Skip to content

Applerüchte

Apple hatte schon lange keine große Veranstaltung mehr, auf der neue Produkte vorgestellt worden wären. Die Gerüchterstatter sind inzwischen von dem ominösen Fernseher als nächstem Gerät zur Uhr gewechselt, und gerade erst kamen Gerüchte auf, dass die Produktion des nächsten iPhone in Kürze beginnen würde, wobei an dem und dessen Nachfolger Steve Jobs noch beteiligt gewesen wäre (an das Gerücht, dass das iPhone 5 das letzte iPhone gewesen sei, an dem Steve maßgeblich beteiligt gewesen wäre, erinnern sich die Schreiberlinge dann komischerweise kollektiv nicht). Zu der aktuellen Gerüchtelage haben sich dann mal ein paar Primärquellen im Netz ausgetauscht. Von vielen Gerüchten da hatte ich bisher noch gar nichts gehört, mit der Ausnahme des irgendwann in näherer Zukunft angeblich anstehenden neuen iPad. Wobei zum iPad auch noch interessant ist, dass das erste iPad am 3. April 2010 in der WLAN-Version auf den US-Markt kam. Urpsrünglich hatte Steve zwar weltweite Starttermine verkündet, die hat Apple nicht ganz eingehalten, wobei ich Details nicht mehr im Hinterkopf habe. Aber ich habe noch auf dem Zettel, dass beide iPad-Versionen am 28.5.2010 hier in den (damals einzigen) Obstladen kamen. Das wei0 ich nur deswegen so genau, weil genau eine Woche später ich in der Augenarzt-Praxis war, wo ich die Diagnose Netzhautablösung bekam, und danach mit iPad aber noch 3G-iPhone (und MacBook Pro) ins Krankenhaus gekommen bin. Inzwischen hab ich das 3G schon eine Weile nicht mehr benutzt, und die großen iPads durch das Mini ersetzt. Und trotzdem hält sich mein Interesse an Krankheiten reichlich in Grenzen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck