Skip to content

Killerautisten

Gestern habe ich den Sturm aus Einwänden gegen die Qualitätsjournalistin Cinthia Briseño gar nicht gebührend würdigen können (weil der größte Teil von dem Text schon am Samstag entstanden ist), deswegen verstau ich hier mal ein paar Links, die ich lesenswert finde: Lieber Spiegel-Online, zusammen mit dem verpodcasteten Angriff der Killer-Autisten, den ich nur zeitlich noch nicht gehört habe. Dann wären da noch; Heute kommentiert zum Thema “Autisten als Amokläufer”, Die ekelhafte Berichterstattung von Spiegel Online. /cc .@lyssaslounge (Katharina Borchert, CEO Spiegel Online), Ich töte keine Menschen!, Küchenpsychologie, heute: Asperger (Update: Storify) und Ein offener Brief. Im Bildblog gab es auch einen Link in der "6 vor 9"-Linksammlung von Montag, und bei DRadio Wissen hatte ich per Twitter angefragt, ob die das Thema in ihrer Webschau-Rubrik mal aufgreifen wollen, aber keine Antwort bekommen.

Um jetzt hier noch eine politische Richtung reinzubekommen erinnere ich einfach mal daran, dass Spiegel-Online mit zu den Veröffentlichungen gehört, die dem Lobbyschutzrecht des Axel-Springer-Verlags kritiklos bei der Seite gestanden haben, und also sich zu den Qualitätsmedien zählen. Auch in diesem Thema kann ich aber keine Qualität erkennen, die schützenswert wäre.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck