Skip to content

ComPod #525: Baumarkterror, Teil 3

Tech. Mit Märzrüchten, Unsichernovo, GEMtube und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: 

  • Fanboi
    • 5se
    • Gurmärz
    • Grufel
    • tvOS 9.1.1
    • iOS 9.3b2
    • OS X 10.11.4b2
    • watchOS 2.2b2
    • Quarzahlen
    • Safacrash
    • AirPadrücht
    • Snowdate
  • Unsichernovo
  • Mafia
    • Kinderbot
    • GEMtube
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Renegades'.

Länge: 43:54, 40,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #525: Baumarkterror, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Regierung
    • Grenzei
    • Bundesdochisterium
    • Seehofahr
    • TTIcht
    • De Kölnwiss
    • Bayschwerde
    • Famischränkung
    • Flüchtgeld
    • Ausweitung
    • Nazig
  • Wirtschaft
    • Falschgeldung
    • Netteilung
    • Eusager
    • BDIheul

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Toys'.

Länge: 43:14, 39,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #525: Baumarkterror, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Terror
    • Pareinzel
    • Terrizist
    • Parhinder
    • Dauernotreich
    • Zündgida
    • Baumarkterror
    • Baumarkstell
    • Altermedinahme
    • Verfaschungsschub
  • Schnüffel
    • Konferintertor
    • Lügierung
    • VDS-Uneile
    • Kanadopp
    • Imaden
    • Freundüffel
  • Flüchtod

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Stressed Out'.

Länge: 52:55, 48,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Baumarkterror

Wenig überraschende Geschichte einer polizeilichen Panik: Am Dienstag meldete die Polizei Köln, in einem Baumarkt hätte ein Mann etwas gekauft, woraus man unter Umständen eine Bombe basteln könnte. Und dabei sah der Mann auch noch aus, als könnte er aus dem arabischen Raum stammen. Deswegen hat die Polizei ernsthaft öffentlich nach dem Mann gefahndet, der sich dann wenige Stunden später bei der Polizei gemeldet hat, die dank öffentlicher Fahndung auch das melden musste. Wie der Mann dann den Polizisten glaubhaft vermitteln konnte, hätte er was auch immer er da gekauft hat, gar nicht für Bomben gekauft, sondern um "Betäubungsmittel herzustellen", so die Polizei. 

Halten wir also mal kurz fest: Ein Mann wagt es, in einem Baumarkt irgendwas zu kaufen, woraus man vielleicht eine Bombe basteln könnte. Und irgendwer beim Baumarkt schiebt dann Panik, rennt zur Polizei, die dann auch Panik schiebt, das alles in eine öffentliche Fahndung packt, und sich so mal höchst öffentlich zum Gespött macht. Ja, toll, Polizei Köln. Oder wie es der Postillion so treffend zusammenfasst: BKA fahndet nach 3 Millionen Käufern bombentauglicher Substanz an Tankstellen, denn genau die selbe Panik müsste die Polizei Köln ja nun eigentlich bei jedem schieben, der es wagt, Benzin zu kaufen. Das ist immerhin brennbar, kann unter Umständen zur Explosion gebracht werden, und wird auch an arabisch aussehende Personen verkauft. Das war es bestimmt, was der Innenminister mit seiner Aussage meinte, dass "noch im November" (2010) ein Anschlag passieren könne. Übrigens dürfte für den so öffentlich gesuchten Mann die Situation spannend werden. Inwiefern er durch seine Aussage belangt werden kann, dass er beabsichtigt hätte, irgendwas an Betäubungsmitteln herzustellen, könnte ja unter Umständen auch strafbar sein.

Bayschwerde

Eher unlustiges Genöle gibt es mal wieder aus den C-Parteien, deren eine Vertreterin sich am Wochenende mit einem "Plan A2" in die Öffentlichkeit gekullert hat, wo so Gesülz wieder drin ist wie Gefängnisse an den Grenzen, wo besonders lustig war, wie sich der Regierungslautsprecher Seibert gewunden hat, um nicht Stellung zu beziehen, während er aber doch Stellung bezogen hat. Besonders lustig war da eine Nachfrage, ob die KAnzlerin Merkel (für die der Regierungslautsprecher ja offiziell spricht) mit der CDU-Vorsitzenden Merkel (die angesprochen war) reden würde, wie denn die Regierung sich zu dem Papier ins Benehmen setzen würde.

Was dann gestern wieder durch die Medien gebrüllt wurde: Die rechtsextreme Partei mit Regierungsbeteiligung hat auch mal ein Papier an die Kanzlerin geschickt, dass sie doch gefälligst die Grenzen (für Flüchtline) schließen müsse, sonst $Unheil. Mir ist ja nicht ganz klar, was das ständige Gebrüll werden soll, wenn es fertig ist, aber nachdem sich inzwischen auch Vertreter der Katholischen Kirchen gegen die Politik der C-Parteien gewandt haben, gehe ich davon aus, dass das mit den Namen der C-Parteien zu tun haben kann, weil das weder christlich, noch sozial, und bestenfalls am Rande demokratisch ist, was da so an Forderungen aufgetischt wird. Vielleicht könnten mal Verbraucherschützer sich mit diesem Etikettenschwindel befassen. In den Parteien ist nicht drin, was die Werbung behauptet, dass da drin wäre.

Innen-Unwissen

Neues aus Köln. Da hat ja der Bundesinnenterrorist, ein gewisser Herr Misere, ziemlich lautstark die örtliche Polizei kritisiert, dass die die Sicherheit außerhalb des Bahnhofes nicht sichergestellt hätte. Schon da wagten ein paar Leute den dezenten Hinweis, dass innerhalb des Bahnhofs und im direkten Umkreis die Bundespolizei (früher: Bundesgrenzschutz) unter Führung eines gewissen Bundesministerium des Inneren zuständig ist. Diese Bundespolizei hat das mit der Sicherheit auch nicht so ganz toll gehandhabt. Nun wurde bekannt, dass ein gewisser Herr Misere bereits kurz nach Silvester über eine zu geringe Personalausstattung eben dieser Bundespolizei im Bahnhof informiert worden wäre.

Ich gehe mal davon aus, dass der Herr Minister seine bereits mehrfach erfolgreich verwendete Strategie auspacken wird: Er wusste von gar nichts, niemand hat ihn jemals informiert, er hatte keine Entscheidungsvorlage, und die Staatssekretärin/der Staatssekretär haben nie mit ihm geredet. Und überhaupt, wer sind Sie alle, ich weiß gar nicht, was Sie von mir wollen!!! Die Nummer hat Misier beim Euro-Hawk gespielt, bei der Landesverrats-Nummer, überhaupt beim ganzen Geschnüffel, und vermutlich noch in weiteren Fällen, die mir spontan nicht einfallen. Ich finde ja erstaunlich, dass jemand, der so viel öffentliche Ahnungslosigkeit zur Schau trägt überhaupt eine Führungsposition in einem Ministerium angeboten bekommt, und dann trotz wiederholter akuter Ahnungslosigkeit nicht entfernt wird. Kann mal jemand den Mann untersuchen, ob der vielleicht eine geistige Leistungsstörung hat? Alzheimer fällt mir da ein. Und Angststörungen hat Herr "noch im November (2010) wird es einen Anschlag geben" ja offensichtlich auch.

Terrichts

Was meint ihr, was passiert, wenn in Hamburg ein Mann mit fast tausend Waffen, Waffenteilen und Patronen ausgehoben wird, bei dem auch noch Symbole einer verbotenen, verfassungsfeindlichen Organisation gefunden wurden?

Wenn ihr jetzt vermutet, dass der Mann dafür schnellstens bestraft würde, dann irrt ihr. Der Herr ist nämlich Polizist, und darf das trotz Waffenlager und Nazi-Devotionalien bleiben. Nachdem die Ermittlungen aus Lübeck geführt wurden, hat noch niecht mal jemand der Hamburger Polizei Bescheid gegeben, wobei alleine die Tatsache, dass schon wieder ein bedauerlicher Einzelfall(tm) von "Waffennarr" mit Waffenlager gefunden wurde, doch zu denken gibt. Oh, und wäre der Mann muslimischen Glaubens, wäre er ziemlich sicher festgenommen und wegen irgendwas mit Terrorismus angeklagt worden, wie die Wasserstoffperoxid-Käufer aus Oberursel. Aber, hey, die Strafverfolger behandeln (mutmaßliche) Angreifer von Flüchtlingen gar nicht anders als (mutmaßliche) Angreifer unter den Flüchtlingen.

ComPod #524: RAwieder, Teil 3

Tech. Mit Batteblem, iOS 9.2.1, Planeun und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: 

  • Fanboi
    • Gatekeepicht
    • Unmärzrücht
    • Fradiend
    • Batteblem
    • Night64
    • OS X 10.11.3
    • iOS 9.2.1
    • Musemo
  • Twail
  • Mafia
    • Klagel
  • Space
    • Nasaufträge
    • SpaceXipp
    • Planeun
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Overload'.

Länge: 48:19, 44,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #524: RAwieder, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Regierung
    • Schengble
    • Flandrat
    • Steuble
    • Rückble
    • Drohhofer
    • Cybilitär
    • Schäublehnung
    • Siggistanz
    • CSÄnder
    • WDgierung
    • Despekt
    • Libyrsel
    • Tornachdo
    • Österrenze
    • Bargeb
    • Grenztroll
    • Fluck
  • Wirtschaft
    • DeuBinus

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Melt Me' und 'Bad Blood'.

Länge: 54:08, 49,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #524: RAwieder, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Terror
    • Hinterschlüssel
    • BKRechts
    • BKAngst
    • Lügizei
    • Linksmeld
    • RAFonym
    • Oberurklage
    • Wafverkauf
  • Schnüffel
    • BNDesetz
    • Mirandurteil
    • EGMRteil
    • Fritik
    • GBAsuch
  • Metestot
  • Irerfüll

Für Musik sorgt dabei Allison Crowe mit dem Titel 'Spiral'.

Länge: 44:01, 40,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

BND entmannt an die Leine

Innerhalb der Regier ist ein erster Wurf eines Gesetzes in die Öffentlichkeit geschubst worden, der vermutlich von einer Nachrichtenagentur unter einem Titel verwurstet wurde, wo von "an die kurze Leine legen" die Rede war. Dummerweise ist der Entwurf aber noch nichtmal zwischen den Ministerien abgestimmt, und von daher kann man auf dessen Inhalt gerade so viel legen, wie auf die Aussage eines damaligen Justizministers aus dem Dezember 2014, dass er eine verdachtsfreie Speicherung von Verbindungsdaten aller Bürger ablehne. Wie auch immer, es ist ja üblich, zu Gesetzesänderungen allen möglichen Parteivertretern die Gelegenheit zu geben, dass die sich dazu äußern dürfen. So kommt es, dass ein CSU-"Experte" davon schwafelt, mit dem Gesetz werde die Behörde BND "entmannt". Das wirft bei mir ja eher Fragen nach der geistigen Gesundheit des sogenannten Experten auf. Vielleicht kann der Herr Mayer (so sein Name) auf einem Organigramm des Auslandsgeheimdienstes aufzeigen, wo sich die Männlichkeit (üblicherweise: primäre Geschlechtsmerkmale) befinden? Dann darf irgend jemand dem Herrn Mayer mal schonend den Unterschied zwischen Behörden und Menschen nahebringen, und bei der Gelegenheit vielleicht auch auf die Vergangenheit der früheren Organisation Gehlen hinweisen. Und wenn dabei zur Sprache käme, dass der BND sich in der Historie der BRD noch nie an irgend welche Gesetze gehalten hat, findet ein CSU-Politiker das ja vielleicht wieder "männlich". Und dann könnte man dem Herrn MAyer noch erläutern, dass diese "Männlichkeit" auch bedeutet, dass der BND egliche Äußerung der Privatperson Mayer überwachen und an seine "Freunde" von NSA und Co weitergeben kann, weil das zwar vielleicht verboten sein mag, eine so "männliche" Schnüffel-Organisation nicht interessiert. Und vielleicht fällt dem Herrn Mayer dann ja auf, dass es vielleicht doch sinnig sein könnte, einen solchen Geheimdienst einzuschränken. Aber nur vielleicht.

RAwieder?

Die Polizei meldet: Bei einem Überfall auf einen Geldtransporter hätte man Spuren von DNA gefunden, die zu Personen gehörte, die im Zusammenhang mit der RAF stünden. Die RAF, für die Jüngeren unter meinen Lesern, war vor vielen Jahren eine linksextreme Organisation, die durch Gealt Forderungen durchzusetzen versuchte, letztlich aber immer gescheitert ist. Die Organisation soll sich im Jahr 1998 aufgelöst haben, vermeldete damals ein Brief, dessen Echtheit nie ernsthaft bestritten wurde.

Und nun soll es also wieder Straftaten aus der RAF gegeben haben. Dazu fallen mir spontan ein paar Fragen ein: Wo kommt das genetische Refenenzmaterial her, was eindeutig den Personen gehörte, die der RAF angehört haben (sollen?)? In welcher Form wurden die Referenzdaten seit ihrer Erfassung aufbewahrt, also als wie auch immer abgelegte Daten oder als biologische Probe, die üblicherweise auch nicht ewig haltbar ist? Wie wurden jeweils die genetischen Marker ermittelt? Wenn die Referenzdaten nur als Daten gesichert wurden, könnten die Art und Anzahl der untersuchten DNA-Regionen unzureichend sein, was dann einen Match deutlich weniger aussagekräftig macht als die Behauptung, man habe die Täter über DNA identifiziert. Wie und warum wurde beim überfallenen Geldtransporter nach DNS der Täter gesucht, und wie wurden die Materialien gesichert? Wir erinnern uns, das Phantom von Heilbronn nach dem Anschlag auf zwei Polizisten (der inzwischen der NSU zugeschrieben wird). Da waren ja scheinbare Spuren dadurch zustande gekommen, dass nicht dafür vorgesehene Q-Tips zur genetischen Spurensicherung genutzt wurden. Hat die Polizei sichergestellt, dieses Mal nicht wieder derart inkompetent gehandelt zu haben?

Von den konkreten Fragen abgesehen, habe ich auch noch Zweifel daran, ob die damaligen RAF-Mitglieder tatsächlich seit Jahrzehnten unbemerkt irgendwo gelebt haben können. Bekanntlich ist die deutsche Polizei ja so gut, dass es nie möglich sein kann, dass eine Gruppe von Straftätern jahrzehnte unbemerkt durch das Land fahren, "Döner" (und eine Polizistin) ermorden, und diverse Banken überfallen kann, und dann aber beim ersten Kontakt mit der Polizei sich sofort selbst erschießen und verbrennen kann. Das ist ja völlig unvorstellbar. Abseits der Polemik passt mir die Meldung zu gut in das Regierungsmärchen von der nichtexistierenden rechten Terrorgefahr, den Bösen Linken und mindestens genauso Bösen Kriminellen Ausländern. Für die müssen sofort sämtliche Gesetze verschärft werden, während man gegen "besorgte Bürger", die landesweit täglich Flüchtlingsunterkünfte anzünden, oder flüchtlinge überfallen, gegen die bedauerlichen Einzelfälle kann man natürlich gar nichts tun. Da passt mir eine plötzlich wieder auftauchende RAF zu gut rein. Ich hoffe, ich phantasiere mir da nur eine Verschwörung zusammen.

SpaceXail

Es ist noch nicht mal einen Monat her, da hat SpaceX erfolgreich Satelliten ins All befördert, und die erste Raketenstufe wieder landen lassen. Das wollte die Firma am Sonntag wiederholen, wobei dieses Mal die Rakete nicht zum Startplatz zurückfliegen, sondern ein automatisches Schiff im Meer anfliegen sollte. Der Anflug war auch erfolgreich, nur bei der Landung war wohl eines der vier Landebeine nicht richtig eingerastet, so dass an der Stelle die Rakete keinen Halt hatte, umfiel, und (um es mal mit den Worten der Herren Wöhrl und Remford auszudrücken) durchoxidiert ist. Oder anders ausgedrückt: Rakete ist umgekippt, hat schwungvoll Feuer gemacht.

Einerseits sind diese Misserfolge blöd, andererseits twot der Firmenchef Elon musk, dass dieses Mal die Stücke wohl größer gewesen seien als bei den letzten explosiv geendeten Landeversuchen. Und es sieht ja so aus, als wäre die Rakete eigentlich korrekt navigiert und gelandet, nur der fehlende Halt fehlte eben. Fieserweise stehen wohl ein paar Flüge für die Raketen an, bei denen Rückflüge zum Startpunkt wegen der dafür benötigten Treibstoffmengen nicht praktikabel sind. SpaceX wird also noch einige Gelegenheiten haben, die Landung auf dem Boot zu üben. Und vielleicht sind dann ja die Stücke groß genug, um damit wieder eine Oberstufe ins All zu bringen?

Doofe Ideen-Zeit

Offenbar ist immer noch Zeit für bescheuerte Ideen in der Politik. Diese Woche kam eine besonders abwegige Idee vom Bundesschäuble: Der wollte eine europäische Benzinsteuer zur Finanzierung der Kosten der Flüchtlinge. Offenbar hat die Idee aber nicht lange gehalten.

Erstmal kann ich ja fast verstehen, warum Schäuble nach ner Steuer auf EU-Ebene verlangt: Dann muss er nämlich den Unionswählern nicht erklären, warum trotz bescheuerter Versprechen eine Steuererhöhung passieren würde. Das wäre ja fast so, wie wenn zwei Parteien mit einer Mehrwertsteuererhöhung von null und zwei Prozent sich auf den 'Kompromiss' von drei Prozent einigen würden...

Kommen wir mal zu dem Teil, den ich nicht verstehe: Gerade erst gab es die Meldung, dass Schäuble Steuereinnahmen von 12 Milliarden mehr als der Plan verzeichnet hat, also Geld ist schon mal da in Deutschland. Und seit der Zerquetschung der Griechischen Wirtschaft ist klar, dass Schäuble andere Länder maximal weit am Arsch vorbeigehen, die Ausrede lasse ich nicht gelten. Übrigens kann ich für ein längliches Interview mit einem Ministerpräsidenten Thüringens das hier zwischen einem Herrn Jung und einem Herrn Ramelow empfehlen, was ich in Audioform beim Rumlaufen gehört habe, und davon gut unterhalten war. Da stellt Ramelow nämlich konkret dar, dass das Land den größten Teil (vier Fünftel ist der Wert, den er da erwähnt) der Kosten für die Flüchtlinge aufbringt. Und er stellt die, wie ich finde berechtigte, Forderung, dass eine Frau "wir schaffen das" Merkel ihrem Finanzminister den Auftrag geben sollte, dafür zu sorgen, dass "wir" das auch wirklich schaffen. Ach ja: Sollte Schäuble dann übrigens meinen, dass das Geld doch nicht reichen würde: Es gibt für Deutschland gerade am Geldmarkt verdammt günstige Kredite mit laaaaaangen Laufzeiten. Über die refinanziert er ja seit Jahren schon die Staatsschulden. Und jetzt denken wir lieber nicht darüber nach, dass die Kredite wegen einer gewissen Banken- und Wirtschaftskrise so günstig sind.

ComPod #523: Regtionismus, Teil 3

Tech. Mit 9.3tails, VoiFail, Philicht und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: 

  • Fanboi
    • Newstistik
    • Mubonnenten
    • Luftpötte
    • Betalles
    • 9.3tails
    • StA
    • Adde
  • VoiFail
  • VoLT
  • Faceburteil
  • Mafia
    • Mark Play
    • Elternhaftung
  • Space
    • Philicht
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Sister Janet'.

Länge: 53:50, 49,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck