Skip to content

Nationaltöterschied

Letzte Woche gab es eine Geschichte, bei der ein Saudischer Journalist zuletzt gesehen wurde, wie er in der Türkei in das Saudische Konsulat gegangen wäre, und danach laut türkischen Vertretern dort getötet und seine Leiche zerstückelt worden wäre. Angeblich gäbe es da irgendwelche Tonaufnahmen, die das belegen würden.

Klar ist bisher nur, dass der Mann noch nicht wieder ufgetaucht ist, Polizei in den Räumen untersucht hat, wo er zuletzt gesehen wurde. Die Saudis haben es mit verschiedenen Erklärungen inoffiziell versucht. Erst sollte das irgendwie eine Befragung gewesen sein, die ausgeufert wäre, dass über den Trampel Rogur Killers, und in der NAcht zu Samstag haben sie immerhin eingeräumt, den Mann getötet zu haben, aber das sei ganz bestimmt keine Absicht gewesen. JA, nee, klar.

Auch ganz spannend: Die Regierungslautsprecher haben am Montag auf explizite Nachfragen (natürlich vom Bösen Russen von RT-Deutsch) keine Aussagen zu den türkischen Vorwürfen getätigt. Sinngemäß wird den Saudis freigestellt, ob sie vielleicht irgendwas aufklären wollen würden. Da hat der Fragesteller dann gleich verwundert reagiert, haben doch die gleichen Regierungslautsprecher bei den Vorwürfen rund um Skripal dem Russen alle Schuld zugeschoben, weil Der Brite da irgendwas behauptet hätte. Und in der Tat wirkt es von außen ähnlich unklar. Ob die Schnüffeldienste da unterschiedliche Informationen hätten, wissen wir nicht, das ist ja alles Geheimst. Und Der Saudi ist anders als Der Russe ja Unser Freund. Und Umbringen unter Freunden, das geht, ähnlich wie Ausspähen unter Freunden ja ganz gut.

tweetbackcheck