Skip to content

O2-Kundenverwaltung

Ich hatte hier schon länger keine Erlebnisse mit Firmen mehr verbloggt. Dabei habe ich gerade eines mit O2, wo ich mir den Festnetz-Anschluss halte, seit die Firma Hansenet übernommen hat. Seit September (eigentlich 5., real aber 7.) läuft das auch nicht mehr über Technik von Hansenet, sondern über Technik von Wilhelm-Tel irgendwo im Keller (oder im Nachbarhaus).

O2 hat mir jedenfalls am 16. März nen Brief geschickt, dass sie in den nächsten Wochen ihre Kundenverwaltung umstellen würden, was mit "Beeinträchtigungen bei Telefonie und Internet" zwischen 0 und 6 Uhr einhergehen könnte. Oh, und es wäre eine gute Idee, den Router (Fritzbox) mal zu sichern. Könnte sein, dass der danach nämlich leer wäre. Den Termin würden sie noch per SMS oder E-Mail kommunizieren. Sowas macht mich ja unentspannt.

Nach diesem Artikel hatte ich eine Idee, was der Brief meinen könnte mit leerer Fritzbox, wobei man die Fernlöschung zusammen mit der gesammten automatischen Einrichtung abschalten kann, was ich dann auch getan habe. Die SMS gab es dann Mittwoch früh, und da stand der Termin Donnerstag 0 bis 6 Uhr drin. Im O2-Portal gab es auch einen Hinweis, dass ich da nichts mehr ändern könnte, weil Umstellung (in diversen Texten reden sie da immer von Optimierung). Also habe ich die Nacht eher schlecht geschlafen, und immer wieder nachgesehen, ob das Netz noch funktioniert. Im Ergebnis habe ich nichts von einer Störung bemerkt, und die Probe von RIPE Atlas auch nicht. Am Donnerstag nachmittag wollte ich dann mal das neue Kundenportal bewundern, aber das hat mich nur mit Fehlermeldung abgewiesen. So, als wäre ich da gar nicht angemeldet, was aber auch die Meldung bei falschem Passwort sein könnte. Ich hab das dann zurückgesetzt per SMS, und einfach ein neues generiertes Passwort genutzt. Das Portal war aber noch das selbe wie vorher, inklusive Hinweis auf Umstellung. Unpraktisch. Also hab ich im Forum nachgefragt, wie lange das denn dauern könnte. Ne offizielle Antwort gab's nicht, aber ein paar Tage köntne es wohl dauern meinte einer. Ein Anderer frug nach, was ich mit dem neuen Login überhaupt wolle, das neue Portal wäre eh blöd, und beim Anrufen könnte man die Frage nach PIN (was O2 als Persönliche Kundenkennzahl PKK bezeichnet) auch nicht beantworten, die Menschen könnten trotzdem helfen.

Eben habe ich nochmal nachgesehen, was die Anmeldung jetzt so sagt, und da stand auf dem alten Login nur ein Hinweis, dass doch jetzt der neue Login verfügbar wäre. Hier gäbe es nur die alten Briefe und Rechnungen noch. Also versucht beim neuen Login (gar nicht so leicht, weil die URL mit laufender Session auf dem alten Portal rauskommt), der mag aber meine Anmeldedaten nicht. Und die Idee, das doch einmal zurückzusetzen klappt auch nicht, denn dafür will der die PKK sehen, die ich aber gar nicht habe. Also habe ich es mit den möglichen Passworten versucht (zwei generierte hatte ich zur Auswahl, ein uraltes stand noch im Brief aus dem August), da gab es irgendwann den Hinweis, ich hätte es zu oft versucht, und sollte den Passwort-Reset machen. Für den ich die PIN brauche, die ich nicht habe. Immerhin gibt es da nen Link, um sich die nochmal zusenden zu lassen. Ich hoffe dann mal auf Post in der nächsten Woche. Dann will ich aber auch nichts mehr mit Problemen beim Online-Zugang zu tun haben.

ComPod #704: Failfox, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Rechtswaltbereit
    • Rechtswaltwort
    • Coloschulschieß
    • Colopfer
    • Hessizei
  • Schnüffel
    • ChiNSA
  • Trampel
    • Mnö
    • Pompicht
    • Taxerücht
    • Müllerheim
  • Istanbahl
  • Iratom

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Hold each other'.

Länge: 45:41, 41,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck