Skip to content

Bürgeld

Letzten Montag gab es mal einen besonders ansehnlichen Fall von Politiksimulation uz beobachten. Und zwar geht es da um das sogenannte Bürgergeld, was selbst schon Politiksimulation darstellt, weil es eigentlich nur Hartz IV ist, bei dem die ohnehin verfassungsbrechenden Sanktionen etwas reduziert wurden. Das hat die Regierung 'beschlossen' und im Bundestag erwartungegemäß auch, aber der Bundesrat hat das mit den CDSU-Ländern dann abgelehnt. Die öffentlich vorgetragene Begründung: Wer arbeite, müsse ja auch mehr bekommen, als wer nicht arbeite. Was ohnehin der Fall ist, wenn man nicht gerade beim Zusammenzählen der Geldbeträge ignoriert, dass es arbeitende Bevölkerung gibt, die zusätzlich noch aufstocken 'darf' weil die Sklavenhalter weniger zahlen als zum Überleben notwendig. Das hatte eine 'Studie' eines Propaganda-Outlet 'vergessen'. Peinlich, aber kann passieren.

So, und was sind jetzt die Forderungen des Herrn abgehobene Mittelschicht von der AFD-nahen CDU? Ja, also, mehr Sanktionen. Und Strafen. Und überhaupt. Helfen die irgendwas? Nutzen die jemandem? Kann irgendwer in den vergangenen Jahren darauf deuten, dass es eine signifikante Bevölkerungsschicht gibt, die ohne Prügelstrafe nicht Anstrengugnen unternähme, um aus de gerade noch zum Überleben als ausreichend definierten Hartz-Level rauszukommen? Komisch, da sind keine öffentlichen Studien bekannt, dabei ist Hartz IV doch noch vom Schröder eingeführt worden, als es mehr Arbeitslose als freie Jobs gab. Und jetzt, wo ungefähr jede Firma rumheult, dass sie keine 'Fachkräfte' fände (die zu null Lohn unendlich arbeiten) soll immernoch das selbe Sanktionsregime nötig sein? Für wie blöd halten diese Parteitrottel das Volk eigentlich? Und wen soll diese Polit-Simulation beeindrucken? Ja, da wird jetzt öffentlich was von Verhandlungen gefaselt, bei denen minimalste Änderungen kommen, und dann nickt die Union den Quatsch ab. Alternativ könnten ein paar Hartzer mit Mistgabeln und Fackeln mal vor den Niederlassungen der Unionsregierten Länder auflaufen. Denn wenn es denen um Geld ginge, würden die sich viel eher um Steuerhinterziehung als praktisch nicht-existierenden Hartz-Betrug kümmern. Oh, das würde deren eigene Klientel betreffen? Ach?

tweetbackcheck