Skip to content

Wenn der Feedreader zweimal klingelt

Juhu, mein Rechner ist mal wieder abgestürzt. Diesmal hat er dabei allerdings das Archiv meines RSS-Readers Akregator in Mitleidenschaft gezogen. Das zeigte sich darin, dass der Akregator beim Starten einfach mal minutenlang sehr viel CPU-Leistung gezogen hat. Wie lange er gebraucht hätte, um wieder zu funktionieren, weiß ich nicht, ich habe den Reader dann nämlich gekillt. Zum Glück hält das Programm seine Konfigurationsdaten ziemlich gut strukturiert vor: Im Verzeichnis ~/.kde/share/apps/akregator/Archiv/ scheint das gesamte Archiv beheimatet zu sein. Das habe ich eben einfach mal gelöscht, mit dem Ergebnis, dass die abonnierten Feeds weiterhin vorhanden sind (ansonsten liegen die auch in ../data/feeds.opml), aber keine Nachrichten mehr vorlagen.
Na gut, lasse ich das Programm einfach mal alle Feeds abrufen. Jetzt überlege ich allerdings, ob ich die 1027 ungelesenen Einträge wirklich alle lesen will...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck