Skip to content

Wochenend-Geschichten

Am letzten Wochenende (dem vor dem gerade gewesenen, aber ich schreibe ja bummelig eine Woche vor Veröffentlichung) gab es ein paar Geschichten, die ich hier mal erwähnen will.

So fiel am Samstag (4.5.) Firefox damit auf, dass der Addons nicht mehr ausgeführt haben soll. Grund dafür: Ein Intermediate Zertifikat in der Signierungskette, auf die sich der  Browser inzwischen offenbar verlässt, war abgelaufen. Da haben mehrere Stunden Leute dran rumgebastelt, über eine 'Studie' ein neues Zertifikat verteilt, und am Montag eine neue Browserversion veröffentlicht. Was ich nicht gesehen habe: Warum das Zertifikat unbemerkt ablaufen konnte, wenn das doch so wichtig war.

Dann gab es da noch die Geschichte mit Twitter. Die haben ein paar Leuten den Zugriff auf ihre Profile gesperrt, unter anderem dem Anwalt Stadler, und der sPD-Politikerin Chebli. Zu der hat sich auch der frühere Justizminister Maas geäußert, weil es doch nicht sein könne, dass. Wobei ich mich da vor allem gefragt habe, ob der Maas nicht begreift, dass so Sperrungen genau das sind, was ein gewisses Netzwergdurchsetzungsgesetz aus dem Justizministerium eines gewissen Herrn Maas verlangt hat. Ja, dann agieren Firmen als zensurinstanz. Ja, das ist nicht gerecht. Aber das haben doch ganz viele Leute gewarnt. Wo bleibt denn der Vorschlag, das Gesetz zu entschrfen?

O2-Kundenverwaltung

Ich hatte hier schon länger keine Erlebnisse mit Firmen mehr verbloggt. Dabei habe ich gerade eines mit O2, wo ich mir den Festnetz-Anschluss halte, seit die Firma Hansenet übernommen hat. Seit September (eigentlich 5., real aber 7.) läuft das auch nicht mehr über Technik von Hansenet, sondern über Technik von Wilhelm-Tel irgendwo im Keller (oder im Nachbarhaus).

O2 hat mir jedenfalls am 16. März nen Brief geschickt, dass sie in den nächsten Wochen ihre Kundenverwaltung umstellen würden, was mit "Beeinträchtigungen bei Telefonie und Internet" zwischen 0 und 6 Uhr einhergehen könnte. Oh, und es wäre eine gute Idee, den Router (Fritzbox) mal zu sichern. Könnte sein, dass der danach nämlich leer wäre. Den Termin würden sie noch per SMS oder E-Mail kommunizieren. Sowas macht mich ja unentspannt.

Nach diesem Artikel hatte ich eine Idee, was der Brief meinen könnte mit leerer Fritzbox, wobei man die Fernlöschung zusammen mit der gesammten automatischen Einrichtung abschalten kann, was ich dann auch getan habe. Die SMS gab es dann Mittwoch früh, und da stand der Termin Donnerstag 0 bis 6 Uhr drin. Im O2-Portal gab es auch einen Hinweis, dass ich da nichts mehr ändern könnte, weil Umstellung (in diversen Texten reden sie da immer von Optimierung). Also habe ich die Nacht eher schlecht geschlafen, und immer wieder nachgesehen, ob das Netz noch funktioniert. Im Ergebnis habe ich nichts von einer Störung bemerkt, und die Probe von RIPE Atlas auch nicht. Am Donnerstag nachmittag wollte ich dann mal das neue Kundenportal bewundern, aber das hat mich nur mit Fehlermeldung abgewiesen. So, als wäre ich da gar nicht angemeldet, was aber auch die Meldung bei falschem Passwort sein könnte. Ich hab das dann zurückgesetzt per SMS, und einfach ein neues generiertes Passwort genutzt. Das Portal war aber noch das selbe wie vorher, inklusive Hinweis auf Umstellung. Unpraktisch. Also hab ich im Forum nachgefragt, wie lange das denn dauern könnte. Ne offizielle Antwort gab's nicht, aber ein paar Tage köntne es wohl dauern meinte einer. Ein Anderer frug nach, was ich mit dem neuen Login überhaupt wolle, das neue Portal wäre eh blöd, und beim Anrufen könnte man die Frage nach PIN (was O2 als Persönliche Kundenkennzahl PKK bezeichnet) auch nicht beantworten, die Menschen könnten trotzdem helfen.

Eben habe ich nochmal nachgesehen, was die Anmeldung jetzt so sagt, und da stand auf dem alten Login nur ein Hinweis, dass doch jetzt der neue Login verfügbar wäre. Hier gäbe es nur die alten Briefe und Rechnungen noch. Also versucht beim neuen Login (gar nicht so leicht, weil die URL mit laufender Session auf dem alten Portal rauskommt), der mag aber meine Anmeldedaten nicht. Und die Idee, das doch einmal zurückzusetzen klappt auch nicht, denn dafür will der die PKK sehen, die ich aber gar nicht habe. Also habe ich es mit den möglichen Passworten versucht (zwei generierte hatte ich zur Auswahl, ein uraltes stand noch im Brief aus dem August), da gab es irgendwann den Hinweis, ich hätte es zu oft versucht, und sollte den Passwort-Reset machen. Für den ich die PIN brauche, die ich nicht habe. Immerhin gibt es da nen Link, um sich die nochmal zusenden zu lassen. Ich hoffe dann mal auf Post in der nächsten Woche. Dann will ich aber auch nichts mehr mit Problemen beim Online-Zugang zu tun haben.

Druck-Check

Heute war ich wieder in der Augenarzt-Praxis, zur regelmäßigen Druckmessung. Um Augentropfen hatte ich mich vor einer Woche schon gekümmert, als die Dorzolamid sich dem Ende genähert haben. Heute gab es mal wieder eine Voruntersuchung im alten Wartezimmer, Visus nur rechts gemessen, war nicht ganz 1,25 also ziemlich gut. Beim Druck hat das NCT rechts 22, links 24 gemessen, was ich im Rahmen des Messfehlers für okay halte. 

Dann bei der Ärztin rein, die sich die Augen erst noch angesehen hat, und dann Druck gemessen. Rechts 12, links 16 ist beides in Ordnung. Die Tropfen waren schon erledigt, bleibt nur noch der nächste Termin, wo wieder Fundus beidseitig ansteht. Da hat sie länger in der Akte gesucht, bis sie das bestätigt hat. Am Tresen gab es aber keine guten Termine für mich, weil bei meiner regulären Ärztin nachmittags nur Ende August mit 16:15 frei wäre. Ich werde mir da im Juni nen Termin für September sichern müssen. 

tweetbackcheck