Skip to content

KatarOP

So, ich bin gerade aus der Ambulanz raus. Druck und Visus waren nicht so spannend, das hat sie nicht nachgemessen. Als die Pupille endlich weit war, meinte die Ärztin dann, dass sie da kaum was sehe. Aber entscheiden sollte Doc Dave. Die hat dann das gleiche gemeint, und mich für Terminsuche ins Büro nebenan geschickt. Da war's voll, weil die Frau da auch Aufnahmen machen musste (Unten war es auch arg voll). Und als ich dran kam, hab ich wieder wie im Dezember nen Termin so bald wie möglich bestellt. Auf den Wunsch gab es nur ein leises Lachen. Der nächste freie Termin ist der 15., den ich jetzt bekommen habe. OP macht dann nicht Doc Dave (Katarakt operiert sie wohl nicht), sondern der Oberarzt Schröder. Immerhin verspricht die OP dann, dass sie die letzte wäre, weil erst das Öl entfernt wird, dann die Linse gewechselt, und, falls die Netzhaut instabil ist, wieder neues Öl für dauerhaft eingefüllt wird. Jetzt hab ich also 15 Tage bis zur OP.

Cat-Augunterwegs

Wenn der Text hier erscheint, bin ich mal wieder auf dem Weg zum Krankenhaus, wieder mal in die Ambulanz. Dieses Mal geht es darum, wie es mit dem Grauen Star (Mediziner-Sprech: Cat complicata) weitergeht. Die Frage ist im Kern die, wann man da mal operieren kann. Da gibt es zwei Einschränkungen dran: Einerseits sollte die Linse eine genügend ausgeprägte Trübung (möglichst nicht so viel, dass man nicht mehr da durchsehen kann) erreicht haben, um operiert zu werden, und andererseits muss das Silikonöl dafür wohl entfernt werden, was erfordert, dass auch das gehen kann, ohne dass sich die Netzhaut gleich wieder ablöst.

was ich mir vorher überlegt habe, gibt es da drei mögliche Ergebnisse: OP ASAP, also in dieser oder der nächsten Woche, OP nicht vor $Termin, und OP erst, wenn Trübung > $Wert. Mal sehen, was da rauskommt.

Fukushima-Notokolle

Aus der 'Was kann da schon schief gehen'-Ecke: In Japan kommt gerade raus, dass die Regierung keine Protokolle von Notfall-Treffen gibt. So wird es dann einigermaßen schwer, rauszufinden, wer was wann wusste und wer wann welche Anordnungen gegeben hat. Aber das ist bestimmt Zufall.

Twittsur

Twitter hat dann mal angekündigt, dass sie regional Inhalte 'ausblenden' wollen. Da wurden schnell "Zensur"-Rufe laut, aber einen (möglichen) Lichtblick hat Martin Weigert aufgezeigt. Wenn die Zensur tatsächlich so leicht zu umgehen wäre (was sich erst zeigen müsste), dann wäre das ja praktisch eine Einladung zur Umgehung. Übrigens habe ich gelesen, dass Twitter bisher schon wegen DMCA zensiert, dann aber eben global.

ComPod #304: Linkschnüffel, Teil 3

Tech, Mafia, Space. Mit Progressen und Krankenhaus-Termin und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: 

  • Fanboi
    • Samsung verliert
    • China-Grund
    • Neu-Fi
    • Textbuch-EULA
    • C+-Fake
    • Macovery
    • Mequartal
    • I5rücht
    • Grubeto
  • Mafia
    • MPAA-Speech
    • SOPI-Schiebung
    • Kimble
    • Recopyright
    • Drohdd
    • Poltest
    • CZU-SOPA
    • ACTEU
  • Russen-Zeitproblem
  • Carrier IWeg
  • X offen
  • McFail
  • Space
    • Atlantumzug
    • SpaceX-Neumin
    • Progress-M13M
    • Discovery-Termin
    • Progress-M14M gestartet
  • Werbwertung
  • RIMtritt
  • Bot-Virus
  • O2-Nummern
  • Augdate

Für Musik sorgt dabei Catriona mit dem Titel 'Angel on your shoulder'.

Länge: 51:02, 46,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

ComPod #304: Linkschnüffel, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wulff, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Regierung
    • Lammbin
    • Mindestag
    • Anonyburt
    • Guttenback
    • Stampassung
    • Tamiteidigung
    • Wehrkinder
    • Wachsshytt
    • Pflekritik
    • FDP-Bankzept
    • Afghanichtzug
    • FDPöbel
    • Uneinsichtig
    • Steuersenkvor
    • BSI vor EGMR
    • Asylbewerber
    • Mindestunion
    • Soffin 2
    • Niebel angezeigt
    • Kinder-Hartz
  • Wulff
    • Zentis
    • Glaeseker undringend
    • Glaeswürfe
    • Lügen lassen
    • SPD will klagen
    • Glaelangen
    • Geruder
    • Nicht er
    • Bauernopfer
    • Ansprache
    • Bauernopfer
    • Gästeliste
    • LBBW ok
  • Wirtschaft
    • Rating Berger
    • Strafpakt
    • Heulmann
    • ItalSM
    • Mc Austritt
    • ESM-Doppel
    • Depressgarde
    • ESM einig
    • Griechen-Bedräng
    • Griechenstillstand
    • Überforderkel
    • Camerobin
  • Bestech-SPD

Für Musik sorgt dabei Rapalje mit dem Titel 'Caledonia'.

