Skip to content

ComPod #840: Ausgepimmelt, Teil 3

Tech. Mit iOS 15.1, Betas, FritzBoot und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • ProPodserücht
    • iOS 15.1
    • Builds
    • Fitstart
    • iOS 14.8.1
    • Betas
    • macOS 12.1b1
  • Metabook 
  • Mafia 
    • Guterreichenberg
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Best day of my life'.

Länge: 39:15 37,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #840: Ausgepimmelt, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Restregierung
    • Türplomaten
    • Senkgnose
  • Neuregierung
    • Steuuntsicht
    • Bomblinger 
  • Wirtschaft
    • Warburklage
    • Postbiliende
    • Schufericht
    • Arbeitslügenzahl
    • Inflatober
  • Corona
    • Ländgerung
    • 3Gbot
    • Lastwarn

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Come Along'.

Länge: 39:38, 38,1 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #840: Ausgepimmelt, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Radioaffizier
    • Rechtsgrenz 
    • Breitschopfer
    • Nethaft 
    • Extremeswehr
    • Hausmeistremist
    • Islamehauptsuchung
    • NSU2nklage
  • Schnüffel
    • Pegawanzung
    • Rechtstremverbot
  • Schmierizei 
  • Putschudan
  • Ausgepimmelt
  • Polurteil

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Blue Bucket of Gold'.

Länge: 43:37, 41,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Appelvent

Letzten Montag hat Apple mal wieder Produkte angekündigt. Als da wären: erst etwas zu Musik: Da gibt es ein neues Preislevel für Apples Musikstreamingdienst, der sich dadurch auszeichnet, dass man den (wohl) nur per Siri bedienen kann. Dafür kostet das dann nur 5 Geld im Monat. Und die lange gerüchteten AirPods der dritten Generation sind da, können Spatial Audio, halten beim Akku etwas länger, und das Case kann am iPhone-MagSafe laden.

Und dann kam der spannendere Teil: Mac. Genau genommen MacBook Pro. Mit Apple Silicon-Chips gab es da bisher nur das Einstiegsgerät (2 Ports). Jetzt kommen zwei CPU-Level dazu: M1 Pro (8 Efficientcy-Kerne, 2 Performance. Plus 16 GPU-Kerne. Bis 32GB RAM. Und M1 Max mit der gleichen CPU-Ausstattung 32 GPU-Kernen und bis zu 64GB RAM. Das ist alles im Vergleich zu dem Scheiß, den eine Obstfirma bis gerade eben verkauft hat so total geil schnell. Bla. Blub. Interessanter: Die Anschlüsse und die Tastatur. Die hat nämlich keine TouchBar mehr, sondern volle Größe an Funktionstasten. Und an Anschlüssen gibt es nen HDMI, nen SD-Kartenleser (hui), einen Thunderbolt4 (USB-C) auf der einen Seite. Und auf der anderen Seite 2 TB4, nen Kopfhörer-Port und MagSafe 3 (nicht zu verwechseln mit dem vom iPhone), aber auch die Thunderbolts können als USB-C-PD laden. Die Software ist dann ganz toll, und schnell und relative Geschwindigkeitsaussagen sind mir suspekt. Aber die gibt es in 14 und 16 Zoll, Preise fangen ab 2000 US-Geld für 14 an, 2500 für 16. Und kommen wird das ganze irgendwann ab KW 43 (die Woche, in der das hier erscheint).

Und dann war das Video nach 50 Minuten auch schon erledigt. Mehr war auch nicht zu verkünden, und dann muss man das nicht noch weiter in die Länge ziehen, und ich verzeihe sogar die Developierer, die in einigen Längen nichts gesagt haben, oder Craig, der mit reichlich Worten gar nichts gesagt hat.

Schreiberlauch

Eine Content-MAfia-Geschichte von letzter Woche ist mir auch eine Meldung Wert: Da hatten irgend welche Verleger einen Text gegen Bibliotheken veröffentlicht, weil die Nutzer von Bibliotheken ja nicht jedes Buch, was sie so lesen zum vollen Neupreis kaufen, und eine Reihe Autoren (oder Schreiberlinge) hat sich nicht entblödet, sich zum Lauch zu machen, und ihre Namen unter so einen Text zu setzen. Einige der Namen hatten schon vorher keine Glaubwürdigkeit bei mir mehr, bei anderen Namen bin ich dann doch enttäuscht, dass sich jemand so zur Handpuppe der Vereger machen lässt. Naja, dann gibt es ein paar Autoren mehr, deren Werke ich nicht mehr lesen (und entsprechend auch nicht kaufen) werde.

Drecksredakteur

Und dann war letzten Montag auch noch die Geschichte vom Chefredakteur eines gewissen #Drecksblatt, der ja schon früher im Jahr irgend welche nicht weiter spezifizierten Komlianz-Verstöße vorgeqworfen bekam, dann aber ohne größere Umscjhweife weiter drecksblatten durfte. Da kamen dann über ausländische Medien (New York Times) Details zu den Vorwürfen raus. Im Wesentlichen hat der "Sex-Täter" (wie es das #Drecksblatt wohl fett in die Überschrift rülpsen würde) so ziemlich alles besprungen, was sich bewegt hat, dabei rumgelogen soweit es nur ging, und seine Position als Chef natürlich ausgenutzt, um sich Untergebene gefügig zu machen. So weit, so erwartet.

Was dann auch noch rauskam: Die frühere Buzzfeed-News-Deutschland-Redaktion hatte da auch recherchiert, aber deren Veröffentlichung ist auf Befehl ihres obersten Boss gestoppt worden, kurz bevor der Text hätte erscheinen sollen. Ein kausaler Zusammenhang zwischen einem Schmierlappen und dem Boss soll angeblich nicht bestehen, drängt sich aber als Verdacht auf. Was für Kompromat hat so ein Schmierlappen über einen Herrn Ippen? Und, wer wird das dann finden, wo der Verdacht im Raum steht, dass es da etwas zu finden gibt?

Immerhin hat Montag Abend der schmierige Schmierverlag den Schmierlappen vom Amt des Cheflappen suspediert, aber beim letzten Mal hatte das auch keine Konsequenzen. Und wer beim schmierigen Verlag erwartet, dass die sich an irgendwelche Regeln hielten, wird im Zweifel nur enttäuscht.

Hapaymus

Neues aus der Technik: vor einer Woche hat die Haspa mich angeschrieben, dass das bisher genutzte TAN-Verfahren per SMS zum 9.11. abgeschaltet werden wird. Ich sollte mich doch mal mit pushTAN anfreunden. Okay, hab ich mir das angesehen. Vorher sah das immer so aus, dass ich dafür nen Brief geschickt bekommen müsste, und jeder Gerätewechsel mit Schmerzen verbunden wäre. Aber die Migration von SMS war nicht so schlimm: App geladen, vom iPhone ein Passwort generieren lassen (und dann FaceID zur Anmeldung freigegeben). Dann kam per SMS ein Link, und schon war die TAN umgestellt. Und wenn ich schon auf der Webseite rumgeklickt habe, fielen mir Funktionen auf, die die Sparkassen-App nutzen. Runtergeladen, angemeldet, springt mich ein Punkt für Apple Pay im Menü an. Stimmt, da war was. Die Vorraussetzungen dafür waren ja pusch (oder Chip) TAN, und die App. Bin ich da drauf, sagt die App irgendwas von 'frag mal das Kreditinstitut'. Das hab ich nun am Montag früh gemacht und rausgefunden, dass ich mich für ein elektronisches Postfach anmelden musste (TAN) und dann die App nochmal treten musste, bis die mitbekommen hat, dass Pay gehen soll. Also eingerichtet (TAN), für die Watch (TAN!), und dann noch auf dem zweiten iPhone (TAN) und dessen Uhr (TAN), sowie iPad (TAHAN!). Damit hab ich jetzt ApplePay, und warte noch auf eine Gelegenheit, das auch zu nutzen (sag mal, AppleStore?).

