Skip to content

Bottras

Eine Meldung, die am Neujahrstag bekannt wurde, betrifft einen Vorfall von Silvester. Da ist in Bottop ein Auto mehrfach in Menschengruppen gefahren (spannende Wortwahl) und hat dabei wohl acht Personen verletzt, darunter eine schwer. Als die Polizei das Auto samt Fahrer nach einiger Zeit festgesetzt hat, soll der Fahrer auch noch irgendwas fremdenfeindliches geäußert haben, was in den Nachrichten aber nicht wiedergegeben wurde. Ziemlich früh war in den Meldungen auch von einer psychischen Erkrankung des Autofahrers die Rede.

Spannend an der Meldung ist, dass mir kein Bericht begegnet ist, in dem die Bewegung des Autos als "rasen" klassifiziert wurde, dabei ist sich eine Nachrichtenagentur doch ansonsten nicht zu schade dafür, alle Bewegungen von Autos als "rasen" zu bezeichnen. Auch über Staats-, Religions- oder sonstige Gruppenzugehörigkeit des Fahrers sind die Meldungen auffallend auslassend. Dabei darf man bei fremdenfeindlichen Äußerungen ja wenigstens über eine Zugehörigkeit zu rechtsterroristischen Organisationen laut nachdenken. Mal davon abgesehen, dass in der Vergangenheit auch schon einfache Autounfälle bei passender Hautfarbe des Fahrers als Terrorverdacht vermeldet wurden. Aber hier hat offenbar ein deutscher, weißer, männlicher Täter gehandelt, da muss man sowas gar nicht erst berichten.

Stattdessen haben Rechtsextreme wie der Innenterrorist sich daran aufgegeilt, dass irgendwo ein paar Betrunkene Männer mit fremder Staatsangehörigkeit sich mit Einheimischen geprügelt haben. Da blubbert der Terrorminister was von Gesetzesverschärfungen, und blöderweise springen Medien schon wieder über das Stöckchen.

tweetbackcheck