Skip to content

Killizei

Meldung aus der "Genau das meinten wir"-Ecke: In Mannheim haben Vertreter von Polizei einen Mann mit "einfacher Zwang" behandelt, bevor der plötzlich und natürlich ohne jegliche Einwirkung von außen einen Nicht-Lebenden Zustand einnahm. Nun ist es ziemlich einfach zu vermuten, dass die Taten der Vertreter von Polizei und der Zustand des Opfers kausal zusammen hängen könnten, aber leider gelten für Vertreter von Polizei nur wenige Gesetze, und so ist nicht passiert, was bei anderen Personen passiert wäre: eine Verhaftung wegen des dringenden Verdachts, ein Tötungsdelikt begangen zu haben. Es muss auch total klar sein, dass "einfacher Zwang" auf Gar Keinen Fall einen Straftatbestand "Körperverletzung im Amt" erfüllen können kann, und deswegen muss auch niemand gegen die zum Tatzeitpunkt am Tatort in Kontakt mit dem Opfer befindlichen Personen auch nur öffentliche Ermittlungen aufnehmen. Ich habe die dumpfe Befürchtung, dass nicht öffentlich werden wird, warum das Opfer plötzlich die Lebensprozesse beendet hat, und die nur zufällig an dem hantierenden Personen werden nie einer Straftat beschuldigt werden. Aber erzählt mir gerne weiter, warum Mord nicht verjähren würde. 
tweetbackcheck