Skip to content

Problemlösung

Ich hatte vor einem knappen Monat mich mal über die Rechte-Spur-Parker ausgelassen. Heute bin ich da mal wieder langgefahren. Erst kam da eine Baustelle auf der rechten, ehemaligen Parkspur. Als wir an der Baustelle vorbeigefahren sind, haben sich einige der anderen Autos, die mit mir unterwegs waren, rechts eingeordnet, was mich dann doch einigermaßen gewundert hat. Aber, oh Wunder, da standen nirgends Autos. Wie geht das denn? Naja, am Straßenrand waren in recht regelmäßigen Abständen so lustige Schildchen angebracht, auf denen in beiden Richtungen (also vor und hinter dem Schild) Halteverbot ausgesprochen wurde. Ganz offensichtlich funktioniert das sogar. Mir hat das jedenfalls sehr gut gefallen. Endlich kann man die beiden Fahrspuren auch wieder befahren. Daumen hoch für die Schilder.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Memnoch am :

Hmmm...keine Ahnung, in welcher Stadt Du wohnst, aber hier in Hamburg...interessieren sich für derartige Schildchen schlicht und ergreifend vielleicht geschätzte 2%?

Allerdings könnte ich mich beim Thema Autofahren über viel schlimmere Dinge auslassen, als über Rechte-Spur-Parker.

Da wären die Drängler; die "erst-rüberziehen-und-jenes-danach-durch-Blinken-Ankündiger" bzw. die "gar-nicht-erst-Blinker" und dann wären da noch die "Niemals-Bedanker", wenn man jemandem das Einfädeln ermöglicht. -.-

Andre Heinrichs am :

QUOTE:
keine Ahnung, in welcher Stadt Du wohnst


Schau mir in's Impressum.

Die Schilder werden wahrscheinlich deshalb beachtet, weil die Falschparker da großzügig abgeschleppt werden.

Zu den "gar-nicht-erst-Blinker"n fällt mir auch was ein: Die "Ski-fahrer" oder "Lückenhüpfer", die alle paar Meter Spurwechseln, um mal ein paar cm weiter vorne sein zu können.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck