Skip to content

Pöbion

Vieleicht sollte mal jemand der CDSU mal eine größere Portion Realität überhelfen, denn die inzwischen seit einem halben Jahr nicht mehr bundesregierende Parteiengruppe tut immer noch so, als könnte sie irgendwas an Regierungshandeln bestimmen. So wollen die Parteien eine "Speicherung von IP-Adressen" verlangen, weil sexualler Missbrauch von Kindern. Erstens, und da wiederhole ich mich, finden sexuelle Handlungen an Kindern gegen deren Willen statistisch auffällig im persönlichen Umfeld der Täter statt. Da. Gibt. Es. Keine. IP-Adressen. Zu. Speichern. Und zweitens, ist das auch wieder nur eine besonders dämliche Form der Forderung nach verdachtsfreier Verbindungsvorratsspeicherung, oder wie es die letzte Fassung davon hieß "Höchstpeicherfrist" von mindestens mehreren Monaten. Zu der wird in der näheren Zukunft ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs erwartet. Wenn der Europäische Gerichtshof auf die Rechtssprechung eines <looks at notes> Europäischen Gerichtshofs hört, dürfte das Urteil darauf hinauslaufen, dass verdachtsfreie Speicherung nicht geht, weil sie ohne Verdacht erfolgt. Kann man verlangen, ist dann mit der europäischen Grundrechtecharte unvereinbar. Ja, auch, wenn man vorgibt, irgendwas für Kidner tun zu wollen. Übrigens, wenn man wirklich etwas für Kinder und gegen deren sexuelle Ausbeutung tun wollte, könnte man mal schauen, ob es irgendwo Nachrichten gab, wo Organisationen Täter jahrzehntelang geschützt hätten. Mir ist fast so, als hätte es da einzelne Meldungen aus einer <looks at notes> Katholischen Kirche gegeben. Parteien, die behaupten, christlich zu sein, sollten sich von solchen Organisationen entweder distanzieren, oder gleich härtestmögliche Aufklärung verlangen. Oder eben zu dem ganzen Thema gleich komplett schweigen.
tweetbackcheck