Skip to content

ComPod #853: DNSur, Teil 3

Tech. Mit EndOS14, MStivision, Klärlaub und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • No14date
    • ARzögerücht
    • LadePad
    • IndexedDBug
    • EECtauch
    • EndOS14
    • RC
    • IndexRC
  • MStivision
  • Goomera 
  • CloudflaDNS
  • Space
    • MirrWST
  • Mafia
    • Uberklag 
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Simple Song of Freedom'.

Länge: 38:49 37,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #853: DNSur, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • 219a-Entwurf 
    • Lautergister
    • Rüstexmax
    • Fäsergram
    • StromprEG
  • Wirtschaft
    • Jahrwachs
  • Corona
    • Breuerwartung
    • ÖPFP
    • Geneslauf
    • Baykipp
    • Lauterwellerwart
    • Impftodistik

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'When will I be loved' und 'The Greatest'.

Länge: 42:46, 41,1 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #853: DNSur, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Geixas
    • Geixas-Ende
    • Manchesxas
    • Tolurteil
    • Polistraf
    • Rechsstravember
  • Schnüffel
    • Revil
    • Bundeskriminalspam 
    • Speicher 
    • DNSur
    • Lucawanzei
  • Tonga-Vulkan 
  • VerheimSMS
  • Katholiwalt

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'If the world was ending'.

Länge: 44:33, 42,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Heuldo

Und dann merkt man, dass die Verträge für die nutzlose Luca-App gerade zur Verlängerung (oder besser: Kündigung) anstehen. Der als Musikant bekannte und unter dem Pseudonym "Smudo" durch die Öffentlichkeit tingelnde IT-Nichtfachmann behauptet nämlich, die (wie gesagt, nutzlose) Äpp zu löschen, wäre "verantwortungslos". Dabei kann die Äpp ja nur funktionieren, wenn Gesundheitsämter nicht überschwemmt werden mit Infektionsmeldungen, wie es gerade bei Omikron passiert. Stattdessen zieht der zentrale Datentrog die bekannten Bedarfsträger an, die die Daten dann missbrauchen wollen. Dem gegenüber steht die Corona-Warn-App, die Gesundheitsämter nur für die tatsächlichen Infektionsmeldungen braucht, diese aber nicht mit noch mehr Kontaktverfolgungen belastet, weil das dezentral die Endgeräte tun (so hat mich inzwischen die CWA auf einem Händie darauf hingewiesen, dass sich am 7.1. wohl lange genug eine in der Zwischenzeit bestätigt infizierte Person in meiner Nähe befunden hat, dass eine Infektion theoretisch möglich wäre. Kein Gesundheitsamt hat davon etwas mitbekommen, und der Schnelltest, den ich mir zur Sicherheit gegönnt habe, hat auch gesagt, dass die ganzen Symptome nur Nocebos sind). Dass die CWA nicht von nur begrenzt iformierten Persoen beworben wird, ist dann ein Vorteil, den ich mal nebenbei erwähne. Will der Staat nicht vielleicht mal wieder Werbung für die von ihm beauftragte Äpp machen? So im Wechsel zu Hinweisen, dass Impfungen schützen können, vielleicht?

JWSlängerung

Kaum war JWST gestartet, gab es haufenweise gute Nachrichten. So auch hier: Die Verantwortlichen für das Teleskop haben die Treibstoffvorräte nochmal nachgerechnet und vermuten inzwischen, dass das Gerät damit rund 20 Jahre nutzbar sein sollte. Das wäre dann bummelig doppelt so lange wie bis dahin kommuniziert worden ist. Allerdings hat in einem anderen Kontext ein NASA-Vertreter eingeräumt, dass man damit rechnet, dass das Teleskop von Gestein getroffe werden dürfte, was so durch das All fliegt. Das lässt sich aber nicht mal annähernd vorraussagen.

In der Zwischenzeit hat der Origami-artig verpackte Satellit erst die Hitzeschutzschicht auseinandergefaltet, dann den kleinen Sekundärspiegel platziert und in zwei großen Schritten den Primärspiegel entfaltet. Noch offen sind der Flug zur Zielposition beim L2-Punkt, sowie die längliche Kalibrierung der Einzelspiegel, und die weitere Abkühlung der Infrarot-Messinstrumente, von denen mindestens eins auch noch aktiv gekühlt werden muss für die eigentliche Mission.

Verheimdienst

Und dann gibt es immer wieder Meldungen, bei denen ich mich aufregen kann. So dieses Interview bei Golem mit dem Rechtsanwalt Johannes Eisenberg, der da über Verfahren berichtet, bei denen aus der gehackten Chat-Plattform Encrochat Daten in Frankreich rausgetragen wurden, und dann über das deutsche BKA gewaschen wurden, und jetzt gegen Personen eingesetzt werden sollen.

