Skip to content

ComPod #707: AKKrise, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Fusiergebnis
    • Lyon
    • Rechtsmärz
    • Scharistraf
    • Lyonhaftung
    • Frankfurt
    • Belästizisten
  • Schnüffel
    • Messengforderung
    • Bluetimore
    • USüffel
    • Hörsterplan
    • RoGwarn
  • Trampel
    • Mauerbot
    • Mülletzt
    • Freedomolecules
  • Maytritt
  • Bremwahl
  • Kurztrauen
  • Katalabgeordnete
  • Österfolge

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'The Last Goodbye'.

Länge: 47:37, 43,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Rezo, CDU-Zerstörer

Es gibt mal wieder eine Internet-Veröffentlichung, die groß genug geworden ist, um auch von der Altpapier-Politik wahrgenommen zu werden. Und zwar ein Mitt-zwanziger unter dem namen Rezo, der eigentlich wohl eher Musik macht, aber aus bestimmten Gründen (hust, war da was mit Urheberverwertungsrechten?) zur EU-Wahl einen gewissen Groll gegen die Regierungspartei CDU hegt. Und dann ein Video von 55 Minuten veröffentlicht hat, wo er auf Basis von reichlich Quellen argumentiert, warum das, was die CDSU gemacht hat, nicht so geil ist.

Das wäre an sich noch nicht so spannend, würde das Video nicht reichlich Aufmerksamkeit gewinnen, und in der Politik auf die übliche Reaktion treffen. Die fasse ich mal kurz zusammen: Ad-hominem (der hat doch keine Ahnung!), ad-hominem (der hat ja blaue Haare!!), non-sequitur (die anderen sind noch viel schlimmer!!111), nonsens (stimmt ja alles gar nicht!). Also auch alles wie immer. Dummerweise für die CDSU ist sowas vor einer Wahl nicht so besonders schlau. Und so langsam fallen jüngeren Leuten gewisse Verhaltensweisen auf, wo die Fridays-for-Future ignoriert und lächerlich gemacht werden, die Proteste gegen das Urheberverwertungsrecht ignoriert. Hmm. Kann es vielleicht sein, dass es da ein Muster gibt? Nun ist der Witz an dem Ganzen der, dass man zwar erst ab 18 wählen darf, aber was die CDSU vergisst: Die jungen Menschen reden auch mal mit älteren Menschen, und wenn die das in ihrer Wahlentscheidung mit einbeziehen, dann wird das unter Umständen schon lustig.

Während ich den Text hier schreibe, warten wir darauf, dass eine offiziöse Reaktion der CDSU erscheint. Angekündigt ist, dass Philly Uropa Amthor sich da äußern soll. Weil eine geistig noch ältere Person nicht zu finden war.

Krankendatoffen

In der Politik wird Digitalisierung ja als Heiliger Gral verehrt. So auch im Bereich der Gesundheitspolitik, wo ein Ziel seit geraumer Zeit die elektronische Patientenakte ist. Da geht die Verehrung so weit, dass man bei der Einführung von dem Ding glatt mal den Datenschutz weglassen will. Weil ja so eine Krankenakte schon nichts beeinhalten wird, was irgendwie schützenswert wäre, oder? Okay, soweit ich das verstehe, geht es bei der Akte um den Austausch zwischen Ärzten, und die haben immerhin alle eine Schweigepflicht, aber was geht irgendwen aus meiner Zahnarztpraxis an, was ich wann in der Augenarztpraxis gemacht habe? So eine grundlegende Funktion wie Datenschutz kann man auch nicht einfach nachträglich in das Speichersystem reinhämmern, sondern die Anforderung dafür muss von Anfang an integriert sein. Sonst kommen da so Dinge raus wie ein Nichtflughafen, auf dem im Brandfall sonstwas passieren würde.

Daten First, Schutz later?

Huabot

Der Trampel hat sich ja groß aufgeplustert, als er für seine Gedächtnisstütze (Mauer) Anfang des Jahres den Notstand erklärt hat. Das hat er inzwischen nochmal gemacht. Offiziell geht es um Blabla-Sicherheit-blabla, aber halbwegs interessierte Beobachter wissen, dass es um Huawei gehen dürfte. Und so überraschte es wenig, dass Google Huawei die Android-Lizenz entzogen hat, was dann zur spannenden Konsequenz führt, dass der Hersteller eines noch gar nicht so alten Google-Telefons das Betriebssystem von Google zwar vielleicht noch verwenden darf (Open Source macht's aber auch schwer, das zu verhindern), aber Googles Zusatzfunktionen nicht mehr mitliefern darf.

