Skip to content

Alice-Datenloch

Kategorie Fremdschämen: Ein Kunde bei Hansenet/Alice konnte sich laut Heise die Mailadresse alice@alice.de zulegen. Das wäre an sich harmlos, wenn nicht genau an diese Adresse Vertriebspartner die Informationen zu Neukunden schicken würden. Ja, alle Informationen. Also auch die Bankverbindungen. Und diese Daten schlugen nun also bei dem Kunden auf. Warum die Adresse überhaupt vergeben werden konnte, bleibt unklar. Ob man wohl webmaster, postmaster, vorstand oder eine Adresse aus dem eigenartig unauffindbaren Impressum bekommen könnte, müsste im Dreifelsfall mal jemand testen. Zutrauen würde ich es der Frau Alitsche ja.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck