Skip to content

Russtrag

Es gibt mal wieder einen Grund, über die Medien zu reden: Und zwar haben die sich ja fast eingenässt, über die Frage, ob denn nach der Wartung wieder Gas durch Nordström 1 kommen würde, und wurden dann völlig überrascht, als da tatsächlich Gas ankam. Eine Woche später meldet es auf so ziemlich allen Kanälen, dass Der Russe ankündige, nur noch zwanzig Prozent der Kapazität von Nordström 1 zu liefern. Weil die Sanktionen da Schuld wären. Dazu weisst dann Fefe mal auf ein unwesentliches Detail hin: 20% der Leitung sind keine Aussage darüber, was zum Beispiel bestellt (und bezahlt) wird. Dieses unwesentliche Detail fehlt kollektiv in den Meldungen. Es fehlt aber auch das Detail, dass dieses Detail fehlt. Dabei sind Nachrichten doch dazu da, auch gleich einzuordnen. Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die deutschen Gas-Käufer alle Verträge mit der inzwischen zwangsverstaatlichten Gazprom Germania gehabt. Die hat dann umgekehrt Verträge mit Gazprom irgendwo in Russland gehabt. Wie die Verträge aktuell aussehen, wird spannenderweise nicht mal angedeutet in den Medien. Gäbe es da Verträge, die Der Russe nicht einhält, würde das aber ziemlich sicher lautstark verkündet werden. Von daher rate ich mal: Es gibt da gerade keine akuten Verträge, an die sich Der Russe nicht hält. Und das ärgert Den Deutschen.

In einer ähnlich gelagerten Meldungslage: der neue Chef von Roskosmos hat verkündet, dass Russland nach 2024 keine weiteren ISS-Verträge haben will. Was, wenn ich das richtig mitbekommen habe, der bisherigen Vertragslage entspricht. Es wurde zwar angekommen, dass die Verträge verlängert würden, aber solange da nichts unterschrieben ist, lann man sich schlecht auf Verträge berufen.

Dieser fiese Russe aber auch immer. Bricht noch nicht mal die Verträge mit uns. Wie gut, dass man das in den Nachrichten nicht erwähnen muss. Sonst könnte das Volk sich über den fiesen Russen nicht so gut aufregen. Woran erkannte man noch gleich Falschmeldungen? Daran, dass durch Weglassen von wichtigen Details falsche Eindrücke beim Publikum erzeugt werden sollen? Also wir würden sowas ja nie machen!

tweetbackcheck