Skip to content

Trumplenkung

Eine Meldung, über die man sich zu einfach lustig machen kann: Der Trampel hat in seiner gewohnt ahnungslosen Weise rumgeblubbert, er könne sich vorstellen, doch mal Grönland zu kaufen. Als aus Dänemark, zu dem Grönland aktuell gehört, ziemlich klar vermittelt hat, am so einem Verkauf gar kein Interesse zu haben, hat der Trampel einen bis dahin geplanten Staatsbesuch abgesagt. So weit die oberflächliche Meldungsbetrachtung. Was dabei untergeht: Mit dem Getöse hat der Trampel effektiv davon abgelenkt, dass es eine Reihe Skandale in seiner Regier gibt, wie die immer noch von Eltern getrennten Kinder (Stichwort Einwanderer), das völlige Versagen jeglicher Form von internationaler Kooperation, oder der Tatsache, dass die Amis bei einem Raketentest gerade gezeigt haben, wie wenig sie schon länger vom INF-Vertrag eingehalten haben. Aber das wären ja alles keine lustigen, einfachen Meldungen. Ich glaube ja nicht, dass der Trampel schlau genug ist, solche Ablenkungen bewusst zu planen. Entweder hat der ziemlich hinterhältige berater, oder sein Resthirn (also das, was die Demenz nicht schon weggefressen hat) kann so Clownsaktionen ganz gut.

Oh, übrigens: Die Regier musste mal Zahlen vermelden, was das VS-Militär so den deutschen Staat kostet: In den Jahren 2012 bis heute sind da rund 240 Millionen Euro im Budget angefallen. Das mal zur Drohung der Amis, sie könnten ihr Militär abziehen. Werden sie nicht machen. Leider.

tweetbackcheck