ComPod #839: Hapaymus, Teil 3

Tech. Mit Keynote, Springwurf, Pay und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Watchnoncons
    • Clientscantersuchung
    • Keynote 
      • Zwei 
      • Musitsch 
      • HomePod mini
      • AirPods 3
      • MacBook Pro
        • M1 Pro
        • M1 Max
        • Craigformance
        • MacBook Pro
        • Preise 
    • OStermin
    • ProPodsafe
    • RCs
    • Safarück
    • Tuch
    • Controlater
    • PodsOS
    • IconFix
    • iPadOS 15.1RC2
    • macOS 12.0RC2
  • Space
    • Lucy
    • MS-18
    • LucyLock
  • Mafia
    • Springwurf 
    • Schmierwurf
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Lanterns'.

Länge: 39:24 37,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #839: Hapaymus, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Rest-Regierung
    • BVerfangen
    • BuBankündigung
    • Afghatistik
  • Neu-Regierung
    • Koalempfehl
    • Wahlergebnis 
    • BuTaPrä
  • Wirtschaft
    • MaxPiklage
    • Sanierteil
    • Höchsdiesel
    • CumEx2
    • Pleithahn
    • Cumschaden
    • SturNRW
  • Corona 
    • Ita3G
    • Biontrag
    • Spahnde 
    • Impfspend
    • Sparegel 
    • Impfälsch

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Red Ribbon'.

Länge: 40:07, 38,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #839: Hapaymus, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Lünerstech
    • Norweifel
    • Leverkumittlung
    • Söldwehr
    • BerserClan
    • Rechtstraugust
  • Pimmelkleber

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Don't let me down'.

Länge: 39:23, 37,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Dummlineshop

Meldung aus der 'da hat jemand zu viel cdU geguckt'-Ecke: Es gab neulich bei einer Anleine-Laden-Weichware eine größere Sicherheitsschwankung, durch die Daten der Kunden der Kunden der Weichware-Firma entglitten sind. Und der Mensch, der den Anleine-Laden-Weichware- Hersteller darauf hingewiesen hat, hatte dann die Polizei im Haus, weil "Ausspähen von Daten". 

Bei einer Partei cdU mag man so etwas noch mit dem Dictum der Kanzlerin (nein, nicht "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht". Nein, auch nicht "wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten" sondern "Das Internet ist für uns alle Neuland") versuchen zu begründen, aber eine Firma, die damit Geld macht, Software für Online-Läden zu bauen, hat gefälligst nicht Leute anzukacken, die die darauf hinweisen, wenn die ein Sicherheitsloch sind. Ich habe jedenfalls ein akutes Interesse daran, nichts mit Firmen zu tun haben zu wollen, die mit einer Software von Modern Solutions online Dinge tun. 

Gasleerwaltung

Letzte Woche fielen mir viele als Nachricht getarnte Propaganda-Aussendungen auf, die darauf hinausliefen, man solle gefälligst Angst haben, weil das Gas würde ja so teuer. Dabei wurde mehr angedeutet als gesagt, dass das Schuld vom Putin alleine wäre, weil Gazprom ja gar nicht liefern würde. Bitte beachten Sie dabei nicht, dass die sogenannten Sprecher der sogenannten Bundesregierung auf die Frage, ob Gazprom denn Verträge brechen würde, auch nur melden konnten, dass sie sich keiner Vertragsbrüche bewusst wären.

Trotzdem sind die Gaslagerstätten im Land nicht gut gefüllt. Hier fängt dann mal meine Spekulation an: Die Gasverkäufer haben sich verzockt. Die hatten auf sinkende Preise gewettet, und eben kein Gas früh gkauft, und jetzt wo die Heizsaison ausgebrochen ist, haben die nicht ausreichend Gas bestellt, so dass es zu Problemen kommen könnte (muss es nicht, immerhin sollten die Kapazitäten ja eigentlich reichen). Warum die Nachrichten dann lieber Panik vor den Preisen verbreiten, anstatt auf die Gashändler zu zeigen und die als die Zocker zu outen, ist mir unklar.

