Skip to content

Schmerzensgeld

Ich habe ja im Moment das zweifelhafte VergnĂŒgen, einen Rechner komplett installieren zu dĂŒrfen. Die letzten beiden Tage habe ich mich da mit dem RAD (R-A-D gesprochen) beschĂ€ftigt, der sich am Montag zwar installieren ließ, sich aber jedem Update widersetzt hat. DafĂŒr war er heute nach einer Neuinstallation kooperativer. Die neueste verfĂŒgbare RAD-Version ließ sich zwar nicht installieren, weil dem 'Installation Manager', den man fĂŒr jede Aktualisierung des eigentlichen Programms aktualisieren muss, irgendwie Dateien fehlten, die aber laut dem Kollegen, der die auch nochmal runtergeladen hat, vollstĂ€ndig sein sollten. 

Dass ich außerdem auch noch so manche Programme installieren, konfigurieren und testen darf, macht die Arbeit nicht unbedingt zu einer großen Freude.

Ich betrachte es daher nur als Schmerzensgeld, dass ich den Rechner, den ich aufsetze, auch danach noch behalten darf, wie sich heute definitiv herausfinden ließ. Aber immerhin habe ich damit auch diese Woche wieder einen Technik-Aufreger fĂŒr meinen Podcast.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

doppelfish am :

Wie, mit der BĂŒchse mußt Du dann auch noch arbeiten? Mein Neid hĂ€lt sich in engen Grenzen.

doppelfish am :

Ist denn anstÀndige Software installiert? :-)

doppelfish am :

DafĂŒr gibt's einen objektiven Massstab. Ich bin mal gespannt, wie die Messung lĂ€uft ;-)

Andre Heinrichs am :

Das ist kein Masse-Stab. Und da bei der Installation auch keine selbstgestrickte Weichware im Einsatz ist, ist auch der Maßstab (den man ĂŒprinx seit der Linksschraipreform so schreibt) nicht angemessen. Try again next time.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur fĂŒr eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstĂŒtzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck