Skip to content

SmarTÜV mit teurem Nachspiel

Heute war mein Smartie mal wieder in der Werkstatt, um sich da die Sommerreifen verpassen zu lassen und den alle zwei Jahre fälligen TÜV-Termin zu erledigen. Wie ich schon fast befürchtet hatte, ging das nicht ganz so glatt ab wie beim letzten Mal.

Damit meine ich nicht den Anruf, den ich kurz nach meinem Abgang aus dem Smartcenter bekommen hatte, weil der Smart-Mensch vergessen hatte, mir den Fahrzeugschein für die TÜV-Eintragung abzunehmen. Nein, ich meine Fehler, die entdeckt wurden. In die Kategorie Kleinkram fällt ein Simmerring links, der gewechselt werden will. Schmerzhafter wird dann eine gewisse Hochdruckpumpe, die schon mal auf der Defektliste aufgetaucht ist. Weil die damals aber (noch) nicht ernsthaft undicht war, haben wir (der Smartler, der den Wagen damals zur Reparatur entgegengenommen hat und ich) die Pumpe dann doch wieder von der Liste der zu tauschenden Hardware genommen.

Heute ist die Pumpe aber damit aufgefallen, dass sie einer TÜV-Freigabe im Weg gestanden hätte, wenn der Smartler nicht (bestimmt versehentlich) da mal abgewischt hätte. Ich hab dann mal nen Termin in nem Monat, am 20. Mai, an dem ich damit rechnen darf, bummelige 1100 Euro für Pumpentausch und Simmerring investieren zu dürfen. Da wird dann wohl nichts aus einem zweiten iPad im Mai.

tweetbackcheck