Ich habe noch im Gehörgang, wie die Frage definiert wurde, was Polizei und Geheimdienst unterscheidet. Die Polizei darf Leute vor Gericht bringen, deswegen sollte sie nicht beliebig auf Daten zugreifen dürfen. Geheimdienste dürfen zwar alles wissen (wollen), aber damit nicht so direkt handeln. Und jetzt hat das BKA wohl exgtra verheimlicht, wo die nicht sauber nach deutschem Recht erlangten Daten hergekommen sind, weil "das führt nur zu unnötigen Nachfragen". Schulliunk, Herr/Frau/Divers BKA-Person, diese unnötigen Nachfragen gehören zu einem Rechtsstaat. aber was soll man auch von einer Behörde erwarten, die sich zunehmend mit Geheimdienst-Rechten ausstatten lässt (Bundeswanze!), sich dann offensichtlich der rechtsstaatlichen Kontrolle zu entziehen sucht, und "Beweise" (eigentlich nur Bytes irgendwo, die ja jeder manipuliert haben kann) vorlegt, ohne deren legalität auch nur untersuchen lassen zu wollen. Gilt im BKA eigentlich noch das Merkel-Dictum von "wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten"? Weil, das sieht mir danach aus, als hätte da jemand Angst vor Kontrolle und versucht Dinge zu verheimlichen. Dabei sollte in einer Polizei eigentlich kein "Beweis" ohne Herkunftsnachweis und überprüfbarer Echtheit rumliegen. Sonst könnte ja irgend eine nur begrenzt rechtlich handelde Person "Beweise" fälschen, dass beliebige Personen beliebige Böse Dinge getan hätten.

Lucatrog

Und dann bewahrheitet sich mal wieder ein Ausspruch aus der Verhandlung vorm BVerfG zur verdachtsfreien Speicherung sämtlicher Verbindungsdaten: "Wo ein Trog ist, da kommen Schweine". Dieses Mal trifft es eine Liste von Personen, die sich brav per Luca-App beim Besuch einer Kneipe angemeldet haben. Im Umfeld der Kneipe ist etwas passiert, was die Polizei nach Zeugen suchen ließ, und so sind die Beamten mal wieder nicht den aufwendigen Weg gegangen, nach Zeugen zu suchen, sondern haben wie zuvor schon bei den Papierlisten die eigentlich nur zur Nachverfolgung von Corona-Kontakten gedachten Listen missbraucht. Die Polizei hat sich da wohl als Gesundheitsamt ausgegeben (eine rechtliche Basis dafür gibt es wohl gar nicht, man könnte also die Handlung locker als illegal bezeichnen), und dann die Kontaktdaten abgeschnorchelt. Dazu hat die Staatsanwaltschaft dann noch vermeldet, dass sie sich entschulde. Von eienr Staatsanwaltschaft erwarte ich ja eher, dass sie die mit ihr zusammenarbeitende Polizei darauf hinweist, dass illegale Handlungen illegal sind, und vielleicht gleich mal nachsieht, ob nicht der eine oder andere Straftatbestand erfüllt sein könnte.

Warum sollte man das noch mal gleich gut finden? Übrigens, liebe Polizei: Als Corona-Listen das erste Mal so missbraucht wurden, führte das dazu, dass Leute sich nicht mehr mit ihren Namen auf die eintragen wollten. Von daher war das vielleicht nicht so schlau, für eine einfache Zeugensuche zu zeigen, dass auch über Luca die Daten sämtlicher Barbesucher an die Polizei gehen, und die natürlich nicht mit Strafen für illegales Verhalten rechnet. Wie war das noch gleich mit Rechtsstaat?

ComPod #852: Emmac, Teil 3

Tech. Mit Unsensurücht, JWSTDoppel, M1-Mac und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Gurvent
    • Privelaygegen
    • Unsensgurrücht
    • macOS 12.2b2
    • Bedde 
    • Betas 2
    • iOS 15.2.1
  • Canoner 
  • Space
    • JWSTklapp
    • JWSDoppel
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Do Re Mi'.

Länge: 42:59 41,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #852: Emmac, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Gesundwechsel
    • Pflichtermun 
    • Mindestheil 
    • Geldschiebstellung
    • VDersatz
  • Wirtschaft
    • Insolverft
    • Handelsmietminderrecht
    • BDIrwartung
  • Corona 
    • PCarn
    • 2G+
    • Herdenquote
    • Lauterbla 
    • Schnelltestikron
    • Schmollion 
    • Unviriante
    • Psychehaupterbach
    • Impfotheken
    • Abgelimpf
    • Bayweichung
    • Biomikron
    • Boostikinder
    • Uncheck

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Memories'.

Länge: 43:06, 41,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #852: Emmac, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Waffenarr
    • Rotzketen
    • Aberordstraf
    • Git20
    • Erdrutschzia
    • Syrteil
  • Schnüffel
    • Lucatzei
    • Polgasus
    • Eurotrog
    • ZPSzzia
  • Sassoli 
  • BretomVerfG

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Shotgun down the Avalanche'.

Länge: 39:10, 37,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Steinmeizeit

Und dann war da noch die Frage offen, ob es eine Gegenkandidatur zum Bundespräsidenten geben würde, die zwar nicht wicklich Aussicht auf Erfolg hat, aber mit einer gewissen Ernsthaftigkeit vertreten werden würde. Im Lauf der letzten Woche wurde klar, dass weder die neuen, noch die alten Regierungsparteien da jemanden nominieren würden, womit die Wiederwahl vom Steinmeier zwar nicht komplett klar ist, aber doch hinreichend wahrscheinlich. Der hätte ja so gut repräsentiert, höre ich da kommentiert. Und ich frage mich, was ich wohl verpasst habe. Repräsentation ist mir jedenfalls nicht ernsthaft aufgefallen. Auf der positiven Seite hat Steinmeier weniger Wellen gemacht als der Wulff vor zehn Jahren. Was aber auch nicht leicht gewesen wäre.

Nachhalt

Jüngster Sturm im politischen Wasserglas: Die EU-Kommission hat ziemlich genau zum Jahreswechsel ein Papier veröffentlicht, nach dem auch Atom- und Gaskraftwerke als Nachhaltig angesehen werden sollten. Da regen sich dann die Umwelt-orienterten Gruppen drüber auf. Wenn man aber ein bisschen hinsieht, was das Papier eigentlich regeln soll, wird klar, dass es darum geht, Geldanlagen in Firmen zu unterstützen, die nicht oder zumindest weniger umweltschädlich sind. Weil, wenn man bei AKWs nur das eigentliche Kraftwerk während seiner Betriebszeit betrachtet, ist das relativ umweltfreundlich. Gut, auf Bau und Herstellung der Brennstäbe darf man nicht blicken. Genauso wenig wie auf die Entsorgung hinterher oder irgendwelche Probleme. Und bei Gas funktioniert das auch alles nicht, aber irgendwie kriegt man das bestimmt verargumentiert.

Ob sich umgekehrt Aufregung lohnt, habe ich auch leichte Zweifel. Wobei die jetzt mitregierenden Grünen das Problem haben, dass sie Gaskraftwerke nicht so schlecht finden dürfen, die ja zumindest eine Weile noch die Energieerzeugung unterstützen müssen, bis mal irgendwann Erneuerbare ausgebaut werden. Auf der anderen Seite ist so eine Nachhaltigkeit bei Geldanlagen bisher auch nicht relevant gewesen, von daher ist mir eh nicht klar, was das Papier überhaupt soll. Ergo: Häh?

Endberry

Erinnert ihr euch noch an Blackberry? Das waren so Telefone mit Tastatur, die Mails empfangen und senden konnten, wo in Zeiten vor dem iPhone Besonders Wichtige Leute erreichbar sein konnten. Und dann kam das iPhone und hat eben ganz ohne physische Tastatur gezeigt, wie ein anderes Design so sein kann. Und dann sind die Besonders Wichtigen Leute in relativ kurzer Zeit von Blackberry-Geräten zu iPhones umgezeogen, und die Firma hinter den Blackberry-Geräten (RIM) hatte ein größeres Problem wegen fehlender Einnahmen. Warum ich das erzähle? Naja, am 4. Januar wurde irgendwas abgeschaltet an Servern, was die alten Blackberry-Telefone immer noch brauchten. Die sind seitdem nur noch für so Aufgaben wie Briefbeschwerer geeignet. Also, wenn man noch so ein Ding hat.

MessBug

Wisst ihr, was wir schon eine Weile nicht mehr hatten? Einen wirklich dämlichen Fehler in einem Microsoft-Produkt. Seit die Zune-Geräte mal ganz überrascht waren, dass in einem Schaltjahr nach Tag 365 des Jahres nicht Tag 1 des nächsten Jahres folgt, waren Bugs doch eher zu komplex um lustig sein zu können. Aber am 1.1. (um Mitternacht UTC) hat mal wieder ein besonders dämlicher Bug zugeschlagen. Und zwar gibt es bei MS Exchange einen Malware-Filter, der aus irgend einem Grund das Tagesdatum in eine 32-Bit-Variable (mit Vorzeichen) packen will, was aber nur bei 2201010001 scheitert, weil das über den Wertebereich hinausreicht. Warum man ein Datum-mit-Uhrzeit vom String direkt in eine nummerische Variable kippt? h, ja, keine Ahnung. Is halt dämlich und wird erst ab 2100 wieder klappen, weil da ja kein Jahrhundert drin steht. Kann man machen. Is dann halt dämlich.

ComPod #851: Gedrimpft, Teil 3

Tech. Mit JWSTart, Urlaub, Drimpfung und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Betas 1
    • OShauptung
    • UnSIM
    • KuoProPod
    • Gurrüchte
  • Exchail
  • Space
    • JWSTstart
  • Nachersagen
    • LHC
    • Space
    • Apple
    • Politik
    • Schnüffel
    • Corona 
    • Auge
  • Vorhersagen
    • LHC
    • Space
    • Apple
    • Politik
    • Schnüffel
    • Corona 
    • Auge
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Refugee'.

Länge: 52:21 50,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck