Skip to content

Niedergebnis

Das Wahlergebnis aus Niedersachsen ist erst gestern Abend sehr spät fertig geworden, und es sieht so aus, dass die CDU zwar die meisten Stimmen abbekommen hat (wobei ein gewisser bisheriger Innentrottel Schünepeng nicht mehr im Parlament sitzt), aber es knapp nicht zu einer Koalition mit dem Gilb reicht. SPD und Grüne haben zusammen ein Mandat mehr und dürften damit regieren können, wenn nicht wie vor ein paar Jahren in Schleswig Holstein ein Abgeordneter feststellt, dass er die Regierung nicht mittragen will.

Die meisten Konsequenzen gab es im Nachgang bisher bei der FDP, wo Rösler quasi hingeschmissen hat, dass er den Vorsitz der Zombie-Partei (für 10% waren die auch nur gut, weil CDU-Wähler sie gewählt haben) abgeben würde, wenn Brüderle den Job haben wollte. Dann gab es lustiges Geschacher, und das Ergebnis ist, dass Rösler offiziell Parteichef bleibt, aber Brüderle den Spitzenkannsnich gibt. Ob das der Partei mehr Wähler besorgt, wage ich mal zu bedreifeln, aber wird sich zeigen müssen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck