Skip to content

Köthen

Am vergangenen Wochenende gab es schon wieder einen Vorfall, bei dem mehrere Personen aneinandergeraten sind, und eine Person mit deutscher Staatsangehörigkeit danach tot war, während Personen Nicht-deutscher Staatsangehörigkeit beschuldigt wurden, den Toten getötet zu haben. Zum Fall aus Chemnitz gibt es aber ein paar Unterschiede: Erstmal war dadie Polizei früher aufmerksam unhat auflaufende Rechtsextreme nicht so freilaufen lassen wie in Chemnitz. Dann wurde relativ schnell klar, dass der Tote ziemlich sicher nicht direkt an Aktivitäten der Beschuldigten verstorben sein kann, weil Todesursache ein Herzversagen war, aber keine Gewalt gegen den Kopf. Bekanntlich ist Gewaltausübung gegen Köpfe Böse, wenn sie nicht von Polizei ausgeübt wird. Und dann hat sich offenbar auch kein Politiker sofort aufgeblasen und einseitig Stellung bezogen. Komisch, wie viel weniger bedrohlich so eine Situation wirkt, wenn sie nicht noch angestachelt wird.
tweetbackcheck