Skip to content

Schwarzkopierer sind Vergeher

Achtung: Der folgende Beitrag enthält Ironie!

Liebe Vertreter der Rechteverwertungsindustrie (mit Film- und Musikproduktion habt Ihr ja immer weniger am Hut),
Ihr habt es geschafft. Dank Eurer Überredungskunst guten Argumente hat die Justizministerein, Frau Zypries, eingesehen, dass es nicht gut ist Deutschland schadet, wenn die Schulhöfe nicht kriminalisiert werden, und diese Raubkopierer Schwarzkopierer, diese Verbrecher Vergeher, für jeden geraubten unerlaubt kopierten Musiktitel zur Rechenschaft gezogen werden. Findet Ihr nicht, dass Ihr noch viel zu milde mit diesem Abschaum umgeht? Sollten diese Verbrecher Vergeher nicht für jeden geklauten unerlaubt kopierten Musiktitel für Jahrzehnte hinter Gittern wandern, wo sie dann von Mitgefangenen vergewaltigt gemaßregelt werden können?

Mal im Ernst. Glaubt Ihr ernsthaft, dass Ihr mit der immer weiter zunehmenden Kriminalisierung Eurer Kunden, also Eurer Arbeitgeber, wenn man es genau betrachtet, Irgend etwas positives erreichen werdet? Ist es nicht vielleicht eher so, dass diese übermäßige Kriminalisierung eher zu einem Abstumpfen führt? Und warum meint Ihr, dass Ihr nur CDs Silberscheiben verkaufen könnt, die sich technisch gerade mal als Untersetzer eignen, weil Euer KopierAbspielschutz etwas zu weit geht? Von den Rootkits, mit denen Ihr bewusst die Schädigung der Computer Eurer Kunden in Kauf nehmt, will ich ja garnicht reden. Warum meint Ihr, den Kunden Blueray- oder HD-Scheiben nur unter strengster Restriktionsüberwachung (von Euch euphemistisch als Digitales Rechte-Management bezeichnet) verkaufen ausleihen zu können? Wen wundert es eigentlich, dass Ihr großen Rechteverwerter immer weniger Umsatz macht(Siehe dazu auch Mario Sixtus' gestrige Überlegungen)? Und warum besteht Ihr Rechteverwerter dann immernoch darauf, dass für jedes Gerät Kopierabgaben gezahlt werden, mit dem man theoretisch Eure Werke die Produkte, die Ihr verleiht, kopieren könnte?

Ich fürchte, all diese Fragen werden unbeantwortet bleiben müssen, denn ich fürchte, dass sich kein Vertreter der Verwertungsindustrie bereit finden wird, diese zu beantworten, jetzt, da die Bagatellklausel abgewendet ist.

Dieser Eintrag wurde inspiriert durch die Diskussion zur Bagtellklausel bei Udo.

Trackbacks

verkalkte Welten am : Hallo Plattenindustrie, fragt doch einfach nach meiner IP

Vorschau anzeigen
Liebe Musikindustrie, ich gratuliere Euch zu Eurem Sieg. Nun d?rft Ihr einfach bei meinem Internet Service Provider anrufen und meine Daten erfragen. Einfach so. Ihr braucht nur zu sagen, das Ihr ahnt, das ich Musiklieder einfach kopiere. Fr?her mu?te man ja noch den Umweg ?ber die Staatsanwaltschaft gehen, das ist ja jetzt zum Gl?ck nicht mehr n?tig. Wenn Ihr noch ein paar Wochen wartet, dann d?rft Ihr sicher auch noch ohne Nachzufragen meine Telefongespr?che mitlauschen, denn es k?nnte ja sein, das Musik im Hintergrund l?uft. Und diese Musik k?nnte ja von einer illegal angefertigten <s>Sicherheits-</s> Raubkopie abgespielt werden. Und selbst wenn die CD ein Original ist, so k?nnte der Mensch am anderen Ende der Leitung ja dieses Lied mitschneiden. Bagatelldelikte gibt es nun ja auch nicht mehr. Jeder ist vor dem Gesetz gleich. Ich freue mich schon auf den Tag an dem mein Bruder mich anruft und mir erz?hlt, das die Polizei heute eine Razzia auf dem Schulhof gestartet hat. Fr?her wurde ja nach so harmlosen Dingen wie Waffen und Drogen gesucht, aber die bleiben jetzt links liegen, denn einer Eurer K?nstler k?nnte ja Schaden genommen haben, weil Fritzchen dem Peter, dessen Eltern ja von Harz IV leben, ja eine Kopie geschenkt haben k?nnte. Nun, liebe Industrie, jetzt k?nnt Ihr endlich auch doppelt verdienen. Die Abgabe die man beim Erwerb von Rohlingen an Euch abf?hrt erlaubt mir ja nun nicht mal mehr eine Sicherheitskopie f?r mich. Sollte ich es dennoch machen, dann k?nnt Ihr mich zus?tzlich ja auch verklagen. Also zur Zeit w?rde ich mich in Eurer Haut wohlf?hlen. Und wieder einmal sind die von uns gew?hlten Volksvertreter umgefallen. Die Zypries, die mal irgendwann gesagt hat, das es eine Bagatellregelung geben muss, fiel als erstes. <a href="http://www.phoneblogger.de/index.php?/archives/623-Sehr-geehrte....html">Kyu</a> fordert schon den R?cktritt. Und in den Klein-Bloggersdorf ist der Aufschrei mal wieder sehr gro?. <a href="http://www.lawblog.de/index.php/archives/2006/03/22/bagatellklausel-gestrichen/">Udo</a> macht sich Sorgen um die Sch?ler. Und <a href="http://www.compyblog.de/index.php?/archives/352-Schwarzkopierer-sind-Vergeher.html">Andre</a> sieht es irnonisch. Aber was soll man gegen eine solche Lobbymacht wie Euch machen? Ich w?nsche Euch viel Spa? bei der <s>Hexenverbrennung</s> Jagd auf Kopiervergeher. Und in ein paar Jahren bekommt Ihr dann sicher das Bundesverdienstkreuz am Bande, wenn Ihr es erstmal geschaft habt, das Millionen Eurer Kunden im Knast sitzen, denn das w?rde die Arbeitslosenquote sicher sinken lassen. Und dann seiht Ihr die G?tter, die unsere Nation vor dem Untergang bewahrt habt. Mehr Infos gibts <a href="http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,407246,00.html">hier</a> <a href="http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200104,204016,1053137/index.html">hier</a> und naja <a href="http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5352386_REF1,00.html">hier</a> sieht die Welt noch nicht ganz so schlimm aus.

