Skip to content

7 Jahre OP-frei

Diesen Text hätte ich eigentlich gestern schreiben sollen, aber irgendwie habe ich das nicht gemacht. besser spät als nie.

Nun liegt die letzte OP schon wieder ein Jahr weiter zurück. Und bis zum November war das Jahr auch angenehm langweilig, was die Situation vom Auge angeht. Dann kam die Druckexkursion in die 30er mit sofortiger Überweisung in die Ambulanz. Die Reaktion da (noch ein zusätzliches Präparat für Augentropfen) war eher moderat, aber mit 4 Tropfen jeden Tag schränken mich die dann doch ein, vor allem, wenn ich die Termine davon ernst nehmen will. Da stören so Kram wie Meetings, die mir mein Mittag klauen, oder auch nur Tage, an denen ich um die Zeit eigentlich gerade irgendwo rumlaufe (die Kabelverzweiger von Telekom haben übrigens eine Höhe, dass ich darauf Brille und Brillen-Tasche mit den Tropfen ablegen kann). Außerdem zwigt mir das Intermezzo, welchen Weg das Auge in Zukunft nehmen kann: Wenn der Druck irgendwann trotz ernsthafter Therapien nicht eingefangen werden könnte, wäre die Option Öl-Ex wieder auf dem Tisch. Die Option ist nur deswegen ausgeschlossen bisher, weil dann die Netzhaut wieder mit Abgang droht. Ich rechne also damit, dass untherapierbarer Druck mittelfristig das Auge kosten dürfte.

Ansonsten hab ich dem Jahrestag schon eine Woche vorher ne Apfeluhr (Series 4, Edelstahl) zukommen lassen, und nach einer superschnellen Einrichtung beschlossen, dass ich nur noch Uhren ab der Generation umziehen will.

tweetbackcheck