Skip to content

Dummforderungen

Wenige Tage nach dem rechtsterroristischen Terroranschlag von Halle hatten die Politiker auch Zeit, dämliche Forderungen zu stellen. Der Seehöerster faselt davon, dass irgendwie Computerspieler überwacht werden müssten, weil es da ja schließlich Extremisten gäbe (häh?). Ich finde, wenn man sich eine Gruppe mit Extremisten suchen will, sollte man vielleicht als erstes mal bei Politikern der Union anfangen, unter denen reihenweise Verfassungsbrecher wie der Seehörster sitzen.

Oh, und außerdem nölen die Schnüffler dann auch noch auf der US-Linie rum, dass Verschlüsselung bei Facebook ja voll doof wäre. Weil, ähm...

So, und jetzt mal ernsthaft. Was könnte man gegen Nazis unternehmen, so als CDSU? Wie wäre es mal damit: Nicht deren Fordwerungen nachplappern? Wenn Werbeplakate von CSU und NPD inhaltlich nicht unterscheidbar ist, dass ist nicht die Verfaschungs-Restpartei das Problem, sondern die Regionalpartei, die seit Jahrzehnten sich eine Bundesweite Relevanz herbeifantasiert. Und mit so Sprüchen wie einem Kampf "bis zur letzten Patrone" wie sie ein Parteichef Horst S. gebracht hat, wirkt das einfach nicht glaubwürdig, wenn der plötzlich so tut, als wäre er Migration gegenüber offen. Nebenbrei: Die zwei (oder sind es sogar drei?) Grenzübergänge zwischen Österreich und Bayern, wegen denen Deutschland seit Jahren das Schengen-Abkommen bricht, sind die wirklich das Problem?

tweetbackcheck