tarzun am : 3 Jahre für selbr Haare waschen?

Vorschau anzeigen
Isotopp stellt diese Frage, nachdem er angesichts der aktuell durchs Dorf getriebenen Sau des 2ten Korbes der Urheberrechtsnovelle mal nachgerechnet hat, wie "wichtig" die Musikindustrie denn in Relation zur gesamten Wirtschaft ist. Nun, der Ant

Compyblog am : Nichts zu finden

Vorschau anzeigen
mit diesen suchbegriff findet ihr raubkopien verspricht sich jemand von der Yahoo-Suche. Aber irgendwie stimmt das nicht. Zumindest nicht hier. Mal ganz davon abgesehen, dass es Raubkopien im juristischen Sinn gar nicht gibt.

Compyblog am : Gesellschaft zur Verbreitung von Unsinn

Vorschau anzeigen
Dass die GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.) in der Vergangenheit bei der Verfolgung von 'Raubkopierern' die rechtlichen Beschränkungen nicht ganz so eng gesehen hat, konnten wir ja bereits erfahren. In der ab morgen im

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

thorben am :

da fragt man sich doch wirklich, wozu man dann noch GEMA bezahlen sollm, wenn man nicht mehr kopieren darf?! wenn ich offiziell nur noch eigene daten brennen darf, dann ist die GEMA doch damit obsolet geworden oder nicht? also meiner meinung nach ;-)

Andre Heinrichs am :

Wofür zahlt man noch GEMA? Vielleicht ist das wie mit der GEZ, dass man dafür zahlt, dass man eventuell kopieren *könnte*. Nur so als Idee.

Klaus Hintze am :

Ok Andre,

Du könntest auch mein Blog lesen.
Rechnung kommt morgen ;-)

(Dein Humor gefällt mir!)

Andre Heinrichs am :

Rechnung? Ich muss dringend auf unbestimmte Zeit ins Ausland. Weiß jemand, welche Länder einen nicht ausliefern? ;-)

Klaus Hintze am :

Versuch mal Togo.

Da gibt es ein Gesetz von 18annopief,
welches Dir beim Auswandern x ha Land
gewährt.
Dann wirst Du halt Bauer ;-)

Taluno am :

Dazu fällt mir nur ein: Du bist Deutschland.

Taluno am :

Sorry, das war nicht persönlich gemeint. Aber das paast halt wieder so genial zusammen. Diese seltsame Kampagne und dann eben die aktuelle Gesetztesnovelle.

Ja ja... Ein Schmetterling verursacht irgendwo einen Sturm. Ein Fussballfann ist der ausschlaggebende Grund dass die Lieblingself gewinnt. Ein Privatkopierer führt dazu, dass die Musikindustrie an den Bettelstab geht....

Nur mal so...

Andre Heinrichs am :

Mir war schon klar, dass das nicht persönlich gemeint war. Aber von der teurentollen Kampagne habe ich schon die ganze Zeit über nichts gehalten.

Zu der Raubkopier-Debatte passt ja auch der Generalverdacht, unter den alle gestellt werden, wenn die 'verdachtsunabhängige Verbindungsdaten-Speicherung' losgeht. Also müsste die Kampagne umbenannt werden: Du bist Verbrecher.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck