Skip to content

ComPod #763: Pre-Print, Teil 0

Lea zu Kaffee

Im nullten Teil dieses Podcasts geht es um die Kaffee.

Details zum Vortrag finden sich hier

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Stereo Hearts'.

Länge: 41:53, 40,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Augencheck zum zehnjährigen

Heute vor zehn Jahren war ich das erste Mal mit dem Auge in der Arztpraxis und danach im Krankenhaus. Und dieses
Jahr habe ich mir einen Termin zur Druckmessung eingefangen. 

Der war etwas ungewohnter als sonst, weil das mein erster Termin am Nachmittag in der 'Notfallpraxis' auf der anderen Straßenseite war. Wenn ich mal raten soll: es gibt gerade Probleme mit der Infrastruktur bei den Krankenversicherten-Karten. Und die Räume drüben hatten zumindest eine Weile ein Lesegerät, was nicht zwingend online nachsehen musste. Könnte hilfreich sein, wenn irgendwas bei der Zertifikatskette kaputt ist... 

Nach dem ganzen Gerede war der eigentliche Termin aber harmlos. Voruntersuchung gab es für das rechte Auge. Ja, das sieht gerade Linien gerade. Und Visus ist bei 100% (eher drüber). Bei der Ärztin waren die Druckwerte dann auch okay, 14 links, 15 rechts. Und das Öl beliebt sich nicht zu verändern. Dann kann ich im September wieder für nen Fundus beidseitig einschlagen. Und den Jahrestag noch in Ruhe begehen. 

Gesichdatenlöschung

Eine Meldung aus der 'warum erst jetzt?'-Ecke: Die rechtsfrei von der Hamburger Polizei gespeicherten Bild- und Video-Daten rund um G20 hat der Rechtsfreie Raum dann mal zu löschen beliebt. Das waren Daten, die sich die Polizei ohne ausreichende Rechtsgrundlagen irgendwoher beschafft hatte und dann Jahrelang gelagert hatte, obwohl der für sie zuständige Datenschützer eine Löschung verlangt hatte. Wie schon zu G20 hat sich die Polizei daran nicht gehalten, weil ja vielleicht irgendwann ein abweichendes Gerichtsurteil kommen würde (was dann auch passiert ist). Die Löschung jetzt interpretiere ich entsprechend auch nicht als Eingeständnis, dass der Rechtsfreie Raum Polizei sich mal an das Recht halten wolle, sondern eher als Hinweis, dass selbst die Polizei nichts mehr mit den Daten anfangen konnte. Strafen für das vorher rechtsfreie Handeln wird es aber natürlich nicht geben, wo kämen wir da auch hin?

Apropos: Habe ich es überlesen, oder gibt es keine Berichte über Strafen gegen irgendwelche Polizeibedienstete im G20-Dunstkreis?

tweetbackcheck