Die Restregierung gibt sich machtlos, weil die Lagerstätten js gar nicht dem Staat gehören wüden (der sich aber auch entschieden hat, keinen Einfluss haben zu wollen). Würde die Regierung handeln, könnte sie ja Gaslagerstätten anmieten, Gas zu einem ziemlich hohen Preis kaufen, und die Kosten dann genau den Zockern in Rechnung stellen, deren Aufgabe eben genau das gewesen wäre. Aber leider haben wir ja keine Regierung, und die Verwaltung unter Merkel regiert nicht, tat das auch schon seit vielen Jahren nicht. Und so verbreiten die Nachrichten lieber Panik vor gigantischen Kosten, die niemand verhindern können würde, weil, äh, fragen Sie lieber nicht nach Hintergründen. Teile der Antworten könnten schließlich die Bevölkerung verunsichern.

Österrumms

Heute gibt es zur Abwechslung mal keine Horrormeldung aus der deutschen Politik, sondern aus der österreichischen solchen: Da ist nämlich kürzlich eine Regierungskrise dadurch ausgebrochen, dass bekannt wurde, wie der Kurze Kanzler bestochen hat und bestechlich war, und Umfragen frisiert hat und auch insgesamt eher nicht so vorbildlich agiert hat. Und entsprechend ist dann am 10. der Kurze zurückgetreten worden und ein anderer Politiker, von dem ich noch nie etwas gehört hatte, gibt jetzt den Kanzler. In den Details ist das sicher spannend, ich stecke da nur nicht mal ansatzweise tief genug drin, als dass ich den Skandal überblicken würde. Es ist wohl eine Folge vom Ibiza-Video, in dessen Folge Untersuchungen begonnen wurden, die auch für die Presse einsehbar waren, und da ließen sich eben dann Vorwürfe draus machen. Dass da neulich noch Durchsuchungen bei der Partei vom Kurzen waren, das war noch gar nicht in die Berichterstattung eingegangen. Ich hoff ja bloß, die deutsche Politik wird nicht so schmierig.

Laschtritt

Nachdem die Wahl für die CDSU ziemlich erfolgsarm verlaufen ist, haben da einige Figuren schon die Messer gewetzt. Und als die Müsli- und die Steuersenk-FDP verkündet haben, dass sie lieber mit der spD reden wollten, hat auch Anim Lusche (Abbildung ähnlich) am 7. Oktober mal eingesehen, dass seine Position als Parteichef wackelt, und bei einer Pressekonferenz mit vielen Worten nicht gesagt, dass er zurückträte, das aber so irgendwie angedeutet. Wenig überraschend hat der mehrfach nicht-gewählte alte Sack Fritz Mertz verkündet, dass er wieder für eine Veralterung der Politik der Partei der immer-Älteren bereit stünde. Wenn ihn doch nur jemand fragen würde. Vielleicht realisiert ja noch irgendwer in der Partei, dass eine Partei mit lauter Rentnern in der Führungsetage für Leute, die noch eine Lebenserwartung haben, nicht sonderlich attraktiv wirkt. Andererseits überrascht mich das nicht, wenn eine CDU nicht von Personen gewählt werden will, das war imemrhin schon seit vielen Jahren deren Politik.

ComPod #838: Isch ower, Teil 3

Tech. Mit ios 15.0.2, Invitation, Dummlineshop und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • iOS 15.0.2
    • watchOS 8.0.1
    • Invitation 
    • Betas 4
    • macOS 12b10
    • Keyrüchte
  • OVH
  • Dummlineshop
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Pulling mussels from a shell' und 'See you again'.

Länge: 44:23 42,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck