Skip to content

Klevötung

Es gibt mal wieder Neues von dem Mann, der in dem Knast in Kleve verbrannt ist, obwohl der eigentlich nicht mal im Knast hätte sein sollen. Und zwar meldet die WDR-Sendung Monitor, dass sie nicht nur das Märchen vom eigentlichen Verbrennungstod und dessen Entstehen (das soll ja angeblich der Verstorbene selbst gelegt haben, aber da passen Fakten und Expertenaussagen nicht zur offiziellen Story) ernsthaft bezweifeln, sondern auch schon das Märchen, wie es eigentlich dazu kam, dass der Mann im Knast war. Stellt sich nämlich raus, dass der Name, den der angegeben hatte zum Zeitpunkt der Festnahme eben nicht zur Fahndung gestanden hätte. Was ja dann auch da die Frage aufwirft, wieso Polizisten einfach so jemanden verhaften. Und wieso das niemandem im ganzen Rechtsgebilde auffällt, dass es gar keinen Grund dafür gab. Und wieso der zu Unrecht Verhaftete dann nicht einfach schnellstmöglich wieder freigelassen wird. Und wenn wir schon dabei sind: Kommt sowas öfter vor, dass Polizisten einfach mal jemanden verhaften, der nichts Böses getan hat, von dem auch niemand etwas anderes sinnvoll behauptet? Eigentlich brüsten wir uns doch damit, Rechtsstaat zu sein. Was ich spätestens bezweifle, seit es ein paar bedauerliche Entführungen nach und aus Deutschland gegeben hat, deren Täter weiterhin ungeschoren sind, oder die selbe Staatsgewalt per Wasserwerfer einem Rentner die Augen ausschießt, ohne dafür dann einzustehen. Oder immer wieder bedauerliche Einzelfälle auftauchen, wo Spione Terroristen beim Morden begleitet haben (und es auch hier keine erkennbaren Konsequenzen gegeben hat).

Und, nein, ich rechne nicht damit, dass die Veröffentlichungen von Monitor Konsequenzen haben werden. Niemand wird zur Verantwortung geführt werden, wie auch bei Oury Jalloh wird das Thema so schnell und geräuscharm begraben werden, und die Verantwortlichen werden weiter frei rumlaufen, während deren Opfer tot sind.

tweetbackcheck