Skip to content

Warum ich bei BOINC mitmache

Ich habe schon oft die Frage gestellt bekommen, warum ich eigentlich meine Rechenzeit für BOINC zur Verfügung stelle. Das hat mehrere Gründe:

  • Wissenschaft: Jedes der Projekte, an denen ich mitrechne dient einem wissenschaftlichen Zweck. Man kann also davon ausgehen, dass durch diese Projekte in irgendeiner Form neue Erkenntnisse gewonnen werden.
  • Das Gefühl, dabei zu sein: Ich gebe es offen zu, irgendwo erhoffe ich mir, von dem Ruhm, den ein solches Projekt einfahren könnte, auch etwas abzubekommen, oder wenigstens später sagen zu können "ich war dabei".
  • Wettbewerb: Dazu kommt noch ein Wettbewerb zwischen den Leuten, den Teams, den Nationen. Ich weiß, dass ich mit meinen Rechnern nicht der Schnellste bin, aber das hindert mich ja nicht daran, möglichst viel zu schaffen.

Wen es interessiert, der kann sich hier meine jeweils aktuellen Punktstände ansehen:

Trackbacks

Compyblog am : Mitmach-BOINC

Vorschau anzeigen
Es ist mal wieder Zeit für eine Frage aus dem Mitmach-Blog, und ich dachte mir, dass ich mal nachfragen kann, wer von Euch eigentlich auch BOINCt, und bei welchen Projekten.Ich habe mich zu meiner Motivation ja schon vor geraumer Zeit mal geäußert.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Olaf am :

Na das findet man aber eher selten. Ein Blogger welcher auch ein Cruncher der besonderen Art ist. Ich selber habe auch BOINC-Einstein und UD-Agent am laufen. Bin im Matrix World Search TeamMatrix-World-Forum. Wie wärs, wir können leistungsfähige Rechner immer gut gebrauchen.
Science-at-home

Andre Heinrichs am :

Ähm, wieso bin ich denn "ein Cruncher der besonderen Art"?

UD-Agent brauch ich nicht, BOINC boinct ja brav auf jedem meiner Rechner ;-)

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck