Skip to content

Mordtrampel

Und noch eine Meldung vom Jahreswechsel: Der Ami hat nämlich einen hohen Militär des Iran im Irak ermordet, und zwar offenbar auf Befehl von Dement Donny. Den Vertretern Irans ist das offensichtlich nicht recht, und der Irak hat auch innerhalb kurzer Zeit beschieden, der Ami möge doch bitte sein Militär entfernen, und zwar zackig.

Neben-Infos, die erst nach und nach rauskommen: Der Trampel hat bei seinem Golf-Ressort schon seit einiger Zeit rumgeboasted, dass etwas Großes kommen würde. Der ermordete Militärchef war wohl gerade in diplomatischer Mission unterwegs, weil nämlich Iran und Saudi-Arabien über den Irak irgendwas verhandelt haben. Die offizielle Begründung vom Ami: Der Ermordete hätte ganz bestimmt irgendwas Böses geplant. Sagen Völkerrechtler zu: Das sieht nicht wie eine angemessene Selbstverteidigungs-Ausrede aus, auch wenn anderer Staat im Nahen Osten die immer gerne bringt, wenn mal wieder Zivilisten ermordet werden, weil die das Verbrechen begangen haben, sich eienr Grenze zu stark zu nähern. Die Militär-Führung vom Ami hatte den Mord eigentlich nicht empfohlen, immerhin hatten schon George W. und Obama den Ermordeten auf einer Liste gefährlicher Iraner. Aber Trampel erinnert sich ja nicht, dass ihm davon abgeraten wurde, hohe Vertreter anderer Staaten zu ermorden. Dafür ist der ganze Impeachment-Kram auf einmal nicht mehr in den Nachrichten. Oh, und nachdem der Mord per Drohne ausgeführt wurde, drängt sich die Frage auf, ob die deutsche Regierung beim Ami mal nachgefragt hat, ob dieser völkerrechtlich mindestens bedenkliche Angriff über die Militärbasis Ramstein geführt wurde. Ich rechne nur nicht mit einer Antwort.

Auf die iranische Reaktion, dass das harte Konsequenzen für den Ami haben dürfte, vermeldete der Trampel auf Twitter übrigens, dass er völlig unjmilitärische Ziele vernichten lassen würde, wenn der Iran aufmuckt. Auch da wiesen reichlich Leute darauf hin, dass das schon wieder Kriegsverbrechen wären. Ironie an der Geschichte: Vor 9 Jahren hat ein Dement Donnie auf Twitter rumgenölt, der damalige Präsident würde noch einen Krieg mit dem Iran anfangen, damit er wiedergewählt würde. Gerade sieht es stark danach aus, dass das auf den amtierenden Inhaber des Amtes gelten könnte.

Medial auch spannend: Iran hat nach der Ermordung eine weitere Verschärfung des JCPOA gezogen, was ja das Nichtaufrüstungs-Abkommen war, was der Ami gebrochen hat. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist Iran damit immer noch nicht vertragsbrüchig, auch wenn die Medien das insinuieren. Wäre ja auch schwer zu vermitteln, dass die "Guten" schlecht und die "Schlechten" gut sind. 

tweetbackcheck