Da endet die Geschichte aber noch gar nicht, denn mit dem Verbot hat Huawei auf einmal einen starken Anreiz, doch eigene Verkaufsplattformen und Dienste anzubieten, um zumindest für den chinesischen Markt Angebote zu haben. Und der chinesische Markt dürfte auch eine ausreichende Größe haben, dass sich dafür notwendige investitionen auszahlen könnten. Mal ganz davon abgesehen, dass Der Ami und Der Kapitalist mal wieder gezeigt haben, wie wenig deren Verträge so wert sind.

Oh, und übrigens: Von den Vorwürfen gegen Huawei habe ich immer noch keine Spuren von Beweisen gesehen. Liegt bestimmt nur an mir.

Österimplosion

Am 18. Mai hat die österreichische Politik mal für internationale Nachrichten gesorgt, und das kam so: Der Vizekanzler Strache von der rechten FPÖ hatte sich einige Monate vorher in einem Ferienhaus auf Ibiza zu allen möglichen Themen ausgelassen, während eine Kamera ihn dabei gefilm hat. Dieses Video ist irgendwie zu deutschen Medien gelangt, und die haben am 18. darüber berichtet.

In dem, was der Strache gesagt hat, waren unter anderem Hinweise auf Korruption, und wohl noch weitere, unappetitliche Dinge. Jedenfalls fühlte der sich dann genötigt, sich mittags zu äußern, und seinen Rücktritt von seinem Posten in der Regierung zu erklären. Ich stecke in der österreichischen Politik nicht tief genug, um einschätzen zu können, ob der Zusammenbruch der Regierung danach unausweichlich war, aber jedenfalls soll es nach aktuellem Plan im September dann wohl wieder Wahlen geben.

Update: Es gab dann noch eine Misstrauensabstimmung im Parlament. Die Mehrheit der Abgeordneten wollte den Kurzen Kanzler nicht behalten. Damit liegt die Verantwortung dann wohl beim Bundespräsidenten, wer da weiter kanzeln soll.

ComPod #706: CDemontage, Teil 3

Tech. Mit MBPneu, HuawOS, Daemons und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • iOS 12.4b2
    • MBPneu
    • Keyvitation
    • T2date
    • Registrierung
  • Navilekoff
  • G-Wort
  • HuawOS
  • Mafia
    • RaubmorDU
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Whatever it takes'.

Länge: 41:41 38,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #706: CDemontage, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Tabolz
    • Wertaaßen
    • Wahl-o-bot
    • Scholzunsenk
    • Nitruck
    • Gesundaten
    • Fecht-o-mat
    • Wolfeng
    • Rezo
    • Afdahlzettel
    • Nicht-Rezaktion
    • Ziemder
    • Wieder-o-mat
  • Wirtschaft
    • Boeimulator
    • Listsanto
    • Eigenbedarfteil
    • SimPaid
    • Boschtraf

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'No Roots'.

Länge: 40:01, 36,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Raubmordterrorkopierpartei

Von vor der EU-Parlamentswahl gab es noch eine Geschichte rund um die Union: Und zwar hatten die auf ihrem Youtube-Kanal jede Menge Videos, wo sie aus dem Öffentlich-rechtlichen Fernsehen Sendungen genommen haben, die in irgend einer Art etwas mit der Partei zu tun hatten. Da hat dann mal der Demotivationstrainer und Kandidat zum EU-Parlamentspräsidenten, Nico Semsrott per Tweet bei ARD und ZDF nachgefragt, ob das mit denen abgesprochen wäre. War es nämlich nicht. Die Urheberverwertungsrechte an den Videos waren der CDU nicht eingeräumt worden, und anstatt dann für jedes einzelne Video einen Copyright-Strike gegen die Raubmordkopierterroristen einzureichen, haben die die Videos einfach so aus ihrem Kanal entfernt. Und dann gegenüber Übermedien noch verlautbart, die Raubmordkopien seien "irrtümlich" entstanden. Komisch, vielleicht hätten die mal den Voss fragen sollen, der hat doch gerade die Uploadfilter durch das EU-Parlament geprügelt...

