Skip to content

Subprime-Richternick

In Amistan haben die Repöbikaner das gemacht, was sich ohnehin schon abgezeichnet hatte, und eine Woche vor der Wahl des nächsten Alten, Weißen Manns ins Präsidentenamt eine erzkonservative Person zur Richterin am obersten Gerichtshof abgenickt. Damit sind dann sechs der neun Personen an dem Gericht konservativ. Vor vier Jahren hatten die selben Repöblikaner sich ja nach dem Tod des früheren Richters im Februar geweigert, vor der Wahl überhaupt die Richterposition noch zu besetzen. Oder anders ausgedrückt: Wenn "wir" die Macht haben, muss das sofort ausgenutzt werden, bei "denen" kann man noch weiter rausbummeln. Andererseits könnte das auch darauf hindeuten, dass den Repöblikanern klar ist, dass der Trampel die Wahl tatsächlich verlieren könnte. Sonst hätte man das ja auch großzügig abwarten können. Warten wir mal ab, wie und wann klar wird, wer ab 2021 das Präsidentenamt besetzen darf.
tweetbackcheck