Skip to content

Fukundwasser

Es war schon viel zu lange viel zu ruhig um die Atom-Ruine in Japan. Jetzt gibt es aber die Meldung, dass gerade im Grundwasser eine gößere Menge radioaktives Cäsium aufgetaucht wäre. Die offizielle Begründung ist ja wohl, dass da halt irgendwas aus den Reaktoren rausgesifft wäre. Ich hab da ja ein viel unangenehmeres Szenario vor Augen: Bekanntlich sind ja in allen Reaktoren (außer Nummer 4) die Brennstäbe geschmolzen und haben sich als extrem radioaktive Masse am Boden der Druckbehälter gesammelt. Was, wenn sich davon etwas nach unten durchgefressen hätte? Wie viel Strahlung misst man wohl, wenn sich ein (anfangs vielleicht noch kleiner) Brocken Corium bis ins Grundwasser durchgebrannt hat? Und kann mal jemand nachsehen, ob die kurzlebigen Zerfallsprodukte nicht zu finden sind? Denn wenn die da auftauchen sollten, hieße das, dass da relativ kürzlich erst eien aktive Kettenreaktion gewesen sein dürfte.

Aber es besteht natürlich keine Gefahr für die Bevölkerung...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck