Skip to content

Manning-Urteil

Das Urteil gegen Bradley Manning wurde gestern Abend unserer Zeit verkündet. In 19 der 21 Anklagepunkte wurde er für schuldig befunden, darunter Spionage, aber nicht 'Aiding the enemy', wofür die Höchststrafe die Todesstrafe gewesen wäre. Also kommt es wohl zu dem erwarteten Ergebnis, dass der Soldat, der angeklagt wurde, angeblich unwichtige diplomatische Depeschen und offensichtliche Kriegsverbrechen der USA an die Öffentlichkeit gebracht zu haben für lange Zeit (lebenslang?) in einem Gefängnis verrotten wird. Das, nachdem er die letzten Jahre über unter Bedingungen gehalten wurde, die mal eben als Folter durchgehen, und auch nur deswegen ein nicht völlig geheimes Verfahren bekommen hat, weil das für den Herrn Friedensnobelpreisträger noch schlechter ausgesehen hätte.

Komisch, dass die selbe Journaille, die regelmäßig russische Gerichtverfahren als abgekartetes Spiel bezeichnet, sich nicht zu Manning äußert. Und auch komisch, dass Snowden kein Interesse hat, der selben abgekarteten Justiz anheimzufallen. Oh, übrigens: Wie geht es eigentlich bei den Militärtribunals im KZ Guantanamo Bay, da hört man so wenig in letzter Zeit? Rechtsstaat, my ass!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck