Skip to content

ISSatzung

Erfreuliche Meldung vom Montag Morgen: Um 5:14 MEZ ist mit fast zwei Monaten Verspätung die nächste ISS-Besatzung gestartet. Die Verzögerung kam daher, dass eine Progress-Kapsel wegen eines Fehlers in der dritten Raketenstufe im August nicht in den Orbit gelangt ist. Die dritte Stufe teilen sich bei den russischen Raketen unpraktischerweise die bemannten und einige unbemannten Raketen. Entsprechend war nach dem Absturz erstmal jeglicher Verkehr zur ISS gestoppt worden, und es drohte sogar eine Phase, in der die ISS unbemannt hätte sein können. Die Ingenieure haben aber zum Glück schnell herausgefunden, worin der Fehler bestand, und vor allem, dass es sich nicht um einen Serienfehler handelt. Dann wollte die russische Raumfahrtagentur noch zwei unbemannte Starts erfolgreich schaffen, einen Satelliten und eine Progress-Kapsel, bevor wieder Menschen dem Risiko ausgesetzt würden. Das war nun alles erfolgreich, und am Mittwoch dürften die zwei Kosmo- und der eine Astronaut an der ISS ankommen. Danach haben sie nicht sonderlich viel Zeit, die Station von deren bisherigen Bewohnern zu übernehmen, bevor die wieder zur Erde zurückkehren müssen. Aber der Start hat zumindest schon mal geklappt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck