Skip to content

Blog-FAQ: Kommentare

F: "Auch wenn es hier nicht so recht reinpaßt--"

A: Die einfachste Lösung für alle besteht darin, dass Ihr bei einem Beitrag kommentiert, wo die Frage thematisch passt. Unter Umständen (wenn der Beitrag schon älter ist), muss der Kommentar erst freigeschaltet werden, bevor er für Andere sichtbar ist. Wenn Ihr allerdings in einem anderen Beitrag kommentiert, bedeutet das Extra-Arbeit, weil dann der Kommentar erst kopiert und bei einem thematisch passenden Beitrag wieder eingefügt werden muss.

F: Wie kann ich auf einen anderen Kommentar antworten?

A: Dazu gibt es unter jedem Kommentar den 'Antworten' oder 'Reply'-Link. Wenn Ihr dort draufklickt, wird im Kommentar-Formular das Feld 'Antwort zu' so ausgefüllt, dass Euer neuer Kommentar dem Kommentar, auf den Ihr antwortet gleich zugeordnet wird*. Außerdem springt das Browser-Fenster gleich zum Kommentar-Formular, so dass Ihr nicht erst blättern müsst.

*technischer Hinweis: Diese Funktion verwendet JavaSkript. Wenn Ihr JAvaSkript (oder Skripts generell) abgeschaltet habt, funktioniert das nicht.

F: Muss ich Beiträge kommentieren?

A: Im Prinzip nein. Viele Blogschreiber empfinden es aber als höflich, wenn Leser sich auch zu Blogeinträgen äußern, denn wir wollen ja nicht "ins Leere reden", also beteiligt Euch als Blogleser auch mal :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck