Skip to content

Au-Pe: Ein jahr danach

Heute ist es also ein Jahr her, dass ich operiert wurde.Fieserweise war das ja nicht die letzte OP, da gab es ja den Katarakt noch dazwischen. Deswegen ist das heute noch kein richtiger Jahrestag im Stil eines "ein Jahr ohne OP"-Tag. Aber da komm ich ja auch nich hin, hoff ich.

Was ich ja so gar nicht vermisse: Den harten Verband überm Auge, der sehr wirksam verhindert hat, dass ich ne Brille aufsetzen konnte, und die später nötigen bis zu 13 Augentropfen pro Tag. Und im Nachhinein bin ich mir fast sicher, dass durch die dezember-OP der Katarakt noch mal einen Schub bekommen hat. Ohne den wäre er vermutlich im Februar noch nicht OP-pflichtig geworden. Aber gut, die OP hatte ich ohnehin irgendwann erwartet (im Gegensatz zu der vor einem Jahr), und danach wurde das Auge ja auch wieder besser.

Ich finde auch noch ganz spannend, wie wenige Details von der OP ich noch weiß. Zum Beispiel könnte ich nicht sagen, mit wem ich auf einem Zimmer war (nur, dass der am Samstag nach Hause durfte, was ich dann genutzt habe, um da den Podcast aufzunehmen), oder was sonst noch wichtig war. Ohne digitale Gedächtnisstütze hätte ich nicht mal mehr gewusst, dass ich zwischen 10:42 und 13:15 im OP-Bereich war, mit dem Aufwachraum seit 12:15.

Wie auch immer, OP #18 auf meiner Liste ist dann auch schon ein Jahr her, und der Jahrestag für OP #19 ist auch nicht mehr so weit weg. Dafür darf OP #20 (die der Shunt bekommen soll) noch ein paar Jahre warten (der letzte Shunt hat rund 15 Jahre gehalten, nur um mal so eine Größenordnung zu nennen. Der jetzige Shunt ist noch keine 4,5 Jahre alt).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck