryn mit dem Titel 'Light'.

Länge: 41:01 , 37,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

4-Phone

Ich habe gerade sechs Stunden Wartezeit hinter mir, und im Apple Store ein iPhone 4 inklusive Vertragsverlängerung und 'Bumper'-Hülle erworben. Die Wartezeit (4:36 kam mein Bus an, da warteten nur zwei andere Leute) lag zu einen großen Teil daran, dass es in der ersten Stunde Probleme mit irgend welchen Rechnern gab. Nachdem die dann endlich behoben waren, wurde je fünf Reservierer ein Nicht-Reservierer in den Store geleitet. Wie beim iPad nahm sich ein Store-Angestellter dem Kunden an. Bei Kunden, die erstmal nen Mobilvertrag abschließen mussten, dauerte der erste Teil der Bestellung besonders lange. Offenbar waren die T-Server nicht gar so schnell und stabil wie erwünscht. Ansonsten lief die Bestellung zumindest bei mir relativ schnell ab, nur der Anruf beim T, mit dem meine Sim ab- und die neue Mikro-Sim angeschaltet wurde, hing ne Weile in ner Warteschleife. Nachdem iPhone 3G inzwischen nur noch 'No Service' meldet, gehe ich mal davon aus, dass die Sim schon abgeschaltet ist. Das neue iPhone ist noch nicht aktiviert, und deshalb schalte ich es noch nicht an. Immerhin hab ich schon ein neues iPhone. :-)

iPhone-Kauf-Versuch

Nachdem ich in den letzten Tagen von verschiedenen Apple-Store-Angestellten bestätigt bekommen habe, dass es dort auch iPhone 4 für Personen ohne Reservierung geben soll, werde ich morgen früh mal den Kampf mit meinem Kreislauf aufnehmen, und versuchen, knackfrüh (früher als zum iPad) am AEZ zu warten. Wenn ich das heute richtig verstanden habe, gibt es die Mikro-Sim für das neue Gerät nur im Austausch für die normale Sim des bisherigen iPhone, so dass es locker sein kann, dass ich den Tag über dann offline bin. Denn morgen ist für diese Woche auch der Podcast-Aufnahme-Tag, was im Wesentlichen heißt, dass ich nicht ganz so früh wieder zuhause sein dürfte. 

Wie auch immer, wenn alles glatt geht, dürfte ich morgen Abend Besitzer eines neuen iPhone 4 (mit 'Netzhaut-Bildschirm', wie passend) sein. Dass morgen so rein zufällig auch noch ein Jahrestag sein könnte (Gerüchte reden da von Geburtstagen), kann ich weder bestätigen noch leugnen ("I can neither conform nor deny").

So ganz nebenbei steht auf meinem Schreibtisch auch noch die Verpackung des 3G-iPhone, was ich mir an dessen Erstverkaufstag habe liefern lassen. Dem Gerät habe ich ja das Software-Update auf iPhone OS (oh, sorry, das heißt ja jetzt iOS) 4 vorenthalten, nachdem diverse Berichte da ziemlich negativ zu waren.

Jetzt hoff ich jedenfalls darauf, morgen meinen Kreislauf und die anderen Fanbois soweit zu besiegen, dass ich so ein neues, tolles Spielzeug bekommen kann.

Zensusklage

Bekanntlich will die Regierung alle Bürger im nächsten Jahr durchleuchten unter der Prämisse, es ginge um eine Volkszählung. Bei der letzten großen Volkszählung 1984 hat der Widerstand der Bürger durch Klage vorm Bundesverfassungsgericht zu dem inzwischen berühmten Grundrecht auf informationelle Selbstkontrolle geführt. Damit es dieses Mal nicht wieder zu großen Demos kommt, will die Regierung 'registergestützt' zählen, also alle Datenbanken, aus denen irgend etwas hervorgehen könnte, zusammenführen (putzigerweise mit einer Personenkennziffer, die so ein komisches Gerichtsurteil ausdrücklich verboten hatte), und dann noch ein Weilchen speichern. Nun kann man jedenfalls gegen dieses großartige Vorhaben an einer Klage teilnehmen, die dem unwichtigen Gericht mit dem Vornamen Bundesverfassungs demnächst geliefert werden soll. Mal abwarten, wie es dessen jetzige Richter so finden, wie die Regierung ihre mangelnde Lesekompetenz des alten Urteils so ausgelebt hat. Ich fänd ja Ohrfeigen für die verantwortlichen Minister angemessen.

Au-ge: Druckmessfehler

Heute durfte ich mal wieder zum Augenarzt. Eigentlich hatte ich das volle Tropf-Programm erwartet, aber zuerst durfte ich nochmal meine Augen vermessen lassen und auch meine Sehschärfe testen lassen. Im Gegensatz zur Messung im Krankenhaus hat mein rechtes Auge 'nur' eine Sehfähigkeit von 100% beweisen können (Woooohooooooo!!!!). Links war dafür ziemlich schwach. Was Wunder, hat mich doch gerade davor das Schärfemessgerät gequält, und das Auge ist zwei Wochen nach der OP noch nicht wieder bereit, sich richtig zu konzentrieren. Die Muskelzuckungen (Nystagmus) dürften auch noch da sein, und die Sehfähigkeit begrenzen. Außerdem beliebt das Auge immer noch in der Bildmitte einen blöden Bildfehler zu verstecken. Jedenfalls hat das jetzt so 5-10% Sehfähigkeit. So ohne Brille. Bzw. mit nur einmal gemessenem Korrekturwert, der im Dreifelsfall nicht ganz passte.

