Skip to content

Hubblon

Neuigkeiten aus dem Erdnahen Raum: Es gab da seit Mitte Juni ein Problem, dass das Teleskop Hubble ohne offensichtlichen Grund nicht mehr funktionierte. Die ersten Verdächtigungen gingen in Richtung eines Fehlers beim Speicher, aber nachdem der zu einem Ersatzmodul gewechselt worden war, bestand der Fehler weiter. Auch der Wechsel zu komplett anderen Computern brachte keine Verbesserung, so dass die Vermutung in Richtung anderer Komponenten deutete. Bummelig einen Monat nach Beginn der Probleme vermeldeten Quellen bei der NASA, der Verdacht würde sich auf die Stromversorgung der Computer verdichten. Wie jede gute Weltraummission hat Hubble auch bei den Stromversorgungen zwei getrennte Systeme, die jeweils die gesamte Arbeit übernehmen können, und so wurde zum 16. dann also auf die Alternative umgeschaltet, und wie sich wenige Tage später zeigt, die Funktionalität wieder hergestellt.

Wenn man bedenkt, dass Hubble in den 80ern gebaut wurde, mit Technik, die schon da nicht ganz neu war, das letzte Mal 2009 gewartet wurde (weil man dafür ein Shuttle brauchte, was seit 2011 nicht mehr im Einsatz ist), eigentlich schon seit Jahren vom Just Wait Space Telecope hätte ersetzt worden sein sollen, dann ist es doch immer wieder erstaunlich, wie gut der Satellit sich gehalten hat. Noch mehr solche Störungen wären aber nicht so gut.

tweetbackcheck