Skip to content

Intqualpple

Es gibt dann mal Gerüchte dazu, was im Dreieck zwischen Apple, Qualcom und Intel abgegangen sein soll. Bekanntlich wollte Apple ja nicht mehr die Lizenzgebühren an Qualcom zahlen, die dort auf dem Verkaufspreis des Gerätes berechnet werden, in dem so ein lizensierter Chip eingebaut wird. Damit ist automatisch ein teures iPhone für Apple mehr Lizenz wert als ein gleichartiges Modell mit geringerem Preis (wie zum Beispiel mit den Speicherkapazitäten gestaffelt).

Und da hat Apple also versucht, von Intel Mobilchips zu bekommen, was nicht so erfolgreich war wie gehofft. Als sich abgezeichnet hat, dass das mit 5G nichts wird, hat wohl zuerst Apple sich mit Qualcom geeinigt, bevor Intel verkündet hat, Mobilfunkchips ganz seien lassen zu wollen. Eine zwischendurch überlegte Idee war noch, dass Apple doch die Mobilchipsparte von Intel übernehmen könnte, was irgendwie auch nicht durchkam. Und so steht am Ende Intel ohne neue Chips da, Apple mit teuren Lizenzen an Qualcom, aber immerhin einer Lizenzvereinbarung für die nächsten Jahre. Qualcom hat umgekehrt reichlich Geld, aber auf absehbare Zeit einen unfreiwilligen Kunden Apple, der wohl bei Gelegenheit versuchen dürfte, einen eigenen Mobilchip zu entwickeln. Ganz trivial ist das wohl nicht, wie Intel ja gezeigt hat.

tweetbackcheck