Länge: 45:04, 41,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

Mefail-O?

Heute früh gab es eine unangenehme Überraschung: Mein Podcast-Feed bei Mevio ist auf einmal nicht mehr zu finden, und beim Nachsehen, woran das liegen könnte, bin ich ein paar Mal gegen virtuelle Wände gerannt (das Web-Interface, um alte Folgen zu editieren hat dann auch ne 404-Seite produziert). Erst über Umwege bin ich auf einer Seite informiert worden, dass mein Account suspendiert wurde. iTunes kennt zwar noch die Feed-Inhalte von gestern, und die MP3-Dateien sind auch noch erreichbar, aber irgendwas ist da doch faul.

nach ein bisschen Rumklicken hab ich rausgefunden, dass ich nicht alleine bin, mit der unfreundlichen Behandlung. Meine Sofort-Lösung bestand dann darin, dass ich den Podcast vondieser Woche bei archive.org hochgeladen habe, die Blog-Einträge angepasst, und den Feedburner-Feed auf den Feed vom Blog hier umgebogen habe, wofür ich damals schließlich den Feedburner-Feed originär eingerichtet habe. Dass Feedburner so ganz nebenbei aus den MP3-Links auch gleich je ein enclosure-Tag macht, damit iTunes damit was anfangen kann.

Jetzt gibt es noch den Haken, dass der Blogfeed bisher nur 15 Einträge enthalten hat (hab ich gerade auf 100 aufgebohrt), bzw. Feedburner nicht überall Enclosures draus macht (Gerade reicht der nur bis 288, Teil 2 zurück, dabei wäre 271, Teil 2 die älteste Datei im Feed... Und dann fehlt mir noch ein iTunes-Link für den Feedburner-Feed, bisher habe ich immer den Mevio-Feed verlinkt. Wenn der jetzt weg ist, klappt das nicht mehr. Mal ganz davon abgesehen, dass der Feedburner-Feed gemeinerweise den Titel aus dem Blog weiterreicht.

Wenn Mevio gerade absichtlich mich und andere User rausgeworfen hat, bin ich da jedenfalls stinkig.

ComPod #304: Linkschnüffel, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Linkschnüffel, Ägypten, Atom, Zensur und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Terror
    • USchnüffel
    • Grünfrage
    • Finanzistin
    • Blindrich
    • Türkik
    • Zschäpanne
    • Ohnemord
    • Berlin
    • US-GPS-Wanze
    • Brüllrechts
    • UAschluss
    • Waffenlager
    • NSU-Durchsuche
    • 11 Verdächtige
  • Linkschnüffel
    • Linkswachung
    • Linkfertigung
    • Überwach-Protest
    • SLS unerträgt
    • Regierzank
    • V-Langen
    • Geheim
    • Brüllnix
    • Gyheim
  • A380-Flügel
  • Flüblem
  • Schleite
  • Ägypten
    • Islaminn
    • Ausnahmende
  • Atom
    • Westeran
    • EUran-Boykott
    • Niederbau-Verschiebe
    • EUran-Drohung
    • Abschaltgeld
    • Fukusabsch
    • Ethikreis
  • Israel
    • Merderung
  • Zensur
    • Ungarn demonstrieren
    • Anmestungarn
  • UNbama
  • USelbstbeschuldigung
  • Posthilfen
  • Reeperbahn-Kamerurteil
  • Ein Krampf
  • Mehrfrist

Für Musik sorgt dabei Allison Crowe mit dem Titel 'Choose to Be'.

Länge: 47:49, 43,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

VDS braucht's nich

Dem CCC ist ein Gutachten zugelaufen, was unbedingt veröffentlicht werden wollte, und zwar geht es darum, welche Auswirkungen es eigentlich auf die Strafverfolgung hat, dass wir aktuell keine Vorratsdatenspeicherung haben. Das wenig überraschende Ergebnis: Es gibt keine "Schutzlücke" ohne Vorratsdatenspeicherung. Die immer wieder vorgebrachten Behauptungen, dass doch Unmengen an Straftaten nicht mehr verfolgt werden könnten, sind wie erwartet nicht aus den Daten belegbar. Wie überaus unterraschend.

Nach der Veröffentlichung durch den CCC ist jetzt übrigens auch diversen Medien (einige sind hier verlinkt) aufgefallen, dass es das Gutachten gibt, und was es besagt. Das dürfte dann wohl mal ein Rückschlag für die Überwachungsfanatiker in der Union und den diversen Polizeigewerkschaften sein.

ACTEU

Aus der 'demokratisch legitimiert'-Ecke meldet Netzpolitik: EU unterzeichnet das ACTA-Abkommen. Da haben sich EU-Vertreter wohl gedacht, dass sie keine Legitimation brauchen, und das geheim verhandelte Urheberrechte verschärfende Abkommen einfach so unterzeichnen. Jetzt liegt es also an den Abgeordneten im Europa-Parlament, ob das Abkommen in der EU offiziell in Kraft treten wird.

complicat

Ich hatte dann wieder Kontrolltermin bei Augendoc. Da war ich mal extra früher da, weil die Ärztin dieses Mal angekreuzt hatte, dass sie die Pupille großgetropft haben wollte. Druck hat sie dann schnell mal gemessen (18, mit weiter Pupille ok), die Netzhaut untersucht (auch alles ok). Und dann ging es um den Star, wo sie meinte, dass der ohne Amotio schon reif wäre. Und dann hat sie mir erzählt, dass für den Star ne eigene Telefonnummer im Krankenhaus für Terminabsprache da wäre. Und mir den nächsten Termin bei ihr in drei Monaten gegeben. Und das Gel-Zeugs brauche ich jetzt auch nicht mehr nehmen. Ich hab am Empfang noch gefragt, ob im Krankenhaus jetzt noch wer wäre, wussten die nicht, sie rufen da nur vormittags an. Draußen hab ich dann gleich mal im Krankenhaus angerufen. Dass das Öl raus soll, dient wohl der Sicherheit, dass das nicht in die Linsenkammer läuft. Und um das zu klären darf ich doch wieder ohne Termin in die Ambulanz, wo ich auf Schwester Birgit verweisen soll. Damit sieht mein Plan jetzt so aus, dass ich nächsten Dienstag um 7:30 (da darf die Bürofrau Aufnahmen beginnen) in der Ambulanz aufschlagen will. Und danach darf das Auge für die Ersatzlinse ausgemessen werden, was auch mit Öl geht, laut der Schwester. Jetzt bin ich jedenfalls wieder nervös. Was auch daran liegen darf, dass die Ärztin gar keine Aussage getan hat, wie sie weiter vorgehen würde.

Zensurpartei völlig merkfrei

Bei Netzpolitik habe ich nen Link zur Zensurpartei (Vorsicht, Link führt zu CDU/CSU!) getroffen, wo die Abgeordneten Ansgar Heveling und Günter Krings SOPA loben, und mal wieder zeigen, dass sie immer noch nicht begreifen, was an derart übergriffigen Gesetzen schlecht sein könnte. Die behaupten da auch noch, der Protest gegen SOPA sei eine Unterstützung für einen "geldgierigen Internetkriminellen wie dem Gründer von Megaupload". Nun ist ja schon bekannt, dass der Krings nicht begriffen hat, warum Zensurgesetze keine Probleme lösen, aber Heveling hätte als Mitglied der Internet-Enquete ja mal wenigstens einen Hauch Verständnis abbekommen können. Mal ganz davon abgesehen, dass der Fall Megaupload doch gerade wunderbar beweist, dass die USA ihre geistige Umnachtung auch völlig ohne SOPA und PIPA durchsetzen kann, oder sind die Gesetze mal ganz kurz in Kraft getreten?

IM Linkswanze

Aus der 'damit konnte ja niemand rechnen'-Ecke kommt die Meldung, dass unser herzallerliebster Innenminister nicht die ganze Wahrheit gesprochen hat, als er behauptet hat, die Linken würden ja nur "beobachtet", also die Geheimdienst-Fritzen würden nur auswerten, was öffentlich an Informationen verfügbar wäre. Der Chef des niedersächsichen Landesgeheimdienstes hat öffentlich zugegeben, dass "punktuell auch nachrichtendienstliche Mittel" eingesetzt würden. Nur nochmal für den Hinterkopf: Niedersachsen ist das Bundesland mit dem lupenreinen Verfassungsfreund Uwe Schünemann.

Da stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob der niedersächsische Geheimdienst der einzige ist, der die Linkspartei "punktuell" überwacht, was das konkret heißt (Wanzen, inoffizielle Mitarbeiter - ach nee, so heißen die ja nicht mehr), und wie weit die Überwachung geht. Wenn die NSU-Morde eine Vorlage sein sollten, könnte man ja vermuten, dass die Überwachung nur aus ein paar bezahlten Informanten besteht, die nur unwichtige Häppchen abwerfen. Andererseits sind die Verfassungsgeheimdienste damals ja gegründet worden, um gegen die bösen Russen und ihre Böse Ideologie vorzugehen, was dann dazu führte, dass lauter Nazi-Geheimdienstler da untergekommen sind, ohne dass sich da jemand drum gekümmert hätte, was die eigentlich vor 45 so gemacht haben.

Immerhin wird ja jetzt öffentlich darüber geredet, dass es schon komisch ist, wie die selben Geheimdienste, die die Nazi-Morde nicht mitbekommen haben wollen, bei den Linken irgendwas finden sollen. Oh, und Stasi ist ja auch Total Böse.

tweetbackcheck