Dann kam jedenfalls meine Lieblings-Hassmessung: Augendruck. Rechts war mit 24 zwar erhöht, aber noch im Rahmen, dafür sollte links 43 als Wert stehen. Da sind bei mir spontan jede Menge Alarmsirenen angegangen. Ich hab noch die Reaktion im Krankenhaus im Kopf, als ich mal mit 30 erwischt wurde, da wäre 43 nochmal ganz weit zuviel.

Immerhin kam ich so schnell zur Ärztin rein, die dann das Auge nochmal beguckt hat und den Druck (diesmal mit Kontakt) selbst nochmal gemessen hat: 21. Deutlich besser. Das Getropfe gab's trotzdem irgendwie nicht. Dafür sollte ich mir 'nächste Woche' nen Termin geben lassen, was komischerweise jetzt am 5.7. liegt. Da will die Ärztin wohl mal sehen, ob die Augentrucktabletten abgesetzt werden können. Ich finde die jetzt persöhnlich nicht so schlimm, aber je weniger Tabletten ich brauche, desto angenehmer ist das langfristig. Am Kortison bin ich ja schon dran. Noch bis Samstag brauche ich da, bis der Kram abgesetzt ist.

Notiz an mich: Die nächste Augendruckmessung fängt dann aber mit links an, dann klappt daas Auge (hoffentlich) nicht in Vorfreude einfach zu. Visusmessung mach ich links auch nur, wenn das Auge Zeit hatte, den blöden Heißluftballon zu verarbeiten.

Mixakte

Die Meldung ist zwar schon nen Tag als, aber laut SZ und /angeblich) auch FASZ gibt es wohl eine bisher unveröffentlichte Akte über den Mixa, in der ihm Alkoholprobleme und sexuelle Übergriffe auf zwei Männer vorgeworfen werden. Die Frage, die sich mir jetzt stellt: Wie kommt es, dass ausgerechnet jetzt, wo Mixa wieder durch die Öffentlichkeit trollt, diese Akte in der Presse auftaucht? Mich beschleicht so der dumpfe Verdacht, dass die Akte aus der Kirche bewusst geleakt wurde, um dem Prügel-Ex-Bischof das Argument, er sei ja soooooo unschuldig wegzunehmen. Okay, mit den Prügel- und Untreue-Vorwürfen, die ja auch Mixa nicht mehr bestreitet, hätte er es eigentlich schon schwer genug. Mal abwarten, was dem Kerl zu der Akte einfällt.

ComPod #214: Rüxa, Teil 3

Space, Mafia, Tech. Mit LSR-Aufreger und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Space (Hayabusa, Sojus TMA-19 gestartet und angedockt), Mafia (ORF-Einschränkung, SLS schwafelt, Zeitungen bei 7%, Krings fordert), Datenschubs-Strafantrag, Fanboi (AT&T-Löcher, Mac mini, iPhone 4 ausreserviert, Mac OS X 10.6.4, iPhone hyperbeliebt), Atom (Asse voller, Verlängerung verschoben), IMMI auf dem Weg, eGK im BTag, ICQ-Verkaufsgegner. Für Musik sorgt dabei David Usher mit dem Titel 'The Music'.

Länge: 46:11, 42,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

ComPod #214: Rüxa, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Bellviechern, Themensammlung und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: T-Nichtanklage, Schaar: QF statt VDS, Konjunktur-Platsch, Zensur: EU:Grundlage, US-Folter quasi ok, Nackscanner per EU, Opel will kein Geld, Knallgate, Gaza-Blockade. Für Musik sorgt dabei Axel Schneider mit dem Titel 'Till break of day'.

Länge: 45:05, 41,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

Au-ge: Plus wieviel?

Heute hatte ich nach dem Krankenhaus den ersten Tag, an dem ich eigentlich Leerlauf haben sollte. Okay, so ganz leer war der Leerlauf nicht, aber ich hab mich dann jedenfalls mal neugierhalber bei nem Optiker vorbeigeschoben, um mal einen groben Eindruck zu bekommen, wo das linke Auge sich gerade an Brillenstärke rumtreibt. Eine Brille kann ich mir darauf noch gar nicht anpassen lassen, weil das Auge noch rund fünf Wochen die Sehstärke ändern kann (Letzte Woche meinte der Oberarzt jedenfalls, dass es da noch sechs Wochen dauern würde). Aber so als Hausnummer wollte ich dann doch mal wissen, wo ich stehe. Die -8,75 Diopthrien in der Brille sind mir schon seit ner Woche klar zu viel.

Also durfte ich ne kostenlose Computergrobmessung machen. Erstmal hab ich festgestellt, dass es gar nicht so leicht ist, den blöden Heißluftballon zu fixieren. Dann hat die Optikerin drei Messungen gemacht, und (nicht sehr überraschend) drei verschiedene Werte gemessen. Ergebnis: Da ist eine herzhafte Hornhautverkrümmung, die mir so spontan erstmal völlig egal ist, und da drunter liegt das Auge irgendwo zwischen +0,5 und +1,0 Diopthrien. Oder anders ausgedrückt: Das Auge, was bisher immer so kurzsichtig war, dass ich das als Lupe einsetzen konnte, ist knapp über die Normalsichtigkeit gerutscht und leicht weitsichtig geworden. Zumindest vorläufig. Wenn ich mir da etwas wünschen darf, dürfte das Auge doch mal die +0 ansteuern, so dass dann nur die Hornhautverkrümmung noch übrig bleiben sollte. 

Und dann nervt mich im Moment noch eine fiese Fläche mit Farbfehler in der Bildmitte, quasi direkt um den Punkt des scharfen Sehens. Die Fläche dürfte sich auch noch verkrümeln. 

tweetbackcheck