Skip to content

Hartz-Verarsche

Eine Meldung aus der Kategorie 'das passiert, wenn man die Propaganda der Regier unhinterfragt abschreibt': Die Tagespropaganda vermeldet, die Hartz IV-Sätze stiegen mehr als erwartet, wie "neue Berechnungen" ergeben hätten. Ich weiß zwar  auch nicht, was hinter den Kulissen abgelaufen ist, kann mir aber vorstellen, dass das Asozialministerium, was für die absurd niedrigen Sätze verantwortlich ist, ein Statistik-Update schlicht verpennt hat, und als die Regier dann den Segelflieger Gesetzentwurf in das Parlament geschmissen hat, gar nicht bemerkt hat, dass eine neue Statistik verfügbar ist, auf deren Basis alle Hartz-Bescheide anfechtbar wären. Also hat die Regier noch ein Segelflugzeug mit den höheren Erhöhungen (Immerhin: 6-13-Jährige bekommen dann nicht 0,00000000, sondern 1,00 Euro mehr im Monet) in den Bundestag geworfen, wo die Regierungsparteien das Ganze irgendwann einfach abnicken. Dass der Hartz-IV-Satz immer noch viel zu niedrig ist, weil die "Berechnungsgrundlage" schon von Anfang an Blödfug ist, ignorieren wir da besser mal, weil es gäbe ja sooooo viel mehr Geld (14 Euro für Erwachsene, um mal die gigantische Summe zu benennen).

Journalismus wäre übrigens sowas wie eine Nachforschung, wie es zum völlig falschen ersten Papierflieger gekommen ist. Warum vermisse ich so etwas bei ach-so-unabhängigen Journalisten?

tweetbackcheck