Nicht ganz so apropos, aber vermutlich ist das eine Folge der Uploadfilter: Die deutschsprachigen Youtuber haben vor der Wahl noch ein Statement veröffentlicht, ein knapp drei minütiges Video, in dem die gemeinsam empfehlen, man möge zur EU-Wahl gehen, und dabei nicht für CDU, CSU, SPD oder Afd stimmen. Und ich fühle mich an den Spruch von vor 10 Jahren erinnert "Ihr werdet euch noch wünschen, wir wären politikverdrossen". Denn solche Botschaften sind mir vor dem Gewürge mit den Uploadfiltern nicht begegnet. Da hat die CDSU wohl schon wieder eine Generation an Wählern verloren. Und die Wähler, die sie noch hat, werden auch immer älter und weniger...

ComPod #706: CDemontage, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Fusion
    • Churchklag
    • Spanaz
  • Schnüffel
    • Cybercyber
    • Speichonym
    • Aussange
  • Trampel
    • Iradroh
    • Huaweg
    • HuawPU
    • HuawARM
    • Accomplishit
  • Strachideo
  • Strachtritt
  • Österraus
  • WahlverhinderUK

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Let me love you'.

Länge: 46:38, 42,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Abmahnschaffung

Lustige Idee der Bimbesregierung: Man wolle Abmahnunwesen abschaffen. Dazu gibt es einen Gesetzentwurf, den das Gruselkabinett gerade zu einem Papierflugzeug gefaltet und in Richtung Bimbestag abgeworfen hat. Oder wie es in den Medien heißt: Das Kabinett habe den Gesetzentwurf verabschiedet, und jetzt müssten nur noch Bundestag und Bundesrat zustimmen.

Die Gesetzgebung funktioniert nur genau andersrum. Die Regier hat also ein Papier, was mal ein Gesetz werden soll irgendwo bei ihren Fraktionen im Bimbestag eingeworfen, und dann flattert das da ne Weile rum, bis am Ende vielleicht mal ein Gesetz daraus wird.

Wenn ich nun lese, die Regierung wollte das Abmahnunwesen einfangen, fällt mir spontan die Idee ein, dass man doch das tun könnte, was überall sonst üblich ist: Wenn jemand meint, anwaltlich ohne Auftrag tätig zu werden, zahlt natürlich nicht derjenige, ohne dessen Auftrag der Anwalt tätig geworden ist, sondern der Anwalt, oder wer auch immer den beauftragt hat. Das macht die Regier natürlich nicht. Der Meldung kann ich nicht entnehmen, wie das tolle neue Gesetz funktionieren soll, wenn es denn mal ein Gesetz wird, aber eine Abschaffung der Kostenpflicht lese ich da nicht. Dass das Konzept der 'einfachen Fälle' aus dem letzten Gesetz nicht funktioniert, dürfte ja auch bei der Regier schon bemerkt worden sein. Denn da erklären Anwälte in ihren Massenabmahnungen einfach pauschal, der jeweilige Einzelfall sei eben nicht einfach, weil. Reichlich dünn.

ZombieLoad

Erinnert ihr euch noch an Spectre und Meltdown? Das sind ja Sicherheitsschwankungen in CPUs, durch die man Daten anderer Prozesse ausleiten kann, wenn man auf dem gleichen System Code ausführen kann, und noch ein paar Seitenbedingungen erfüllt. Seit die bekannt geworden sind, ist es wie befürchtet nicht leiser, sondern immer lauter geworden.

So gibt es gerade eine neue, ungeile Sicherheitsschwankung bei Intel-CPUs, die den lustigen Namen ZombieLoad bekommen hat. Soweit ich das verstanden habe, nutzt der Angriff Performance-Monitoring-Funktionen in Intel-CPUs aus, um daraus irgendwie Daten anderer Prozesse abzuleiten. Bis ich eine genauere Erklärung dazu finde, wirkt das alles erstmal obskur. Immerhin gibt es mit der Verkündung bereits Fixes von Intel (irgendwas im Microcode) und allen größeren Betriebssystemen (bei Apple versteckt sich das in 10.14.5, Windows hat nen Patch und Linux-Kernel muss man sich zeitnah neu beziehen). Wie schlimm dieses Mal die Performance einbricht, wenn mal wieder Optimierungen abgeklemmt werden müssen, wird vermutlich nicht öffentlich bekannt. Aber was tut man nicht alles für unsichere, schnelle Rechner.

Messerbot

Das nächste bescheuerte Gesetz aus der Verbotspartei CDSU deutet sich an: Über den Bimbesrat spielen da Vertreter ein Messertrageverbot in die Gesetzgebung für Messer mit Klingen länger als eine bestimtme Länge. Weil, äh, blätter, das sind ja so gefährliche Waffen, mit denen man nichts anderes tun kann, besonders Brotmesser.

Nachdem die CDSU selten völlig dämliche Gesetze ohne Hintergedanken einwirft, frage ich mich, was ein Gesetz bringen soll. Verdrängung von Geschäften, die Küchenutensilien verkaufen, vielleicht. Gab es größere Spenden von Gegnern solcher Läden? Oder doch nur ein weiterer Ansatz zur Ausweitung der Überwachungs- und Kontrollbefugnisse der Polizei? Die ja schon so Dinge wie Fahrverbote für bestimmte Autos nicht kontrollieren will. Die nächste Vermutung wäre ein weiteres Verbot jeglicher Form von bewaffnung, wobei ich nicht sicher bin, ob die Polizei nicht auch einfach drei Personen zu einer unangemeldeten Versammlung erklären kann, und dann alle Bekleidung als "Passivbewaffnung" deklarieren, und die Personen mit Schlagstäcken und Giftgas krankenhausreif gewaltigen. Wenn die Polizei das jetzt nicht darf, kommt das bestimmt mit einer der anstehenden Ausweitungen der Rechte der Polizei.

Urteile, ignoriert und gebrochen

Am Wochenende gab es zwei Meldungen, die etwas mit Gerichtsurteilen zu tun haben, und wie hierzulande damit umgegangen wird.

Bei der ersten Meldung geht es um ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster, das der Bundesregierung aufgegeben hatte, die Drohnenmorde der Amis über Rammstein zu kontrollieren, nachdem da Unschuldige getötet worden waren. Die Bundesregierung hat da öffentlich durch lautes Schweigen reagiert, nachdem die Taktik der pauschalen leugnung nicht mehr aufrecht erhalten werden konnte. Nun will die Regierung, dass ein höheres Gericht nochmal nachsieht, ob staatliche Beihilfe zu illegalen Tötungen (gemeinhin auch 'Mord' genannt) vielleicht doch noch irgendwie in Ordnung wäre.

Bei der zweiten Meldung geht es um ein Urteil eines höheren Gerichts, und zwar dem der Bundesverfassung, was im Februar diverse Landesgesetze zum Kennzeichen-Scan kassiert hatte. Das scheint in Bayern und Brandenburg nicht angekommen zu sein, werden da weiter Kennzeichen verdachtsunabhängig und auf Vorrat gescannt und gespeichert. Mich würde da ja mal interessieren, ob die Richter Konsequenzen daraus ziehen können, dass zumindest in bayern ein BVerfG-Urteil nicht sauber umgesetzt wurde, wenn überhaupt. Was sind eignetlich die Konsequenzen, wenn Landesregierungen Urteile von Verfassungsgerichten ignorieren? So spontan will mir keine Konsequenz einfallen, aber vielleicht gibt es da ja doch welche.

ComPod #705. Messerbot, Teil 3

Tech. Mit neuen OS, neuen Betas, ZombieLoad und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • MinimOS
    • iOS 12.3b6
    • iOS 12.3
    • iOS 12.4b1
    • watchOS 5.3b1
    • Modäter
  • Ciscoch
  • ZombieLoad
  • Sperrtwitter
  • Hackst
  • Space
    • Aeolus
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Too little, too late' und 'For you'.

Länge: 46:11 42,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #705. Messerbot, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Plastibot
    • Tötlehnung
    • beN
    • Revidrohn
    • Tafelrechnung
    • Krafkel
    • Merklimshytt
    • Mindzubis
    • Newstik
    • FDSol
  • Wirtschaft
    • Thyssicht
    • Thyssentlassung
    • Mindzubis
    • Huawangebot
    • Baysantourteil
    • Inflapril
    • Arbeitszeiteil
    • Wachszahl
    • Panazzia

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'I am'.

Länge: 45:34, 41,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck