Skip to content

Langer Fehler gefixt

Es gibt Neues vom längsten Bug, den ich kenne: Bekanntlich hat Apple mit iOS 5 einen Fehler in die Musik-App eingeführt durch den meine Smart Playlist nicht mehr in der richtigen Reihenfolge auf den iGeräten dargestellt wurde. Den Fehler habe ich vor 11 Monaten auch bei Apple gemeldet.Einen Monat später hab ich noch nachgehakt, und seitdem immer wieder mit einem Apple-Mitarbeiter zu tun gehabt, der sich auch immer wieder gemeldet hat.

Nun gibt es zwei Neuigkeiten: Einerseits hat Apple in seiner Weisheit beschlossen, Podcasts nicht mehr in der Musik-App haben zu wollen mit iOS 6, was dazu führt, dass zwar meine sämtlichen Playlists da sind, aber komplett leer. Andererseits habe ich gerade mal eine Test-Playlist angelegt, deren Reihenfolge allem Anschein nach erfolgreich auf dem iPhone gelandet ist. Im Ergebnis ist der Fehler wohl behoben, aber das hilft mir nichts, weil die Podcasts komplett aus der Musik-App geputzt wurden. Das habe ich gerade per Mail dem Apple-Ansprechpartner mitgeteilt. Dann können sie das Ticket schließen. Und ich bleibe in Sachen Podcasts jetzt bei iCatcher, der die letzte Woche über ganz gut funktioniert hat. Apples Podcasts-App fasse ich immer noch nicht ernsthaft an.

Trackbacks

Compyblog am : iOS 6-Einschätzerei

Vorschau anzeigen
Jetzt habe ich die neue Hauptversion des Betriebssystem für meine mobilen iGeräte schon ein paar Tage, und erlaube mir mal ein paar Einschätzungen. Dass Podcasts aus der Musik-App entfernt wurden, hab ich ja schon am Mittwoch erwähnt. Das hatte sich in de

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck