Skip to content

Sojursache

Ncoh eine Meldung zum Weltraum, die ich aber nicht zu den US-Satelliten packen wollte: Am Donenrstag hat die russische Raumfahrtorganisation ihre Unterschungsergebnisse des gerade mal drei Wochen vorher fehlgeschlagenen Starts der Sojus-Rakete mit Sojus-Kapsel veröffentlicht. Da gab es ein Video aus der Rakete, wo man links im Bild den Booster sehen kann, der bei der Abtrennung nicht wegschwenkt, sondern nochmal gegen die Rakete schlägt, was letztlich zum Startabbruch geführt hat. In dem Text ist zur Ursache, warum der Booster sich so verhalten hat, nur von einem verbogenen Sensor die Rede. Die Meldung bei Heise gibt den Roskosmos-Chef noch mit der Aussage wieder, dass der Schaden an einem falschen Werkzeug gelegen hätte. Und dann ist auf Twitter noch die Aussage an mir vorbeigeflogen, dass Roskosmos alle Booster nochmal auseinandernehmen will, um zu kontrollieren, dass sich nicht irgendwo schon der selbe Fehler eingeschlichen hat.

Und dann gibt es auch eine Zeitplanung, wann wieder Sojus-Rakete mit Sojus-Kapsel zur ISS fliegen soll: In einem Monat, Anfang Dezember. Damit kommt dann die nächste Besatzungshälfte an der ISS an, bevor die bisherige Besatzung die Station verlassen muss.

tweetbackcheck