Skip to content

Leicht nervig

...finde ich, dass der Rechner meines Bürokollegen ziemlich laut vor sich 'hinlüftert'. Dabei ist auf dem Rechner dann noch nichtmal Rechenlast. Wir sind zwar beide der Meinung, dass der Rechner letztes Jahr deutlich leiser war, aber Mittel gegen einen rauschenden Netzteil-Lüfter (sofern es denn der ist), haben wir beide nicht parat. Vielleicht dauert es ja nicht mehr lange, bis der Rechner meinen (ehemaligen) Server imitiert. Da bleibt dann wohl nur die Möglichkeit, einfach mal abzuwarten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Fabian (Pseudoblog) am :

Kenn ich, etwas Nervigeres gibts fast nicht. Ihr solltet mal genau hinhorchen, von wo im Rechner das Geräusch kommt. Meist reicht eine spontane Säuberungsaktion schon. Es gibt aber natürlich auch flüsterleise Lüfter. ;-)

Andre Heinrichs am :

mit Hinhören ist nicht ganz trivial, meine Rechner stehen nämlich ziemlich genau gegenüber. Da ist nicht so viel Platz zwischen, dass man da gut hören kann. Aber ich habe schon festgestellt, dass der Netzteillüfter meines Kollegen einen ziemlichen Wirbel macht (pun intended). Lüfter tauschen kommt bei den Rechnern nicht in Frage. Das sind IBM Netvistas, die meines Wissens nur von der Service-Firma (Computacenter, ehem. GE Compunet) hardwareseitig behandelt werden. Deswegen kommt auch der Staubsauger von Klaus nicht in Frage (mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht wüsste, wo ich einen Staubsauger hernehmen sollte).

Klaus am :

Netzteil wechseln (lassen) ist keine Option? Ebenso kann man mal den Staubsauger ins (geöffnete) Gehäuse halten...

Klaus am :

Herrje, dann ruf die Typen von der Servicebude halt an und melde den Defekt. Wegen sowas fährt bei uns aller zwei Tage ein Praktikant raus um irgendwo das Netzteil auszutauschen. Is ja nu kein Hexenwerk. Naja, aber jeder wie er es mag.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck